Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Syrien

Mindestens 30 Tote bei Fassbombenangriff in Aleppo

Emergency personnel gather at the scene after Syrian regime helicopters allegedly dropped barrel bombs on the Sukkari neighbourhood, an opposition-held district in the northern Syrian city of Aleppo, on June 16, 2014,  killing at least 20 people, including several children, according to the Syrian Observatory for Human Rights. AFP PHOTO/ZEIN AL-RIFAI

Die Fassbomben hinterlassen nur noch Schutt und Asche in Aleppo. Bild: AFP

Bei einem Angriff mit Fassbomben auf die nordsyrische Stadt Aleppo sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 30 Menschen getötet worden, darunter mehrere Kinder. Zwei Helikopter der Regierungstruppen hätten die Fassbomben über einem von Rebellen kontrollierten Viertel abgeworfen, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Montag.

Dutzende Menschen seien zum Teil schwer verletzt worden. Der Leiter der in London ansässigen Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman, erklärte, nach dem ersten Angriff auf den Stadtteil Sukkari hätten Anwohner und Rettungskräfte versucht, den Opfern zu helfen.

Doch einige Minuten später sei an der gleichen Stelle eine zweite Fassbombe abgeworfen worden. Dadurch sei die Zahl der Toten auf 24 gestiegen. Im Aschrafijeh-Viertel wurden demnach bei einem weiteren Luftangriff sechs Menschen getötet.

Fassbomben sind mit Sprengstoff gefüllte Ölfässer, die aus Flugzeugen geworfen werden und am Boden explodieren. Die Beobachtungsstelle bezieht ihre Informationen aus einem Netzwerk von Mitarbeitern vor Ort, ihre Angaben können von unabhängiger Seite kaum überprüft werden.

Die syrische Armee hatte Mitte Dezember eine Offensive gegen die von Rebellen gehaltenen Viertel in der einstigen Wirtschaftsmetropole Aleppo gestartet. Hunderte Menschen wurden seitdem getötet. Der Bürgerkrieg in Syrien wütet nun schon seit über drei Jahren. Ausgangspunkt waren Mitte März 2011 zunächst friedliche Proteste gegen Staatschef Baschar al-Assad. (lhr/sda/afp)



Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen