DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL
Tampa Bay Lightning - Philadelphia Flyers 7:6 n.P.
Dallas Stars - St. Louis Blues 3:2 n.V.
Los Angeles Kings - Chicago Blackhawks 3:5
Pittsburgh Penguins - New York Islanders 3:2 n.V.
Arizona Coyotes - Ottawa Senators 2:1
Washington Capitals - Toronto Maple Leafs 5:2
Edmonton Oilers - New York Rangers 2:3
Boston Bruins - Montreal Canadiens 2:1 n.V.
Am Ende jubelten beim 13-Tore-Festival die Lightning: Hier die überragenden Figuren Steven Stamkos und Victor Hedman. 
Am Ende jubelten beim 13-Tore-Festival die Lightning: Hier die überragenden Figuren Steven Stamkos und Victor Hedman. 
Bild: AP/AP

Acht NHL-Spiele und für einmal kein Schweizer im Einsatz: Torspektakel in Tampa

04.03.2018, 10:2804.03.2018, 11:14

Tatsächlich können wir euch heute zum Sonntags-Zmorge keine Schweizer NHL-Tore präsentieren. Eingenetzt wurde ennet dem Teich jedoch trotzdem. Vor allem in Tampa: Dort mutierte Steven Stamkos beim 13-Tore-Festival mit 5 Skorerpunkten zum Helden der Partie.

1:56 Minuten waren in der Overtime noch zu spielen, dann erlöste Jamie Benn die Stars gegen St.Louis und bewahrte die Fans vor dem Nervenkitzel eines Penaltyschiessens. Es war das erste Tor für Benn nach 12 Partien.

7 Niederlagen in Serie mussten die Blackhawks einstecken, jetzt haben die Jungs aus Chicago den Bann gebrochen. Fünf verschiedene Torschützen trafen beim 5:3-Sieg über die Los Angeles Kings.

Ein weiterer Overtime-Treffer gabs in Boston zu bestaunen. Und was für einer: Gut zwei Minuten in der Verlängerung schnappte sich Brad Marchand die Scheibe an der Bande und erwischte mit dem Buebetrickli den gegnerischen Torhüter. Damit sicherte er seinen Bruins den 2:1-Sieg gegen die Canadiens.

Für die Tore während der regulären Spielzeit der Partie der Islanders in Pittsburgh waren andere zuständig, doch das spielentscheidende Tor erzielte natürlich er: Sidney Crosbys Overtime-Winner, 3:48 Minuten tief in der Verlängerung:

Die Schweizer Bilanz

Schweizer Meilensteine in der NHL

1 / 22
Schweizer Meilensteine in der NHL
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Weil Eric Lindros nicht nach Quebec will, gewinnt Colorado den Stanley Cup

2. Oktober 1991: Der kommende NHL-Superstar Eric Lindros kündigt an, nie im Leben einen Vertrag bei den Quebec Nordiques zu signieren. Deshalb gibt das Team seinen Nummer-1-Pick ab – und macht damit ein Bombengeschäft.

Ende der 80er- und Anfang der 90er-Jahre sind die Quebec Nordiques eines der schwächsten Teams der NHL. Im Draft 1991 dürfen sie deshalb als Erste ein Talent auswählen. Und obwohl Eric Lindros im Vorfeld klargemacht hat, keinesfalls bei den Nordiques zu unterschreiben, entscheiden sich diese für den 18-jährigen Kanadier.

Zu gross ist der Reiz, denn der junge Lindros verzückt Fans und Experten mit einem Mix aus überragender Technik und starker Physis: Er ist 1,93 Meter gross und über 100 …

Artikel lesen
Link zum Artikel