Pakistan
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neunjährige Chemie-Expertin in Pakistan für Weltrekord gefeiert



In Pakistan hat ein neunjähriges Mädchen als fixe Chemie-Expertin einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde geschafft und ist damit zu einer Berühmtheit in dem südasiatischen Land geworden. Zeitungen und Fernsehsender berichteten über die Schülerin Natalia Najam aus der östlichen Stadt Lahore. Unter Zeitdruck hatte sie Ende Juli die chemischen Elemente des Periodensystems angeordnet.

«Das wirkt wie ein Traum. Ich bin sehr, sehr glücklich und begeistert», sagte die Neunjährige der Deutschen Presse-Agentur. In nur 2 Minuten und 24 Sekunden löste sie die Aufgabe – und war damit 7 Sekunden schneller als die bisherige Rekordhalterin, eine indische Professorin.

An Chemie sei ihre Tochter schon immer interessiert gewesen, erzählte Natalias Mutter Sheena Afzal. «Unser Haus sieht manchmal wie ein wissenschaftliches Laboratorium aus.» Die Idee für den Rekordversuch kam der Familie während der landesweiten Ausgangssperren zu Beginn der Coronakrise, als Schulen geschlossen wurden. «Wir begannen dann, uns auf eine Sache zu konzentrieren.»

Der Rekordversuch drohte erst zu scheitern, da die Wertungsrichter vom Guinness Buch der Rekorde wegen der Pandemie nicht einreisen konnten. Sie organisierten daraufhin einen Versuch, der online überprüft wurde.

«Es fühlt sich so, so grossartig an. Alle in der Familie, in den Medien und in der Schule sprechen über mich», sagte Najam jetzt. Inspiriert worden sei sie von Malala Yousafzai, die 2014 als bislang jüngste Preisträgerin überhaupt den Friedensnobelpreis erhielt. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Weil die Mädchen kein Velo fahren dürfen, greifen sie zum Skateboard

«Fordert heraus und macht Druck» – Meghan Markle ruft junge Frauen zum Widerstand auf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Andre Buchheim 09.08.2020 13:21
    Highlight Highlight Sie kennt also das Periodensystem der Elemente auswendig und kann es schnell ordnen. Eine Leistung, keine Frage. Und es scheint deutlich, dass sie viele Talente mitbringt. Vielleicht werden wir in Zukunft wieder von ihr hören? Mit einer großartigen wissenschaftlichen Entdeckung vielleicht oder dem Nobelpreis, wer weiß. Zu wünschen wär es ihr. Also, viel Erfolg für die Zukunft, Natalia!
  • Pat the Rat, einfach nur Pat the Rat 09.08.2020 12:31
    Highlight Highlight Also verstehe ich das richtig, Sie hat in Rekordzeit die Elemente des Periodensystems angeordnet? Wie ein Puzzle?

    Und wieso macht Sie das zur Chemie-Expertin? Sie hat doch einfach ein spezifisches Puzzle auswendig gelernt und schnell richtig angeordnet. Ein Puzzle mit geraden Kanten und 118 Teilen.
    • Andre Buchheim 09.08.2020 16:52
      Highlight Highlight Pat...hättest Du das mit 9 gekonnt?
    • Pat the Rat, einfach nur Pat the Rat 09.08.2020 17:19
      Highlight Highlight @ Andre Buchheim:

      Nein, sehr wahrscheinlich nicht, ich habe es auch nie versucht. Für die Schnelligkeit und das Auswendiglernen gebührt Ihr auch Respekt.

      Trotzdem macht Sie das nicht zur Chemie-Expertin. Weil Sie weder eine chemische Reaktion noch die dabei vorhandene Enthalpie berechnen musste.
    • DunkelMunkel 09.08.2020 18:34
      Highlight Highlight @ Pat the Rat, einfach nur Pat the Rat
      Gina doch zu, du bist einfach nur neidisch ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Filzstift 09.08.2020 12:03
    Highlight Highlight Und was war jetzt der Rekord? Irgendwie geht das aus dem Text nicht hervor. Unter „Elemente anordnen“ verstehe ich so was wie einsortieren?
    • stadtzuercher 09.08.2020 12:12
      Highlight Highlight Malen mit Zahlen?

      *duckundweg*
    • Amras 09.08.2020 12:16
      Highlight Highlight
      Play Icon
    • Tir 09.08.2020 12:23
      Highlight Highlight https://www.guinnessworldrecords.com/world-records/534172-fastest-time-to-arrange-all-elements-of-the-periodic-table

      Ist schon richtig, es geht darum das Periodensystem richtig einzuordnen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Buchstabe I 09.08.2020 11:27
    Highlight Highlight Man stelle sich vor, was die Menschheit erreichen könte, wenn ALLE die Bildung erhielten, die sie bräuchten.

    Wie viele Talente und wie viel Wissen ist uns wohl schon abhanden gekommen, weil die entsprechende Person keine angemessene Schulbildung geniessen durfte?
    • swisskiss 09.08.2020 17:18
      Highlight Highlight Der Buchstabe I: Das Problem der Menschheit sind in erster Linie die 30%, die mit der angebotenen Bildung überfordert sind. Die Welt krankt nicht an unentdeckten Genies, sondern der Dummheit breiter Massen.

19 Dinge, die junge Eltern auf die harte Tour von ihren Kindern lernen mussten

Egal, wie fest man es sich einredet: Tatsächlich bereit fürs Elternsein war in der Geschichte der Menschheit wohl kaum jemand. Es ist schlicht der Beginn eines komplett neuen Lebens. Dies zumindest Tweets junger Eltern nach zu urteilen.

Menschen haben schon immer Kinder gekriegt. Heutzutage haben sie zusätzlich durch die sozialen Medien die Möglichkeit, kleine Anekdoten oder grössere Erkenntnisse mit der breiten Öffentlichkeit zu teilen. Für die frischgebackenen Eltern sicherlich ein wunderbares Ventil, für die virtuelle Community eine wunderbare Unterhaltung.

Zwischen den Zeilen lässt sich vor allem eins erahnen: Richtig bereit für den wichtigsten Job deines Lebens wirst du nie sein. Egal, wie praktisch das wäre oder wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel