USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bundesrat Johann Schneider-Ammann an der Wintersession der Eidgenoessischen Raete, am Freitag, 15. Dezember 2017 im Nationalrat in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Schneider-Ammann im Bundeshaus: Der Wirtschaftsminister will Trump treffen. Bild: KEYSTONE

Hello Mr. President: Schneider-Ammann will Trump in Davos treffen



Bundesrat Johann Schneider-Ammann hofft, dass er am Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos den US-Präsidenten Donald Trump treffen kann. Der Wirtschaftsminister äusserte diesen Wunsch am Samstag gegenüber Schweizer Radio und Fernsehen.

«Ich hoffe, dass ich mit Donald Trump von Politiker zu Politiker mit den Erfahrungen, die wir teilen – insbesondere den unternehmerischen – sprechen kann», sagte der Wirtschaftsminister zum französischen Programm «Forum» von Schweizer Radio und Fernsehen.

Entsprechende Wünsche seien eingegeben worden. Ob es zu einem Treffen kommen wird, ist noch unklar. «Der Entscheid wird im allerletzten Moment gefällt», sagte Schneider-Amman gegenüber der «Tagesschau». Die Flexibilität sei das Geheimnis des Präsidenten.

Ein allfälliges Treffen wolle er nicht nutzen, um über das Freihandelsabkommen zu sprechen. Das sei nicht die richtige Stufe. Er habe in den letzten Monaten vermehrt die Möglichkeit gehabt, mit den amerikanischen Vertretern zu sprechen.

Im «Forum» von RTS sagte Schneider-Amman unabhängig von der Anti-Trump-Demonstration in Bern, dass der US-Präsident in der Schweiz willkommen sei, weil er die führende Weltmacht repräsentiere. Die Schweiz werde ihn als Partner begrüssen. (dwi/sda)

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

10'000 Schüler demonstrieren für Klimaschutz

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Säntisbahn muss Betrieb für Monate einstellen

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Es ist Nachgerichtet 14.01.2018 18:54
    Highlight Highlight Lachen ist schliesslich gesund.
  • Gubbe 14.01.2018 12:40
    Highlight Highlight Nun, Herr BR Schneider spricht ja wie mit Steinen im Honig. Der Herr Trump wird nicht die nötige Laune haben, einen Satz bis zum Ende zu verkraften. Beide verstehen sich als Unternehmer und vergessen gerne, dass beide ins Geld reingerutscht sind. Trump ist kein Politiker, eher ein Trotzkopf. Herr Schneider ist BR, doch was hat er als Politiker vorzuweisen? Das Treffen ist für Nichts.
  • wipix 14.01.2018 10:05
    Highlight Highlight 2 Typen mit dem ausgewachsenen Talent für Fettnäpfchen treffen aufeinander! Ich hoffe, es wird vorallem lustig!🤣
  • TanookiStormtrooper 14.01.2018 10:01
    Highlight Highlight So unterschiedlich sind Trump und JSA ja nicht, der eine hat das Geld vom Papa und der andere hat sich einfach die Tochter des Chefs angelacht. JSA die Melania Trump der Schweiz... 😂
  • Jein 14.01.2018 09:43
    Highlight Highlight Das scheint momentan eine unpopuläre Meinung auf Watson geworden zu sein, aber Trump ist der demokratisch gewählte Präsident der wichtigsten Nation der Welt, und dem wichtigsten Handelspartner der Schweiz ausserhalb der EU, da macht es Sinn sich seine Positionen zumindest anzuhören.

    Ich hasse seine Person und alles wofür er steht, aber die Ohren zuhalten und sich in die eigene Echokammer zu verkriechen ist die falsche Reaktion gegenüber solchen Leuten, nutzlos und kindisch.
    Wir können nicht einfach die USA bis 2020 ignorieren (oder 2024 wenn sich die Demokraten nicht zusammenreissen).
  • Baba 14.01.2018 07:39
    Highlight Highlight "Die Flexibilität sei das Geheimnis des Präsidenten."
    "dass der US-Präsident in der Schweiz willkommen sei, weil er die führende Weltmacht repräsentiere. Die Schweiz werde ihn als Partner begrüssen."

    Die Vorstellung, wie JSA devot hinter dem Despoten 45 herhechelt um ein wenig Aufmerksamkeit zu erhaschen, bereitet mir echt Mühe. Man kann Trumps Unberechenbarkeit ja auch mit Flexibilität schönreden 😨.

    In 'meiner Schweiz' ist 45 übrigens nicht willkommen!

    #ImmigrationBanForPOTUS
  • seventhinkingsteps 14.01.2018 02:25
    Highlight Highlight Trump ist weder Politiker noch hat er unternehmerische Erfahrung. Höchstens darin, wie man eine Firma an die Wand fährt.

    Man könnte meinen, wenigstens ein Teil der Kontroverse um Trump's Politik färbe auf Schneider-Amann ab.

    Offenbar kann keine Menge an rassistischen Sprüchen, Einwanderungsgesetzen, Politik gegen LGBT Menschen, Sexismus oder die Gefahr eines aus Dummheit ausbrechenden Atomkriegs Johann's Eindruck trüben, das man mit dem lieben Donald mega super Business Gsprächli führen kann.

    Wirtschaft über alles, Profit vor Menschenwürde. Für so einen Bundesrat kann man sich nur schämen.
    • derEchteElch 14.01.2018 22:36
      Highlight Highlight Nun, wenn sie mindestens die selben politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Erfolge wie Trump nachweisen können dürfen Sie das gerne behaupten.

      - Haben Sie Milliarden verdient?
      - Wurden Sie zum Präsidenten eines Landes gewählt?
      - habenSie einen Stern auf dem Walk of Fame?

      Ich rate mal; 3x Nein..
    • seventhinkingsteps 14.01.2018 23:13
      Highlight Highlight @derEchteElch

      Trump hat null Ahnung von Unternehmertum, er hat sein Geld geerbt und danach mehr verloren als wenn er alles in eine einzelne Aktie gesteckt hätte. Er hat ein Casino an die Wand gefahren, wie schafft man das? Ein Casino!
    • derEchteElch 15.01.2018 08:09
      Highlight Highlight Sie weichen aus, das sind keine Antworten auf die gestellten Fragen...


      - Haben Sie Milliarden verdient?
      - Wurden Sie zum Präsidenten gewählt?
      - haben Sie einen Stern auf dem Walk of Fame?

      Ich rate weiter; immer noch 3x Nein...
  • Tikvaw 13.01.2018 23:30
    Highlight Highlight Als Entschuldigung für Schneider Ammann: Es bleibt ihm aus Sicht der internationalen Geo- und Wirtschaftspolitik gar nichts anderes übrig.
    In diesem Fall muss die Schweiz pragmatisch bleiben. Trump selbst, verschwindet schnell genug von der Bildfläche. Es geht um längerfristige Überlegungen.
  • Spooky 13.01.2018 23:27
    Highlight Highlight Die Indianer haben den Fehler gemacht, dass sie das erste Bleichgesicht ihr Land betreten haben lassen.

    Das war der Fehler.

    Danach kam die Moral.

    Schade um die Indianer.

Korrektur-Initiative: Bereits 72'000 Unterschriften gegen Lockerung von Waffenexporten

Nur einen Monat nach ihrer offiziellen Lancierung sind für die Korrektur-Initiative bereits mehr als zwei Drittel der benötigten Unterschriften zusammengekommen: Gemäss Blick haben die Initianten bereits 72'018 Unterschriften gesammelt.

Die Initiative verlangt, dass Schweizer Rüstungsexport-Güter nicht in Bürgerkriegsländer und in Staaten exportiert werden dürfen, welche systematisch die Menschenrechte verletzen. Hinter dem Anliegen steht die «Allianz gegen Waffenexporte in …

Artikel lesen
Link zum Artikel