Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zuchterfolg bleibt aus - Basler Nashorn-Kuh abgereist



Die letztes Jahr zu Zuchtzwecken nach Basel geholte Panzernashorn-Kuh Saar hat den Zolli wieder verlassen. Der erhoffte Nachwuchs stellte sich nicht ein. Zudem kam es zu Streitigkeiten in der Panzernashorn-Anlage.

Saar sei am Mittwoch mit einem Transporter nach Frankreich gebracht worden, teilte der Zoo Basel mit. Die 17-jährige Panzernashorn-Kuh war im April 2016 aus dem niederländischen Zoo Amersfort nach Basel gekommen. Ihr Aufenthalt im Zolli dauerte damit anderthalb Jahre. Nun findet sie im Parc Animalier et Botanique Branféré in der Bretagne eine neue Heimat.

Die Hoffnung, dass Saar in Basel für Nachwuchs sorgen würde, erfüllte sich nicht. Während sie in den Niederlanden 2011 erfolgreich ein Junges aufgezogen hatte, habe sie in Basel keine Anzeichen von Brunft gezeigt. Deshalb sei sie auch nie mit dem Basler Bullen, dem 23 Jahre alten Jaffna, zusammen gekommen, teilte der Zolli weiter mit.

Hinzu kam, dass die als an sich sehr ruhig und umgänglich beschriebene Saar sich nie mit dem im Januar geborenen Nashorn-Jungen Orys anfreunden konnte. Dies führte laut dem Zolli zu Streitereien unter dessen Mutter Quetta (24) und Saar. Die beide Panzernashorn-Kühe hätten sich aber sonst eigentlich gut verstanden.

Mit Saar hätte der Zoo Basel seine Erfolgsgeschichte bei der Zucht von Panzernashörnern fortschreiben wollen. Diese begann 1956, als in Basel weltweit zum ersten Mal ein Nashorn in einem Zoo auf die Welt kam. Inzwischen ist der Zolli bei der Geburt Nummer 35 angelangt.

Der Zolli ist derzeit landesweit der einzige Zoo, in dem Nashörner gehalten werden. In Basel werden auch das europäische und das internationale Zuchtbuch für Panzernashörner geführt. Weltweit leben derzeit laut dem Zolli nur 21 dieser stark bedrohten Riesen in zoologischen Gärten. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Ueli, der Trump-Knecht: Die Schweiz als Spielball in Amerikas Iran-Politik

Link zum Artikel

Die wohl berühmteste Katze der Welt ist nicht mehr: Grumpy Cat ist tot

Link zum Artikel

Marco Streller: «Die ganz schlimmen Sachen sind 2018 passiert, nicht 2019»

Link zum Artikel

LUCA HÄNNI IST ESC-GOTT! So kam es dazu

Link zum Artikel

Der grosse Drogenreport: So dröhnt sich die Welt zu

Link zum Artikel

WhatsApp-Chat aufgetaucht! So kam es WIRKLICH zum Treffen zwischen Trump und Ueli Maurer

Link zum Artikel

Ein Computer-Programm lockte diesen Schweizer auf Kiribati – heute baut er dort Gemüse an

Link zum Artikel

Donald Trump empfängt Viktor Orban im Oval Office – nicht ohne Grund

Link zum Artikel

Ich habe meine Leistenprobleme an der Esoterikmesse heilen wollen – das kam dabei heraus

Link zum Artikel

8 Dinge, die an der zweitletzten Folge «Game of Thrones» genervt haben

Link zum Artikel

WhatsApp wurde gehackt – darum sollten Nutzer jetzt das Notfall-Update installieren

Link zum Artikel

Konservative gewinnen Wahlen in Australien

Link zum Artikel

Soll man das Handy über Nacht aufladen? Hier sind die wichtigsten Akku-Fakten

Link zum Artikel

Darum ist die Polizei nicht gegen die GC-Chaoten vorgegangen

Link zum Artikel

Warum ich vegan lebe – und trotzdem von Veganern genervt bin

Link zum Artikel

«Ich liebe meinen Freund, betrüge ihn aber ständig»

Link zum Artikel

15 Rezepte, die du als Erwachsener beherrschen solltest

Link zum Artikel

Das Huber-Ersatzquiz für jedermann. Erkennst du diese Städte von oben?

Link zum Artikel

Wir haben das erste 5G-Handy der Schweiz ausprobiert – und so schnell ist 5G wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen