Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Britische Finanzaufsicht genehmigt Verkauf von Pinewood-Studios

30.08.16, 14:44


Die Filmstudios der britischen Pinewood-Gruppe, Produktionsstätte mehrerer James-Bond- und Star-Wars-Filme, dürfen verkauft werden. Das gaben der Investmentfonds Bidco und Pinewood am Dienstag bekannt.

Demnach erteilte die britische Finanzaufsichtsbehörde «Financial Conduct Authority» (FCA) die Erlaubnis für den 323-Millionen-Pfund-Deal (rund 424 Millionen Franken).

Bereits Mitte August waren sich Pinewood und Aermont Capital, das hinter Bidco steht, einig geworden. «Die Vorstände von Bidco und Pinewood freuen sich, bekannt zu geben, dass sie die Zustimmung der FCA erhalten haben», hiess es in einem Statement am Dienstag.

Am 19. September sollen die Pinewood-Aktionäre über den Verkauf abstimmen. Die Pinewood-Grupe verfügt über zahlreiche TV- und Filmstudios unter anderem in Grossbritannien und den USA. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen