Aargau
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video: srf

Brand auf Aarauer Bürogebäude : Viel Rauch und grosser Schaden

Beim Aarauer Bahnhof hat es heute gebrannt: Über dem Mediapark beim Kreuzplatz stand am Vormittag schwarzer Rauch.

17.07.18, 10:32 17.07.18, 16:25


Auf dem Dach eines grossen Bürogebäudes in der Nähe des Bahnhofs Aarau ist am Dienstagmorgen ein Brand ausgebrochen. Ein Arbeiter erlitt leichte Verletzungen. Es entstand grosser Sachschaden.

Auf dem Flachdach des sechsstöckigen Gebäudes an der Bahnhofstrasse waren Arbeiter damit beschäftigt, Dachpappe zu verschweissen, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Bei diesen Arbeiten mit offener Flamme geriet um 10 Uhr das Isolationsmaterial in Brand.

Vergeblich bekämpften die Angestellten die Flammen mit Feuerlöschern. Sie mussten sich zurückziehen. In Kürze brannte das Isolationsmaterial lichterloh, und es stieg meterhoher schwarzer Rauch auf.

Feuer Aarau

Das brennende Isolationsmaterial auf dem Dach des Bürogebäudes. Bild: Kapo Aargau

Die vielen Personen, die in den Büros an der Arbeit waren, konnten das Gebäude geordnet verlassen und blieben unversehrt. Ein 37-jähriger Arbeiter hatte jedoch beim Löschversuch Rauch eingeatmet.

Er klagte über Beschwerden. Eine Ambulanz brachte ihn zur Kontrolle ins Spital. Die Sanität betreute vor Ort zudem mehrere Feuerwehrleute, die aufgrund der Hitze Erschöpfungserscheinungen zeigten.

Fahrlässigkeit als Brandursache

Die Feuerwehren von Aarau, Buchs und Suhr standen mit einem Grossaufgebot im Einsatz. Sie drangen über die Treppenhäuser und über eine Autodrehleiter zum Brandherd vor. Es gelang rasch, die weitere Ausbreitung der Flammen zu verhindern.

tel: 0789565772
Sicht vor zirka 1,5 Stunden von Güterbahnhof Hupac aus.

Sicht auf den Rauch vom Güterbahnhof Hupac aus. Bild: leserreporter

Weil ein Oberlicht einbrach, drang Hitze und Rauch ins Innere des Gebäudes. Dies stellte die Löschkräfte vor weitere Herausforderungen. Der Brand war gegen 12.15 Uhr vollständig gelöscht.

Nach ersten Schätzungen richtete der Brand einen Schaden in der Höhe von mehreren Hunderttausend Franken an. Als Brandursache steht eine Fahrlässigkeit bei der Ausführung der Sanierungsarbeiten im Vordergrund. Die Kantonspolizei klärt nun die genauen Umstände. (sda)

Dachstock in Berner Altstadt in Brand geraten

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Max 4 19.07.2018 08:25
    Highlight PU-Hartschaum, Brandklasse 5.1 (schwer entflammbar)
    0 0 Melden
  • Willi Helfenberger 17.07.2018 12:49
    Highlight Gruss Willi
    3 6 Melden

Stromausfall in mehreren Gemeinden im Aargau – Ursache unklar

Im Norden des Kantons Aargau ist am frühen Mittwochmorgen in mehreren Gemeinden der Strom ausgefallen. Betroffen war die Region Rheinfelden. Wie lange die Störung dauert, war zunächst unklar, ebenso die Ursache.

Zum Ausfall sei es schätzungsweise gegen vier Uhr in der Früh gekommen, sagte eine Mitarbeiterin des zuständigen Elektrizitätswerks AEW Energie auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Betroffen seien neben Rheinfelden weitere Gemeinden. Die Ursache sei nicht bekannt und werde …

Artikel lesen