UserInput
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Vorübergehend ging online fast nichts mehr ... screenshot: twitter

Computer-GAU bei der Schweizer Grossbank UBS? Das steckt dahinter



Ärgerlich für betroffene Kunden, peinlich für die Grossbank: Zentrale Computer-Systeme der UBS waren am Donnerstag-Vormittag von einem mehrstündigen Ausfall betroffen. E-Banking und Bankomaten funktionierten nicht mehr.

Eine UBS-Sprecherin bestätigte laut inside-it.ch, dass sowohl das E-Banking für private und institutionelle Kunden als auch Mobile Banking seit dem frühen Vormittag nicht mehr verfügbar gewesen seien. Ebenso betroffen waren laut Inside-IT-Bericht der Dienst «UBS Connect» für externe Vermögensverwalter, der digitale «UBS Safe» sowie UBS Quotes.

Der Journalist Lukas Hässig schrieb auf seinem Inside-Paradeplatz-Blog von einem «Grossausfall». Es stünden zahlreiche Applikationen still, darunter die Digital-Zahllösung Twint.

Inside IT zitiert einen Banken-Experten, der sagt: «Das ist ein Gau für eine Retailbank. Das ist äusserst unangenehm und der Incident geht oft hoch bis zum CEO.»

Am Donnerstagnachmittag meldete die UBS dann, dass alle Banksysteme wieder uneingeschränkt laufen würden. Und die Medienstelle der Grossbank betonte, dass keine Cyber-Attacke die Probleme verursacht habe. Es sei vielmehr «eine technische Komponente am Hauptrechner der Bank» für den Ausfall der Computersysteme verantwortlich.

(dsc)

Ransomware – Angriff der Verschlüsselungstrojaner

10 Parkier-Typen, die du garantiert kennst – und verfluchst

Play Icon

Banken im Umbruch

«Banken sehen immer stabil aus – bis sie es nicht mehr sind»

Link zum Artikel

Warum der Bankenstreit zwischen Deutschland und Italien eine neue Finanzkrise auslösen könnte

Link zum Artikel

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Link zum Artikel

Von der Goldschmiede in die Bank: Der grosse Haken der Vollgeld-Initiative 

Link zum Artikel

Banken im Umbruch

«Banken sehen immer stabil aus – bis sie es nicht mehr sind»

11
Link zum Artikel

Warum der Bankenstreit zwischen Deutschland und Italien eine neue Finanzkrise auslösen könnte

7
Link zum Artikel

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

62
Link zum Artikel

Von der Goldschmiede in die Bank: Der grosse Haken der Vollgeld-Initiative 

60
Link zum Artikel

Banken im Umbruch

«Banken sehen immer stabil aus – bis sie es nicht mehr sind»

11
Link zum Artikel

Warum der Bankenstreit zwischen Deutschland und Italien eine neue Finanzkrise auslösen könnte

7
Link zum Artikel

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

62
Link zum Artikel

Von der Goldschmiede in die Bank: Der grosse Haken der Vollgeld-Initiative 

60
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

41
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
41Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • THEOne 10.01.2020 12:14
    Highlight Highlight ubs it hauptquartier
    Benutzer Bild
  • Fandall 10.01.2020 09:50
    Highlight Highlight Hoch lebe das Bargeld!
  • Eisenhorn 10.01.2020 01:56
    Highlight Highlight Inside Paradeplatz... was die immer alles verzapfen. Ist langsam Blick Niveau.
    • @schurt3r 10.01.2020 06:03
      Highlight Highlight «Boulevard für Banker»

      schrieb die NZZ:
      https://nzzas.nzz.ch/hintergrund/lukas-haessig-boulevard-fuer-banker-ld.1512070
    • Hierundjetzt 10.01.2020 08:55
      Highlight Highlight Trotzdem: ohne IP wäre das mit Raiffeisen nicht aufgeflogen. Avaloq würde weiter wursteln und EY weiter vor sich hin sexuell belästigen

      Alles Themen, die es nicht als erstes in mein watson geschafft haben 😌

    • @schurt3r 10.01.2020 09:00
      Highlight Highlight @ Hierundjetzt:
      Da magst du leider recht haben. 😌
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maya Eldorado 10.01.2020 00:38
    Highlight Highlight In unserem Dorf im Coop legte mal ein Stromausfall den Laden lahm. Und es dauerte. Keine Chance mehr zu bezahlen. Die Kassen gingen ja auch nicht mehr.
    Zum Glück haben wir noch einen Migros im Dorf.

    Als ich Kind war, gab es auf dem Land noch Läden ohne Kassen die Beträge zusammenzählen konnten. Das wurde von Hand auf einem Zettel ausgerechnet. Das kann heute niemand mehr.
    • Hierundjetzt 10.01.2020 02:35
      Highlight Highlight Und Deinen Lohn erhieltst Du in einer Papiertüte. Das Ei kostetet -.10 und man grüsste sich.

      Die Familie lebte zu 10 in einem Raum, arbeiteten 70h die Woche, es gab Verdingkinder und kein fliessendes warmes Wasser.

      Ach war das schön <3
  • Ha End 09.01.2020 21:51
    Highlight Highlight .. und ?
    Ist jemand gestorben ?
    • @schurt3r 10.01.2020 06:05
      Highlight Highlight Ja, der Humor. 😌
    • Sir Lanzelot 10.01.2020 21:29
      Highlight Highlight Was für ein Tumor?
  • passiver Überströmer 09.01.2020 21:37
    Highlight Highlight EINE technische Komponente am Hauptrechner und alles steht. Ich glaub kein Wort.
    • jimmyspeakstruths 10.01.2020 15:38
      Highlight Highlight Musst du auch nicht, aber wenn der SC oder ein Hiperlink Controller Hops geht dann steht erstmal alles bis zum erfolgreichen Swap. Dann kommen tausend Sachen in Frage, die in diesem Szenario funktionieren müssen. Aber hey, wenn du das so gut weißt geh doch zur UBS und erklärt das denen ;-)
  • Trollerix 09.01.2020 21:29
    Highlight Highlight ‚Hauptrechner‘ 😂 Als würde es einen Rechner geben, wo alles zusammenkommt bei einer Infrastruktur wie sie die UBS betreibt. Verkauft die KundInnen bitte nicht für dumm.
    • Globidobi 09.01.2020 23:57
      Highlight Highlight Die meinen schon den Ti-30?
    • Xen0n 10.01.2020 11:09
      Highlight Highlight @Untenaufsicht
      Stichwort: Leader election in distributed systems ;)
    • Trollerix 10.01.2020 12:52
      Highlight Highlight @Untenaufsicht: Selbst wenn ein Loadbalancer ausfällt, welcher bestimmt nicht alleine dasteht (Stichwort Redundanz) und als ‚Hauptrechner‘ bezeichnet wird, ist das immernoch falsch. Ohne mich zu kennen, kannst du doch nicht einfach so herablassend sein, das ist nicht nett.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dä dingsbums 09.01.2020 21:16
    Highlight Highlight Computer-GAU bei der Schweizer Grossbank UBS – das steckt dahinter

    "Es sei vielmehr «eine technische Komponente am Hauptrechner der Bank» für den Ausfall der Computersysteme verantwortlich."

    Tja, kann vorkommen. Auch bei einer Bank.
    • Ökonometriker 09.01.2020 21:25
      Highlight Highlight Nicht bei meiner Bank. Wir betreiben redundante Rechenzentren. Ich verstehe nicht, was die UBS wurstelt...
    • pumpkin42 09.01.2020 22:00
      Highlight Highlight @Öko: Chabis, eine 100% Verfügbarkeit gibt es nicht, auch mit den redundantesten Rechenzentren. Sieht man ja auch bei den big four GAFA. Meistens merkt man einen Ausfall nicht so heftig, aber ab und zu eben schon.

      In diesem Sinne: Tja, kann vorkommen. Auch bei deiner Bank.
    • vpsq 09.01.2020 22:21
      Highlight Highlight Redundante Rechenzentren sind gut und recht, aber auch z.B. Cluster Systeme könne mal tauchen und entsprechend Applikationen oder auch zentrale Netzwerkkomponente (z.B. Firewalls) herunter reissen. Sei es durch Bugs; aber auch menschliche Fehler können vor kommen. Ich mag es Euch gönnen Öko, das ihr bisher verschont geblieben seit. Eines kann ich dir aber versichern, wenn es denn mal passiert ist die Hölle los. Ich kann mit den UBS-Systemverantwortlichen der betroffenen Systeme mitfühlen... Stress pur so eine Situation.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Herren 09.01.2020 20:25
    Highlight Highlight Ein mehrstündiger Ausfall von E-Banking und Bancomaten an einem Donnerstagvormittag mitten im Januar ohne Datenverluste soll ein GAU sein? Come on, watson. Solche Schlagzeilen erwarte ich vielleicht von 20min, aber sich
    • @schurt3r 10.01.2020 06:07
      Highlight Highlight «... , aber sich ... »

      Come on, ich erwarte schon, dass du die Kommentare fertig schreibst ;-)

      PS: Mehrstündiger Ausfall zentraler Computer-Systeme ist ein GAU. Wärs auch bei uns.
    • Herren 10.01.2020 09:08
      Highlight Highlight ...er nicht von euch!"
      Ha ha, schöne Vorlage. Schon gedacht, dass du dahinterstecken könntest, lieber Schurt3r. Ein GAU ist - ausgeschrieben - der größte anzunehmende Unfall. Und so lange kein Geld wegkommt oder, was exponentiell schlimmer wäre, Kundendaten veröffentlicht werden, war es halt nicht so schlimm. Solche Ausfälle sind noch kein wirkliches Reputationsrisiko.
    • @schurt3r 10.01.2020 09:13
      Highlight Highlight Also gut, hast mich überzeugt. 🙏

      Schau dir jetzt mal den Titel an! ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • toobitz 09.01.2020 20:08
    Highlight Highlight Also wenn in der Headline steht „das steckt dahinter“ würde ich schon etwas mehr als «eine technische Komponente am Hauptrechner der Bank» erwarten...
  • Cpt. Jeppesen 09.01.2020 20:08
    Highlight Highlight Tja, liebe UBS. Das kommt davon wenn man seit Jahren die Stundensätze für IT-Spezialisten auf Osteuropäisches Lohn-Niveau herabdrückt. Alle wirklich guten Leute und Systemhäuser, die ich kenne, weigern sich seit Jahren für die UBS zu arbeiten (die CS ist auch nicht besser) weil sie sich die ruinösen Stundensätze nicht leisten können, wenn sie in der Schweiz leben. Gute Leute kosten gutes Geld.
    Der eine Tag Ausfall ihrer Systeme kostet die Bank vermutlich mehr Geld als all die "gesparten" Lohn- und Beratungskosten der letzten Jahrzehnte. Begreifen werden sie es trotzdem nicht. Good luck, UBS!
    • Ueli_DeSchwert 09.01.2020 20:20
      Highlight Highlight Leider ist dieser Gedankengang bei den meisten Grossfirmen usus. Das einzige, was noch dämlicher ist, heisst "Outsourcing". So geschehen bei der ABB z.B.
      Erst outsourcen nach Tschechien zu IBM. War ja noch annähernd OK, doch dann der Wechsel zu WiPro (Indien). Für die Mitarbeiter hat so viel so lange nicht funktioniert, dass ich mir nicht vorstellen kann, wie eine Teppichetage tatsächlich die Mär des Sparens glauben kann...
    • ben_fliggo 09.01.2020 20:54
      Highlight Highlight Und: ...eine technische Komponente am „Hauptrechner“ – lol, das ich nicht lache 😂
    • Kekzus 09.01.2020 21:26
      Highlight Highlight Leider wahr - bei gleicher Leistung stets 5% runter und die Erwartung eine mixed Rate mit Outsourcing anzubieten... Das dies nicht überall Sinn macht wird leider nicht berücksichtigt. Es verleitet schon fast alibi Angestellte für den Headcount anzustellen um sowas anbieten zu können. Wie traurig wäre das...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Henri Lapin 09.01.2020 19:26
    Highlight Highlight GAU? Wirklich?
  • Peter Normalsterblicher Muster 09.01.2020 19:13
    Highlight Highlight Macht halt mehr Spass die Mitarbeiter zu überwachen als die Grossrechner, ach sorry das macht ja nur die CS.
  • Starcraft 09.01.2020 18:51
    Highlight Highlight "...der Incident geht oft hoch bis zum CEO" ??

    Tönt so halt schon schaurig wichtig!
  • Dogbone 09.01.2020 18:43
    Highlight Highlight Und ein Banken-Experte so: „...der Incident geht oft hoch bis zum CEO“.
    Sprachlich sehr gewagte und auch sonst absolut scharfsinnige Einschätzung. Er war eben schon als Bub ein ganz Gescheiter🙄
    • jimmyspeakstruths 10.01.2020 15:41
      Highlight Highlight Sagt man halt so. Das sind keine Sprecher, das sind Techies. Und es ist nicht lustig wenn dein Mail mit der Erklärung zumindest von der Assistenz des CEOs gelesen wird.... been there, done that :-)

Was gehackte NFL-Teams mit dem «Tod» von Britney Spears zu tun haben

Attackiert wurden Twitter-Profile zahlreicher Football-Profiteams, aber auch Instagram- und Facebook-Auftritte. Mit angeblich klarem Ziel.

Die Social-Media-Accounts mehrerer NFL-Teams sind am Montag gehackt worden, wie US-Medien berichten, also in der Woche vor dem Super-Bowl-Spiel am Wochenende. Hauptsächlich betroffen waren Twitter-Profile der American-Football-Profimannschaften, aber auch bei Instagram und Facebook verschafften sich Unbekannte Zugang.

Etwa 15 Teams, darunter die Green Bay Packers, die Chicago Bears, die Dallas Cowboys und die San Francisco 49ers, seien alle ins Visier genommen worden, und auch den Auftritt der …

Artikel lesen
Link zum Artikel