Ski
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ski-Star Sofia Goggia kriegt eine Auszeichnung – für diesen kuriosen Autounfall



Olympiasiegerin Sofia Goggia kriegt eine Auszeichnung, obwohl die Ski-Saison längst vorbei ist. Die Italienerin hat den «goldenen Tapir» erhalten – der Preis stammt von der Satire-Sendung «Striscia la Notizia».

Wie die Speed-Spezialistin das geschafft hat? Mit einem Autounfall. Am vergangenen Wochenende verlor die 27-Jährige im Ski-Ort Sestriere die Kontrolle über ihr Auto, geriet von den Fahrbahn und ... landete auf einem unterhalb der Strasse geparkten Lieferwagen.

Goggia hatte Glück, sie kam mit dem Schrecken davon. Auch sonst wurde beim kuriosen Unfall niemand verletzt. Die Skifahrerin meldete sich über Facebook bei ihren Fans: «Ich weiss, dass ihr von meinem Unfall erfahren habt, aber ich versichere euch, dass es mir gut geht. Wie man bei uns sagt, verspreche ich euch, wieder in die rechte Fahrbahn zu kommen.»

(zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wir löchern unsere Skiprofis

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Die nächste Generation steht bereit – das sind Sportstars der Zukunft

Im Moment beherrschen im Sport die Namen von Novak Djokovic, Lionel Messi, Connor McDavid, LeBron James oder Mikaela Shiffrin die Schlagzeilen. Doch das wird sich in absehbarer Zukunft ändern. Die folgenden Talente haben gute Chancen, in ihrem Sport dereinst das Mass aller Dinge zu werden.

Die Erwartungen an ihn sind klar: Ansu Fati soll beim FC Barcelona dereinst den abwanderungswilligen Lionel Messi ersetzen. Und der junge Spanier mit Wurzeln in Guinea-Bissau bringt fast alles mit, was es dazu braucht: Die schnellen ersten Schritte, die enge Ballführung, die genialen Finten. Der Flügelstürmer bricht bereits einen Rekord nach dem anderen, im September wurde er mit 17 Jahren, 10 Monaten, 6 Tagen beispielsweise Spaniens jüngster Nationalspieler der Nachkriegszeit. Zusammen mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel