DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Saudischer Dissident betritt saudisches Konsulat – und verschwindet spurlos



Das Rätselraten um den verschwundenen saudiarabischen Regierungskritiker und Journalisten Jamal Khashoggi hält an. Die saudiarabischen Behörden erklärten am Donnerstag, Khashoggi habe das Konsulat des Landes in Istanbul verlassen, bevor er verschwunden sei. Ein Sprecher der türkischen Präsidentschaft sagte dagegen, der Journalist befinde sich offenbar immer noch in dem Gebäude.

Der 59-jährige Khashoggi, der unter anderem Meinungsbeiträge für die angesehene US-Zeitung «Washington Post» schreibt, war am Dienstag in das saudiarabische Konsulat in Istanbul gegangen. Der bekannte Kritiker von Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman benötigte Papiere, um seine türkische Verlobte heiraten zu können. Seitdem fehlt von ihm jede Spur.

A security guard stands on a blocked road, leading to the Saudi Arabia consulate, background, in Istanbul, Wednesday, Oct. 3, 2018. A Saudi journalist who has written Washington Post columns critical of the kingdom's assertive crown prince has gone missing after visiting the Saudi Consulate in Istanbul, the newspaper said Wednesday, raising concerns over his safety. Khashoggi, 59, is a longtime Saudi journalist, foreign correspondent, editor and columnist whose work has been controversial in the past in the ultraconservative Sunni kingdom. (AP Photo/Lefteris Pitarakis)

Das saudiarabische Konsulat in Istanbul. Bild: AP/AP

Die saudiarabischen Behörden erklärten nun, das Konsulat arbeite mit den türkischen Behörden zusammen, um die Umstände von Khashoggis Verschwinden, «nachdem er das Konsulatsgebäude verlassen hat», aufzuklären.

Der türkische Präsidentensprecher Ibrahim Kalin sagte dagegen: «Laut den Informationen, die uns vorliegen, befindet sich der saudiarabische Staatsbürger immer noch im Konsulat Saudi-Arabiens in Istanbul».

Der frühere Regierungsberater Khashoggi war vergangenes Jahr aus Furcht vor einer Festnahme ins US-Exil gegangen. Er hatte wiederholt die Politik des mächtigen Kronprinzen bin Salman sowie die Militärintervention des saudiarabischen Königreichs im Jemen kritisiert. Bin Salman hat zwar weitreichende wirtschaftliche und gesellschaftliche Reformen eingeleitet, doch geht er mit harter Hand gegen Kritiker und Oppositionelle vor.

Khashoggis Verschwinden hat auch die USA auf den Plan gerufen: Das US-Aussenministerium erklärte, sich um weitere Informationen zu dem Fall zu bemühen. (sda/afp)

Kronprinz bin Salman geht harsch mit Kritikern um

Saudischer Junge tanzt «Macarena» und wird verhaftet

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Haben ihn «Schurken-Mörder» getötet? Was du zum Fall Khashoggi wissen musst

Der saudische Dissident und Journalist Jamal Khashoggi ist seit einem Besuch des saudi-arabischen Konsulats in Istanbul am 2. Oktober verschwunden. Er wollte Papiere für die Hochzeit mit seiner türkischen Verlobten im Konsulat abholen. Die Türkei beschuldigt Saudi-Arabien, ihn getötet und seine Leiche fortgeschafft zu haben. Die Regierung in Riad weist die Anschuldigungen zurück.

Die türkische Zeitung «Sabah» berichtete am Wochenende, dass Khashoggi seine «Befragung, Folterung und …

Artikel lesen
Link zum Artikel