Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Swiss Ice Hockey Cup, 1/16-Final

Argovia Stars – SCL Tigers 2:8 (1:3,0;3,1:2)

Seewen – Lugano 1:9 (1:1,0:4,0:4)

Dübendorf – Davos 2:10 (0:5,2:3,0:2)

Frauenfeld – ZSC 1:8 (0:3,0:4,1:1)

Brandis – Bern 2:9 (0:3,1:4,1:2)

Sion-Nendaz – Genf 2:7

Wiki-Münsingen – Zug 0:9

St-Imier – Fribourg 1:6

Fans von den SCL Tigers beim 1/16-Finalspiel im Schweizer Cup Argovia Stars gegen Langnau in Reinach am Mittwoch, 20. September 2017. (KEYSTONE/Siggi Bucher)

Die mitgereisten Langnau-Fans dürfen im Aargau jubeln. Bild: KEYSTONE

Davos revanchiert sich bei Dübendorf mit Stängeli +++ Keine Überraschungen im Cup

Die SCL Tigers gewinnen bei den Argovia Stars trotz Fehlstart deutlich. Dem HC Davos gelingt die Revanche bei «Cup-Schreck» Dübendorf. Auch die anderen National-League-Teams geraten nie in Bedrängnis.



Im Aargauer Exil in Reinach erleben die SCL Tigers einen frühen Schock. Die Erstligisten der Argovia Stars gehen gegen den Favoriten aus der National League früh in Führung. Die Langnauer können den Fehlstart aber noch im ersten Drittel korrigieren. So gehen die Oberklassigen mit einer 3:1-Führung in die erste Pause.

Am Ende gewinnt der Favorit die Partie trotz Fehlstarts klar. Die Argovia Stars haben nicht nur eine 2:8-Packung zu verdauen, sondern müssen trotz Heimspiel noch die Heimreise antreten. 

Genau wie Langnau muss auch Lugano bei einem unterklassigen Gegner einen Fehlstart hinnehmen. Gegen den EHC Seewen (MySports League) geraten sie in der zehnten Minute in Rückstand, können das Geschehen aber nur zwei Minuten später wieder ausgleichen.

Der Aussenseiter aus der Innerschweiz darf immerhin ein Drittel lang auf die Sensation hoffen. Spätestens ab dem zweiten Drittel machen die Tessiner dann aber alles klar. Mit vier Toren im Mitteldrittel und drei weiteren im Schlussabschnitt ist am Ende ein deutlicher Sieg des National-League-Teams Tatsache.

Davos revanchiert sich mit Stängeli

Der HCD will sich in Dübendorf für die Cup-Blamage von 2015 revanchieren und legt gleich so richtig los. Obwohl Arno Del Curto einmal mehr viele Junioren einsetzt, steht es nach zehn Minuten bereits 4:0 für die Gäste aus dem Bündnerland. Simion, Corvi, Marc Wieser und Kousal heissen die Torschützen. Die junge Davoser Mannschaft präsentiert sich in bester Spiellaune und schenkt dem Aussenseiter gar zehn Tore ein – Stängeli!

HC Davos Cheftrainer Arno Del Curto waehrend dem 1/16-Finalspiel des Swiss Ice Hockey Cup zwischen dem EHC Duebendorf und dem HC Davos am Mittwoch, 20. September 2017, in der Kunsteisbahn Im Chreis in Duebendorf. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Arno Del Curto: Seine Revanche in Dübendorf ist geglückt Bild: KEYSTONE

Favoriten geben sich keine Blösse

Auch die anderen Favoriten geben sich keine Blösse. Die ZSC Lions sorgen beim EHC Frauenfeld für einen Zuschauerrekrod, was aber das einzige Geschenk bleibt. Auf dem Eis fertigen die Zürcher die Ostschweizer mit 8:1 ab. Fribourg (gegen St-Imier, 1. Liga), Zug (gegen Wiki-Münsingen, MySports League), Bern (gegen EHC Brandis, MySports League) und Genf (Sion-Nendaz, MySports League) feiern allesamt hohe Siege.

Die Resultate des Mittwochabends, lassen erneut die Sinnfrage hinter dem Schweizer Eishockey-Cup aufkommen. Der Zuschauerandrang ist immerhin etwas besser als am Vortag – die Argovia Stars bilden die Ausnahme. Aber die Resultate sprechen nicht für die Attraktivität des Wettbewerbs. Die unterklassigen Teams blieben allesamt chancenlos. 

Telegramme

Argovia Stars - SCL Tigers 2:8 (1:3, 0:3, 1:2)
748 Zuschauer. - SR Boverio/Dipietro, Castelli/Cattaneo.
Tore: 6. Wittwer (Scherwey, Barz) 1:0. 8. Gagnon (Müller, Neukom) 1:1. 11. Himelfarb (Gerber, Seydoux) 1:2. 13. Gustafsson (Zryd, Erkinjuntti) 1:3. 24. Elo (Gustafsson) 1:4. 27. Gagnon (Lardi) 1:5. 34. Gagnon (Neukom, Peter) 1:6. 44. (43:24) Neukom (Erkinjuntti, Huguenin) 1:7. 44. (43:53) Gisin (Wälti, Wittwer) 2:7. 51. Elo 2:8.
Strafen: je 4mal 2 Minuten.

Seewen - Lugano 1:9 (1:1, 0:4, 0:4)
1354 Zuschauer. - SR Prugger/Unterfinger; Bürgi/Duarte.
Tore: 10. Portmann (Ausschluss Cunti) 1:0. 12. Bürgler (Klasen) 1:1. 27. Chiesa (Reuille, Bertaggia/Ausschluss Fontana!) 1:2. 31. Bertaggia (Lapierre, Kparghai) 1:3. 33. Klasen (Kparghai) 1:4. 36. Bertaggia (Klasen) 1:5. 53. (52:07) Lajunen (Klasen) 1:6. 54. (53:06) Fazzini (Lapierre, Riva) 1:7. 56. Reuille (Chiesa, Romanenghi) 1:8. 59. Lapierre (Riva/Ausschluss Ronchetti!) 1:9.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Seewen, 6mal 2 Minuten gegen Lugano.

Brandis - Bern 2:9 (0:3, 1:4, 1:2)
Eishalle Campus Huttwil. - 2099 Zuschauer. - SR Hebeisen/Weber; Kovacs/Schüpbach.
Tore: 7. Randegger (Noreau, Beat Gerber) 0:1. 10. Meyer (Noreau) 0:2. 17. Kämpf 0:3. 24. Nägeli 1:3. 28. Bodenmann (Raymond, Untersander/Ausschluss Liechti) 1:4. 31. Heim (Andersson) 1:5. 34. Pyörälä (Wolf, Raymond) 1:6. 36. Colin Gerber (Heim) 1:7. 48. Meyer (Raymond) 1:8. 50. Buri (Schaad) 2:8. 54. Arcobello (Moser, Rüfenacht) 2:9.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Brandis, 1mal 2 Minuten gegen Bern.

Frauenfeld - ZSC Lions 1:8 (0:3, 0:4, 1:1)
1741 Zuschauer. - SR Oggier/Wehrli; Ammann/Kehrli.
Tore: 10. Künzle (Pestoni, Prassl) 0:1. 12. Seger (Nilsson, Pettersson/Ausschluss Högger) 0:2. 16. Pestoni (Künzle, Prassl) 0:3. 30. (29:22) Kenins 0:4. 31. (30:55) Pettersson (Seger, Nilsson/Ausschluss Celio) 0:5. 34. (33:07) Wick (Kenins) 0:6. 34. (33:37) Pelletier (Blindenbacher) 0:7. 44. Geiser (Fehr, Rohner) 1:7. 53. Baltisberger (Shore, Herzog) 1:8.
Strafen: je 5mal 2 Minuten.

Dübendorf - Davos 2:10 (0:5, 2:3, 0:2)
1864 Zuschauer. - SR Koch/Urban, Dittli/Wüst.
Tore: 1. (0:30) Simion (Corvi) 0:1. 3. Corvi (Little) 0:2. 7. Marc Wieser (Jörg, Walser) 0:3. 10. Kousal (Ausschluss Forrer!) 0:4. 17. Little 0:5. 23. Kousal (Weder) 0:6. 24. Jörg (Simion) 0:7. 25. Bührer (Hurter) 1:7. 33. Grossniklaus (Payr, Kousal) 1:8. 35. Schumann (Alena, Falett) 2:8. 46. Simion (Corvi, Kindschi/Ausschluss Alena) 2:9. 49. Tanner (Weder) 2:10. -
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Dübendorf, 2mal 2 plus 10 Minuten (Grossniklaus) gegen Davos.

Sion - Genève-Servette 2:7 (0:2, 2:5, 0:0)
867 Zuschauer. - SR Boujon/Massy; Micheli/Rebetez.
Tore: 4. Weisskopf (Traber) 0:1. 15. Schweri (Holdener, Bezina) 0:2. 26. Wick (Romain Loeffel, Richard/Ausschluss Antisin) 0:3. 32. (31:52) Seydoux (Colin Loeffel) 1:3. 33. (32:37) Mercier (Romy, Kyparissis) 1:4. 34. (33:07) Bezina (Richard, Hasani) 1:5. 35. (34:04) Romain Loeffel (Gerbe, Romy) 1:6. 37. Romain Loeffel (Gerbe/Ausschluss Vermeille) 1:7. 39. El Assaoui (Seydoux, Guex/Ausschluss Vukovic) 2:7.
Strafen: 8mal 2 plus 10 Minuten (Vuilleumier) gegen Sion, 5mal 2 Minuten gegen Genève-Servette.

Wiki-Münsingen - Zug 0:9 (0:2, 0:6, 0:1)
652 Zuschauer. - SR Potocan/Wiegand; Bichsel/Haag.
Tore: 5. Diaz (Holden, Senteler/Ausschluss Allemann) 0:1. 16. Lammer (Roe, Fohrler) 0:2. 22. Martschini (Diaz, Holden) 0:3. 24. (23:29) Lammer (Geisser, Roe) 0:4. 25. (24:14) Suri (Schlumpf, Holden) 0:5. 26. (25:53) Stalberg (Roe, Grossmann/Ausschluss Kevin Marolf) 0:6. 36. Stalberg 0:7. 38. Zehnder (Senteler, Klingberg) 0:8. 57. Holden (Martschini, Grossmann/Ausschluss Bruni) 0:9.
Strafen: je 4mal 2 Minuten.

Saint-Imier - Fribourg-Gottéron 1:6 (0:5, 1:0, 0:1)
1500 Zuschauer. - SR Grossen/Mollard; Huguet/Wermeille. -
Tore: 3. (2:05) Leeger (Chiquet) 0:1. 4. (3:54) Neuenschwander (Marchon, Rathgeb) 0:2. 7. Fritsche (Vauclair, Rivera) 0:3. 17. (16:27) Mottet (Fritsche, Rivera) 0:4. 18. (17:08) Mottet (Rathgeb, Bykow/Ausschluss Schneider) 0:5. 31. Vallat (Camarda, Pecaut) 1:5. 56. Schilt (Kienzle) 1:6.
Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Saint-Imier, 8mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron. (abu/sda)

Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Play-offs 1985/86

Witziges zum Eishockey

Ein Betroffener erzählt, wie schlimm es ist, HCD-Fan zu sein

Link zum Artikel

Vergiss den MVP – diese 20 Awards sollte der Eishockey-Verband vergeben!

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Tipps überlebst du auch als Hockey-Fan den heissen Sommer

Link zum Artikel

«Na Kids, wer sieht besser aus: Roman Josi oder P.K. Subban?»

Link zum Artikel

Finde es ein für alle Mal heraus: Wie viel Eismeister steckt in dir?

Link zum Artikel

Diese Eishockey-Namen geben dir Antworten auf Fragen, die du gar nicht gestellt hast

Link zum Artikel

Wenn Eishockey-Spieler im Büro arbeiten würden

Link zum Artikel

Bist du bereit für die Playoffs? Dann musst du die Hockey-Spieler auch als Emojis kennen

Link zum Artikel

Der fieseste Chlaus hat unsere Hockey-Teams besucht. Logisch, artet es aus!

Link zum Artikel

Mach das beste aus der Bruthitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

Diese 27 GIFs zeigen, weshalb Eishockeyspieler die geilsten Typen der Welt sind

Link zum Artikel

Nico Hischier zeigt uns, was NHL-Stars in sein Freundschaftsbuch geschrieben haben

Link zum Artikel

Jetzt wird die Saison richtig lanciert – «Despacito» in der ultimativen Eishockey-Version

Link zum Artikel

«Alli Berner essed s Steak medium, nur de Maxime Noreau» – 21 Memes mit Hockey-Spielern

Link zum Artikel

68 Fakten zu Jaromir Jagr – Ex-Freundinnen, Feuerwehrmann-Auftritte und legendäre Zitate

Link zum Artikel

Wenn Schweizer Hockey-Teams Männer wären: So versuchen die NLA-Klubs, Frauen aufzureissen

Link zum Artikel

Martschini im Tindergarten – die Playoff-Finalisten auf der Dating-App

Link zum Artikel

Fischer fischt an der WM mit diesen Fischen nach dem Titel

Link zum Artikel

Du weisst nicht, welches Team der Hockey-WM zu dir passt? Dieses Flussdiagramm hilft dir

Link zum Artikel

«Wenn selber bachet hesch, isch es Dean Kukan» – witzige Memes zur Hockey-WM

Link zum Artikel

Weil jeder Bilderrätsel liebt: Erkennst du diese Eishockey-Stars?

Link zum Artikel

Schisshaas, Schiller, #stancescuout – der Facebook-Wahnsinn der Playoff-Viertelfinals

Link zum Artikel

Darling, Holden Zucker – Hockeyspieler erzählen mit ihren Namen Geschichten

Link zum Artikel

Der ultimative Hockey-Guide: Dieses Diagramm weist dir den Weg zu deinem Lieblingsteam

Link zum Artikel

Musst du als Hockey-Liebhaber einfach kennen: Die 9 wichtigsten Grafiken zur NLB

Link zum Artikel

Die streng geheimen Einladungen für die Weihnachtsessen der NLA-Klubs

Link zum Artikel

Titel, Batzeli und Zürifäscht: Wir haben die Postkarten-Feriengrüsse der Eishockey-Stars abgefangen

Link zum Artikel

Was nach dem Playoff-Final WIRKLICH abging

Link zum Artikel

10 Bilder, die zeigen, was die Playoff-Halbfinalisten während den Partien wirklich denken

Link zum Artikel

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Link zum Artikel

Was haben Harold Kreis und Frodo Beutlin gemeinsam? Wir gehen mit den NLA-Trainern in die zweite Witzrunde

Link zum Artikel
«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Schoppen, Bibeli und Divas – erkennst du alle NLA-Klubs in der grossen Emoji-Tabelle?

Link zum Artikel

Vom 2-Bier-Kerl bis zum Tussi am Handy: Diese 11 Typen triffst du in jeder NLA-Kurve

Link zum Artikel

Der HCD ist da, wo es viel Bier gibt, und Servette haut nicht nur den Lukas – wenn die NLA ein Oktoberfest wäre

Link zum Artikel

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bergler19 21.09.2017 09:02
    Highlight Highlight Ich war bereits an mehreren Cup-Mätchli von kleineren Clubs, als diese jeweils auf die grossen NL-Teams getroffen sind. Es war sowohl für die Zuschauer wie auch für die Spieler jeweils trotz den hohen Niederlagen ein riesen Erlebnis. Die Stimmung war immer toll und auch die Fans untereinander so freundschaftlich wie man es in keinem NL-Match sieht (Es geht um den Sport und nicht den Hass). Auch die Elite-Junioren der grossen Clubs dürfen jeweils erste Erfahrungen mit der 1. Mannschaft sammeln. Somit sehe ich das als Win-Win für alle Parteien, auch wenn die Überraschungen vielfach ausbleiben.
  • sevenmills 20.09.2017 22:40
    Highlight Highlight Die Resultate zeigen vor allem den riesigen Unterschied zwischen Amateur- und Profieishockey. Die Spiele zwischen B- und A-Clubs sind sehr oft umkämpft und es gibt relativ regelmässig Siege von B-Clubs. Die Kluft ist aber zur Liga weiter unten. Bis auf die Ausnahme Dübendorf vor 2 Jahren (welche die Regel bestätigt) waren alle 1. Liga-Klubs stets chancenlos. Mal schauen, ob es mit der My-Sports-League besser wird, aber ich fürchte nicht.
    Nichtsdestotrotz finde ich, dass der Cup seine Existenzberechtigung hat, und das sehen ja offenbar auch die Clubs so (sonst wäre er abgeschafft worden).
    • DäPublizischt 20.09.2017 23:38
      Highlight Highlight Wo ist das Problem an einer grossen Kluft zwischen Profi- und Amateurhockey? Hoffentlich besteht da ein deutlicher Unterschied!
      Ist ja im Fussball nichts anderes. Tuggen hat gegen Basel auch meist nicht viel zu melden. ;)
    • dillinger 21.09.2017 00:17
      Highlight Highlight Ich denke auch nicht dass sich das mit der MySports League verbessert. Schlussendlich sind auch in dieser Liga die meisten Spieler neben dem Eishockey voll Berufstätig oder Studieren. Geld verdienen lässt sich da nicht. Da gibt es sicher einige gute Spieler die keine Lust daran haben mit Brandis an einem Mittwoch Abend in Chur ein Spiel zu bestreiten. Die Spielen halt dann eine Liga tiefer. Wirklich attraktiv erscheint mir die neu geschaffene Liga nicht.
    • exeswiss 21.09.2017 00:43
      Highlight Highlight der fussball cup wäre auch nicht so attraktiv wäre unsere super league nicht so sack schwach....

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel