DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: instagram.com/airbnb/

Airbnb zeigt die 10 beliebtesten Häuser 2018 auf Instagram

03.02.2019, 12:3703.02.2019, 15:04

Wer 2019 relativ günstig in den Urlaub möchte, sollte möglichst bald buchen, denn ab März werden Flüge und Übernachtungen wieder teurer. Der Online-Unterkunftsvermittler Airbnb ist pünktlich zur Frühbuchersaison mit Inspirationen zur Stelle und veröffentlichte dazu die meist gelikten Instagram-Beiträge aus dem vergangenen Jahr.

Im Trend? Neid erweckende Ausblicke, Badelandschaften im Spa-Stil und der Reise-Klassiker Italien. Gleich vier Fotos aus den Top Ten stammen aus dem Land, wo die Zitronen blühen.

Doch auch Asien-Fans und USA-Interessierte bekommen dank den von echten Urlaubern unter dem Hashtag #Airbnb geposteten Pics neue Impulse für die nächste Reise. Vor der Buchung aber bitte noch die Rezensionen checken, denn wie wir alle wissen, kann ein Bildausschnitt gerne mal trügen ...

Queenstown, Neuseeland 

Ravello, Italien 

Woodstock, New York, USA

Kalifornien, USA

Marrakesch, Marokko

New South Wales, Australien

Trastevere, Rom, Italien

Comer See, Italien⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Piano di Sorrento, Italien

General Luna, Philippinen 

(watson.de)

Das übelste Airbnb der Schweiz

Video: watson

Die beliebtesten Reiseziele 2018 auf Airbnb

1 / 12
Die beliebtesten Reiseziele 2018 auf Airbnb
quelle: shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Rauszeit

Weil wir schon lange nicht mehr gewandert sind: 4 Ausflugstipps für den Spätsommer

Der Sommer 2021 hat's uns nicht leicht gemacht. Bestimmt musstest auch du aufgrund des Wetters auf die eine oder andere Wanderung verzichten. Bei mir besteht grosse Hoffnung, dass der Spätsommer dafür umso schöner wird, damit diesen Wanderungen nichts im Wege steht:

Während sich «Madame Bluescht» im Frühling zu einem Blütenmeer verwandelt, stösst man im Spätsommer/Herbst auf ein Flammenmeer voller orangen, gelben und roten Blätter. Dazwischen laden einem die Obstbäume freundlicherweise …

Artikel lesen
Link zum Artikel