DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Terrorismus

FBI warnt US-Soldaten vor möglichen IS-Attacken daheim

02.12.2014, 07:0902.12.2014, 07:10

Die Bundespolizei FBI hat das US-Militär vor möglichen Attacken der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf US-Boden gewarnt. Ein entsprechendes Bulletin ist laut einem CNN-Bericht mit Blick auf die Feiertagssaison veröffentlicht worden.

In dieser Zeit reisten viele Militärangehörige in ihren Uniformen, berichtete der Sender CNN am Montag. Er berief sich auf Angaben eines Terrorabwehr-Beamten. Demnach sucht der IS nach «gleichgesinnten Individuen in den USA, um die Attacken auszuführen».

Als Anhaltspunkte dienten dabei Mitteilungen in den sozialen Medien, in denen Unterstützung für die Gruppe geäussert würde. In dem Bulletin werden nach Angaben von CNN US-Soldaten dazu aufgerufen, ihre Kommunikationen auf Informationen hin zu überprüfen, «die die Aufmerksamkeit gewalttätiger Extremisten auf sich ziehen könnten». (feb/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
IWF-Chefin: US-Wirtschaft kann Rezession wohl geradeso vermeiden

Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF) geht davon aus, dass die US-Wirtschaft geradeso einer Rezession entkommen kann. «Wir sind uns bewusst, dass der Weg zur Vermeidung einer Rezession in den USA immer schmaler wird», sagte sie am Freitag in Washington.

Zur Story