DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

70% in der EU sind geimpft – so steht die Schweiz im Vergleich da

Malta top, Bulgarien flop – und die Schweiz? So schnell verimpften die EU-Länder im Vergleich zur Schweiz.
29.07.2021, 12:0529.07.2021, 13:42

Eines der Impfziele hat die Europäische Union erreicht: Mindestens 70 Prozent der Erwachsenen haben mindestens eine Impfdosis erhalten. Bis Ende des Sommers sollen 70 Prozent vollständig geimpft sein. Das gab Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bekannt. Wir zeigen, welche Länder besonders gut vorankommen – und wie die Schweiz im EU-Vergleich dasteht.

Die Top 3

Malta

Malta hat seinen Impfturbo früh gezündet. Mittlerweile hat die Inselgruppe mit rund 520'000 Einwohnern die Herdenimmunität schon erreicht. Über 80 Prozent der Bevölkerung ist bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft.

Ungarn

In Ungarn braucht es noch ein wenig, um den Herdenschutz zu erreichen. Das Land zählt aber auch ein bisschen mehr Einwohner, nämlich 9,8 Millionen. Um das Impftempo zu beschleunigen und anfängliche Impfstoffknappheit zu überbrücken, setze Ungarn frühzeitig Impfstoffe aus China und Russland ein. Dies hat sich nun bewährt.

Spanien

Die Spanier sind gut mit dabei. Verglichen mit den grossen Ländern der EU ist Spanien mit seinen knapp 47 Millionen Einwohnern gar Impfvorreiter. 65 Prozent der Bevölkerung ist bereits einmal gepikst worden. Man rechnet damit, dass Ende August 70 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft ist.

Damit wir die Impfquote der Schweiz genauer beleuchten können, haben wir sie zur Liste der EU-Staaten hinzugefügt.

Der Bulgarien-Flop

In den ärmsten Mitgliedsstaaten der EU zeigt sich ein anderes Bild. Am weitesten von der Zielvorgabe der EU-Spitze entfernt ist Bulgarien. Von den rund 7 Millionen Einwohner haben sich nur knapp 13 Prozent impfen lassen. Dies liegt weit hinter der Impfquote der über 19 Millionen Einwohner von Rumänien.

Schweiz auf Platz 15

Bei der Impfquote spielt die Schweiz nicht in der obersten Liga mit. Stattdessen befinden wir uns im Mittelfeld auf Platz 15. Verglichen mit grossen EU-Länder wie Frankreich (über 67 Millionen Einwohner) oder Deutschland (rund 83 Millionen Einwohner) glänzt die Schweiz mit ihrer Impfquote nicht wirklich.

Die Lage weltweit

Um aus der Pandemie zu kommen, ist der Impffortschritt weltweit entscheidend. Weltweit sieht die Lage aktuell so aus:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Coronavirus in der Schweiz – eine Chronologie

1 / 59
Das Coronavirus in der Schweiz – eine Chronologie
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

23 Gründe, wieso watsons sich impfen lassen haben

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Corona-Massnahmen-Gegner sind monothematische Extremisten»

Ein Teil der Menschen, die gegen die Schutzmassnahmen gegen das Coronavirus mobil machen, beginnt, sich zu radikalisieren. Diese Warnung kommt von André Duvillard, dem Delegierten des Sicherheitsverbundes Schweiz. Diese Personen seien bereit, Gewalttaten zu begehen.

Man sehe, dass eine Randgruppe unter den Gegnern der Corona-Schutzmassnahmen an Stärke gewinne, besonders seit der Ausweitung der Zertifikatspflicht, sagte Duvillard im Interview mit der Zeitung «Le Matin Dimanche». Bei den …

Artikel lesen
Link zum Artikel