DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Als Belohnung

Leimers Testfahrt in einem Formel-1-Auto

27.05.2014, 20:15
Bild: AP

Fabio Leimer sass zum zweiten Mal am Steuer eines Formel-1-Autos. Der Aargauer verrichtete in Le Castellet (Fr) auf Einladung von Pirelli in einem zwei Jahre alten Lotus Reifentests. Seine ersten Fahrten in einem Formel-1-Auto hatte Leimer Mitte November 2011 (gegen Bezahlung) in einem Sauber im Rahmen des Young Driver Tests in Abu Dhabi absolviert.

Die Einladung des alleinigen Reifen-Lieferanten in der Formel 1 hatte Leimer als Belohnung für seinen Titelgewinn im vergangenen Jahr in der GP2-Serie erhalten. Auf dem Circuit Paul Ricard drehte Leimer 78 Runden, was praktisch eine Grand-Prix-Distanz ergab.

«Es war eine fantastische Erfahrung», sagte Leimer nach getaner Arbeit. «Im Laufe des Tages entwickelte ich ein recht gutes Gefühl für das Auto und die Reifen. Dieser Test wird mir in Zukunft mit Sicherheit helfen. Jetzt freue ich mich darauf, bald wieder ein Formel-1-Auto fahren zu können.» Leimer steht in Verhandlungen mit dem Team Marussia. (si/syl) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

NHL

Pittsburgh nur noch einen Sieg vom Halbfinaleinzug entfernt – Diaz vor Saison-Aus

Pittsburgh ist noch einen Sieg entfernt vom erneuten Einzug in die NHL-Playoff-Halbfinals. In der Serie gegen die New York Rangers liegen die Penguins nach einem 4:2-Auswärtserfolg mit 3:1 in Führung.

Pittsburghs dritter Sieg in Serie war zweifellos verdient. Das Team aus Pennsylvania hatte fast doppelt soviele Torschüsse abgegeben wie die Gastgeber (27:15). Die Rangers liessen sich bei den Gegentreffern zum 1:2 von Brandon Sutter (39./Shorthander) und 1:3 von Jussi Jokinen (48.) auskontern. Bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel