Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Swiss League, Playoff-Halbfinals

Langenthal – Olten 1:2 (0:2,0:0,1:0), Serie: 1:2

Rapperswil – Ajoie 3:1 (1:0,1:0,1:1), Serie: 2:1

Jubel bei Oltens Stefan Maeder, Stanislav Horansky, Martin Ulmer und Luca Zanatta, von links, nach dem Tor zum 1:0 beim Swiss Ice Hockey Cup 1/8 Final zwischen dem EHC Olten und dem EHC Biel-Bienne am Sonntag, 22. Oktober 2017, im Stadion Kleinholz in Olten. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Olten legt gegen Langenthal wieder vor. Bild: KEYSTONE

Olten schafft schon wieder ein Break – Rappi legt gegen Ajoie vor

In den Playoffs der Eishockey-Swiss-League verlaufen die Halbfinals weiter äusserst umkämpft. In der Serie Rapperswil - Ajoie gab es bislang nur Heimsiege; bei Langenthal - Olten gewann stets das Auswärtsteam.

18.03.18, 20:25


Dank eines Blitzstarts schaffte der EHC Olten (3. der Qualifikation) beim amtierenden Meister Langenthal (2.) bereits wieder ein Break. Die Oltner führten nach sechs Minuten 2:0 und retteten am Ende mit Glück und Können einen 2:1-Sieg über die Zeit. In der Serie führen die Solothurner ebenfalls mit 2:1.

Der 2:0-Siegtreffer von Devin Muller.

Ein Fehlpass in der eigenen Zone von Kim Karlsson leitete Langenthals Fehlstart ein. Silvan Wyss übernahm den Puck, passte zu Lukas Haas, der bloss noch einzuschieben brauchte. Nach sechs Minuten kamen die Oltner in Überzahl bereits zum zweiten Goal. Erst danach erwachte auch Langenthal. Aber trotz 40:8 Torschüssen während der verbleibenden 54 Minuten gelang die Wende nicht mehr.

Claudio Cadonau verkürzte für die Langenthaler in der 45. Minute auf 1:2. In der 53. Minute bejubelte der SCL vor fast 4000 Zuschauern den vermeintlichen Ausgleich, jedoch war dem Treffer von Stefan Tschannen ein Offside vorausgegangen.

Die Lakers nützen in den Playoffs weiter ihren Heimvorteil aus. Rapperswil-Jona gewann mit 3:1 gegen den HC Ajoie auch sein viertes Playoff-Heimspiel und kassierte dabei insgesamt erst fünf Gegentore. Corsin Casutt und Antonio Rizzello brachten die Lakers 2:0 in Führung. Ajoie realisierte erst zweieinhalb Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer. 20 Sekunden vor der Schlusssirene machte der Kanadier Jared Aulin mit einem Schuss ins leere Tor zum 3:1 für die Lakers alles klar. In der Serie führen die Lakers mit 2:1 Siegen. (sda)

Die Übersicht:

Telegramme

Langenthal - Olten 1:2 (0:2, 0:0, 1:0)
3906 Zuschauer. - SR Hebeisen/Oggier, Rebetez/Wolf.
Tore: 4. Haas (Wyss) 0:1. 7. Muller (Wyss, Haas/Ausschluss Gerber) 0:2. 45. Cadonau (Tschannen, Kummer/Ausschluss Mäder) 1:2.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Langenthal, 6mal 2 Minuten gegen Olten.

Rapperswil-Jona Lakers - Ajoie 3:1 (1:0, 1:0, 1:1)
3635 Zuschauer. - SR DiPietro/Tscherrig, Duarte/Fuchs.
Tore: 18. Casutt (Ausschluss Birbaum) 1:0. 36. Rizzello (Schmuckli) 2:0. 58. Schmidt (Devos, Hazen/Ausschluss Berger) 2:1 (ohne Torhüter). 60. (59:40) Aulin 3:1 (ins leere Tor). -
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers, 6mal 2 Minuten gegen Ajoie. (abu/sda)

Die Schweizer Hockey-Cupsieger der Neuzeit

Eishockey Saison 2017/18

Scherwey der Schnelle, Niederreiter der Dauerläufer – die besten Statistiken zur Hockey-WM

War WM-Silber ein Exploit oder tatsächlich der Beginn eines neuen Zeitalters?

Ein 9-Gänge-Festmenü – doch am Ende bleibt der bittere Nachgeschmack

Näher kommst du nicht ran an Segers Triumph zum Abschied vom Spitzensport

Was für ein Abgang, was für ein Interview! Lugano-Trainer Greg Ireland zeigt wahre Grösse

Zu viele Brutalo-Fouls – Es ist Zeit, endlich die Trainer zur Kasse zu bitten

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Hockey-Anhänger trauern um SCB-Kultfan Tuni «Hardboiled» Megert

Diese Eishockey-Namen geben dir Antworten auf Fragen, die du gar nicht gestellt hast

«Tsättäszee» 0, Scheibli 85 – eine Reporter-Legende sagt für immer tschüss

Der fieseste Chlaus hat unsere Hockey-Teams besucht. Logisch, artet es aus!

Vereinsikone oder Fehleinkauf? – die Top- und Flop-Ausländer in der National League

Wie Freunde, Trainer und Lehrer Hischier erlebten: «Nico, setz dich doch mal richtig hin!»

Wie werden im Eishockey eigentlich alle Statistiken erfasst? Zu Besuch im Hallenstadion

Eishockey von A bis Z – mit diesen Begriffen wirst du vor dem Saisonstart zum Experten

Du willst in eine Schweizer Hockey-Fankurve? Diese 13 Starter-Kits rüsten dich perfekt aus

16 Dinge, die kein Schweizer Eishockey-Fan jemals sagen würde

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mr. Minit 18.03.2018 22:57
    Highlight Grande Mischler heute. Save des Jahres!!!
    31 8 Melden
  • Scrj1945 18.03.2018 20:58
    Highlight Ganz wichtiger sieg für rappi. Hätte man auswärts mit einem 2:1 rückstand antreten müssen, wärs gefährlich in der serie geworden. Beim de anderen serie mach ich mir keine sorge. Langethal spielt auswärts und wird darum gewinnen😉
    34 52 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen