Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein nachdenklicher Davoser, Shane Prince, beim Eishockey Meisterschaftsspiel in der Qualifikation der National League zwischen dem HC Davos und dem HC Ambri-Piotta am Samstag, 22. September 2018, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Juergen Staiger)

Schlug beim HCD nicht wirklich ein: Shane Prince. Bild: KEYSTONE

Shane Prince wollte vom HCD in die NHL wechseln – nun landet er hier 🤦



Shane Prince verliess den kriselnden HC Davos am letzten Freitag urplötzlich, um eine neue Chance in der NHL zu erhalten. Nun hat der amerikanische Stürmer einen neuen Arbeitgeber gefunden – in Russland. Und zwar in Sibirien bei Nowosibirsk. 

Bild

Die Wetteraussichten in Nowosibirsk für die kommenden Tage.  screenshot: google

«Mein Ziel ist es, noch in dieser Saison in die NHL zurückzukehren. Um dies zu erreichen, will ich mich einer NHL-Organisation in Nordamerika anschliessen», liess der 26-Jährige nach seiner Vertragsauflösung in Davos verlauten. Seine Statistik in 16 Meisterschaftsspielen für den HCD: 3 Tore und 3 Assists.

Statt nach Nordamerika geht es für Prince aber nach Sibirien. Am Mittwoch wurde bekannt, dass der Amerikaner beim KHL-Klub Sibir Nowosibirsk einen bis zum Saisonende gültigen Vertrag unterschrieben hat. (cma/sda)

Die 50 besten T-Shirts für Hockeyfans

Nico Hischiers Teammates packen über ihn aus

abspielen

Video: watson/Adrian Bürgler, Emily Engkent

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hansruedi @Lyss 22.11.2018 20:03
    Highlight Highlight Hoppala dar war mein gestriger Kommentar, als eingefleischter Davoser der jetzt im Berner Seeland lebt, wohl etwas zu „politisch unkorrekt“ formuliert.🤔
    Aber ich bin nachwievor der Meinung, dass man dazu stehen soll, wenn es nicht passt und nicht so Räubergeschichten wie „ich will sofort zurück in die NHL“ erzählen muss...
    Denke nicht das im hintersten Sibirien nun plötzlich alles gut wird, wenn Shane Prince in Davos nicht mehr will, soll man ihn aber nicht aufhalten. Das es gut ohne ihn geht hat man am Tag danach ja gesehen (hoffe das hält auch an😜). Hoffe mit Pertu ist alles gut...
  • Beat Galli 22.11.2018 09:22
    Highlight Highlight Er macht es doch toll.
    Da er als Amerikaner mit grösster Wahrscheinlichkeit nicht an den Klimawandel glaubt, wartet er in Sibirien, dass die Behringstrasse zufriert.
    So kann er zu Fuss in di NHL.

    Könnte allerdings länger dauern...
  • c_meier 22.11.2018 06:36
    Highlight Highlight frei nach einem bekannten Fussballer: ob Nowosibirsk oder Nashville, hauptsache nhl... 😉🙈
    ich hätte eher Traktor Langenthal gewählt... 😂
  • Fabian Lehner 21.11.2018 22:03
    Highlight Highlight Warum so abfällig? Novosibirsk ist ein Top Verein und in Winnipeg oder Calgary ist es auch nicht wärmer.
  • Tugium 21.11.2018 22:02
    Highlight Highlight Immernoch besser dort als beim HCD😜😅
    • Devante 22.11.2018 07:38
      Highlight Highlight Oder im kanton bern ;)
  • LebeauFortier 21.11.2018 20:51
    Highlight Highlight Am Sonntag soll‘s ja doch relativ schön sein. Gratuliere.
  • EatSleepHockeyRepeat 21.11.2018 20:23
    Highlight Highlight Auch wissenwieder nur Arno und Prince was wirklich war.
  • pTroll 21.11.2018 19:51
    Highlight Highlight Tja, vor der Saison tönte es hier noch so:
    HCD-Neuzugang Shane Prince – der Prinz unter
    den neuen NL-Söldnern https://www.watson.ch/!940655503?utm_medium=social-user&utm_source=social_app
  • Eskimo 21.11.2018 19:46
    Highlight Highlight Immer noch besser in Nowosibirsk als beim HCD...
    • glass9876 22.11.2018 06:40
      Highlight Highlight Eigentlich wollte er nur frei haben in der Altjahrswoche.
  • Couleur 21.11.2018 19:42
    Highlight Highlight Das hat doch geknallt in Davos zwischen dem Prinzen und dem Dorfkönig. Der Rest ist PR Blabla. Gut, dass sie Arno das Sportchef Amt entzogen haben. Denn darin war er ebenso ein Bettler die letzten Jahre wie es der Prinz auf dem Eis war.
  • goldmandli 21.11.2018 19:19
    Highlight Highlight Glaubt wirklich noch jemand, dass es jemals Princes Absicht war, in der NHL Fuss zu fassen?
    • GoonerCB 21.11.2018 19:38
      Highlight Highlight Wieder mal das liebe Geld und in ein paar Tagen wird er sich fragen warum er Russland gewählt hat...
    • Nummelin 21.11.2018 21:50
      Highlight Highlight Der wollte nur von Arno weg. Die haben da oben im Bündnerland massive interne Probleme. Man hört so einiges.
    • HotIce 21.11.2018 22:50
      Highlight Highlight @nummelin
      Obacht. Vom zuvielen Hörensagen gibts Ohrensausen... 😉
    Weitere Antworten anzeigen

Kommentar

Fussball und Hockey – der Staat darf das Hobby der Millionäre nicht finanzieren

Unser Fussball und unser Eishockey können problemlos ohne zusätzliche staatliche Hilfe durch die Virus-Krise kommen. Eine Polemik wider einen Sündenfall.

Unser Sport – in erster Linie der Fussball und das Eishockey in den beiden höchsten Ligen – ist in seine grösste wirtschaftliche Krise der Geschichte geraten. Inzwischen ist der Staat in der Lage, die Wirtschaft mit Milliarden durch die Krise zu «füttern». Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, die Lohnbuchhaltungen über die Kurzarbeitsregelung zu entlasten. Davon profitiert auch der in Kapitalgesellschaften organisierte Profisport.

Der Sport ist systemrelevant geworden, daher werden …

Artikel lesen
Link zum Artikel