DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Über 20 Jahre sind genug

Stephan Klapproth verlässt «10 vor 10»

04.11.2014, 11:2404.11.2014, 15:02
Neue Sendung, neue Brille
Neue Sendung, neue BrilleBild: SRF

«10 vor 10»-Moderator Stephan Klapproth wechselt zur «Sternstunde Philosophie». Ab Januar 2015 gehört er dem Moderationsteam der Gesprächssendung an. Die Nachrichtensendung moderiert er aber noch bis September 2015, wie Schweizer Radio und Fernsehen SRF am Dienstag mitteilte. 

Danach müssen die Zuschauerinnen und Zuschauer aber definitiv auf Klapproths launige Schlussbemerkungen verzichten. Der 56-Jährige wechselt dann vollständig zur «Sternstunde» und wird den Nachrichten nur noch als Moderator von Sondersendungen erhalten bleiben.

Seit 1993 bei «10 vor 10»

Stephan Klapproth wechselt zu «Sternstunde Philosophie».
Stephan Klapproth wechselt zu «Sternstunde Philosophie».Bild: KEYSTONE

Bereits 2002 moderierte Klapproth eine Staffel der Gesprächssendung, die sich mit den grossen Fragen der Gegenwart befasst. Es sei sein Wunsch, dem Zeitgeschehen noch viel tiefer auf den Grund zu gehen, begründet Klapproth in der SRF-Mitteilung seinen Wechsel. 

«Dass sich dieser Wunsch nun erfüllt, hätte ich mir nie erträumt damals, als ich an der Uni mit Leidenschaft in die politische Philosophie eintauchte.» Seit 1993 steht Klapproth bei «10 vor 10» vor und hinter der Kamera als Moderator, Redaktor und Reporter im Einsatz. Zwischen 2002 und 2004 führte er zusätzlich durch die Unterhaltungssendung «Quiz today». (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ein Abend im Rausch»: Helene Fischer floppt mit Show bei Sat.1
Am Freitagabend zeigte das Sat.1 «Helene Fischer – Ein Abend im Rausch». In der Show sprach die Schlagersängerin so privat wie nie zuvor – doch das scheint niemanden interessiert zu haben.

Seit Wochen dominiert Helene Fischer die Schlagzeilen in Deutschland – und das nicht nur mit ihrer Schwangerschaft, sondern auch mit ihrer neuen Musik. Nach mehr als zwei Jahren Pause meldete sich die Sängerin vor Kurzem mit einem neuen Album zurück. Das soll selbstverständlich promotet werden, auf eine bestimmte Art und Weise natürlich.

Zur Story