Film
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This photo released by 20th Century Fox shows Matt Damon in a scene from the film,

Szene aus «The Martian» – dem neuen Film von 20th Century Fox.
Bild: AP/20th Century Fox

Trotz Erfolgen von «The Martian» und Co.: Murdochs 21st Century Fox enttäuscht Anleger



Der US-Unterhaltungsriese 21st Century Fox hat wegen schlechterer Film-Geschäfte deutliche Abstriche bei seinen Quartalsergebnissen machen müssen. In den drei Monaten bis Ende September fiel der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreszeitraum von 1.04 auf 0.68 Milliarden Dollar.

Der Umsatz schrumpfte um sechs Prozent auf 6.08 Milliarden Dollar, wie der Konzern von Medienmogul Rupert Murdoch am Mittwoch mitteilte. Die Zahlen fielen deutlich schwächer aus als von Analysten erwartet. Die Aktie schloss in New York mit einem Minus von über fünf Prozent.

Während das Unternehmen die Kabel- und TV-Erlöse deutlich steigern konnte, spielte das Film-Geschäft erheblich weniger Geld ein als im Vorjahr. Neben zahlreichen Fernsehsendern gehört zum Murdoch-Konzern auch das bekannte Hollywood-Studio 20th Century Fox. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

So gefährlich sind die Trump-Terroristen

Es gibt geschätzte 15 Millionen gewaltbereite Trump-Anhänger in den USA. Das sind die wichtigsten Gruppierungen.

Als Michael Cohen, Trumps Ex-Anwalt, bei einem Hearing im Kongress auftrat, erklärte er, dass sein ehemaliger Chef niemals direkte Befehle erteile. Stattdessen gebe Trump vage Anweisungen, deren Bedeutung jedoch allen klar sei.

Im Englischen nennt man dies «dog whistle». Wie bei der Hundepfeife werden die Signale von denen verstanden, die sie verstehen müssen.

Eine der bekanntesten verschlüsselten Botschaften an seine Fans war Trumps berüchtigte Birther-Kampagne gegen Barack Obama. Seine …

Artikel lesen
Link zum Artikel