Apple
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Apple steigt mit einer Milliarde bei chinesischem Uber-Rivalen ein



A taxi driver is reflected in a side mirror as he uses the Didi Chuxing car-hailing application in Beijing, China, in this September 22, 2015 file picture. REUTERS/Jason Lee/Files

Ein chinesischer Taxifahrer arbeitet mit der Didi Chuxing-App. Mit dem Engagement will Apple mehr über Chinas Markt erfahren.
Bild: JASON LEE/REUTERS

Apple steigt mit einer Milliarde Dollar beim chinesischen Uber-Rivalen Didi Chuxing ein. Von diesem Schritt erhoffe sich das Unternehmen, mehr über den wichtigen China-Markt zu lernen, sagte Apple-Chef Tim Cook am Donnerstag.

Für Didi Chuxing, das zuvor unter dem Namen Didi Kuaidi bekannt war, ist es nach Firmenangaben die bislang grösste Einzelinvestition. Das Unternehmen hat zuletzt mehrere Milliarden Dollar bei Investoren eingesammelt und dominiert den Markt für Mitfahrgelegenheiten in China.

Der Konzern hat derzeit mit einer Reihe von Problemen auf seinem wichtigsten Auslandsmarkt zu kämpfen. So brach in China der iPhone-Absatz zuletzt ein. Ausserdem wurden dort im vergangenen Monat Online-Buch- und Filmdienste von Apple geschlossen. Cook reist noch in diesem Monat in die Volksrepublik. (trs/sda/reu)

Mehr zur Sharing Economy

Du hast gedacht, die Bitcoins waren bloss ein vorübergehender Hype? Dann denk nochmal nach!

Link zum Artikel

3,7 Milliarden Dollar Verlust: Kann Uber je rentieren?

Link zum Artikel

Das Problem mit Uber und Co. und warum es der Bundesrat nicht sieht

Link zum Artikel

«Das Auto der Zukunft wird eine Mischung aus Büro und Wohnzimmer sein»

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die selbstgefällige Klasse – oder wie wir uns selbst ins Elend matchen

Link zum Artikel

Die Waschmaschine hat uns das Leben erleichtert – die Digitalisierung wird es revolutionieren

Link zum Artikel

Stehen wir an der Pforte zum Himmel oder zur Hölle? Zwei grundverschiedene Zukunftsszenarien

Link zum Artikel

«Eine Maschine wird niemals ein Bewusstsein haben»

Link zum Artikel

Der neue Wohlstands-Faschismus ist da – und auch die alte Unfähigkeit, dagegen anzukämpfen

Link zum Artikel

Wenn wir Glück haben, behalten uns die Roboter als Haustiere

Link zum Artikel

Die Stadt der Zukunft? «Wohnen 500 Hipster nebeneinander, bringen sich 300 gegenseitig um»

Link zum Artikel

Das bedingungslose Grundeinkommen hat nichts mit Sozialismus und Schlendrian zu tun – es würde uns von staatlicher Hilfe emanzipieren

Link zum Artikel

Einer der mächtigsten Notenbanker warnt vor der Klimaerwärmung

Link zum Artikel

Eine wahrhaft liberale Marktwirtschaft: «Wenn Kooperation, Respekt und Grosszügigkeit belohnt werden, ist eine ethische Wirtschaftsordnung möglich»

Link zum Artikel

Die Schweden sagen: Sechs Stunden Arbeit sind genug – das freut Arbeitnehmer wie Firmen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das musst du über das iPhone 7 wissen

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Liveticker

Zürcher Polizei verzeigt 150 Personen an Covid-Demo ++ Schaffhausen hat kaum noch Fälle

Artikel lesen
Link zum Artikel