Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Dejan Lovren versiebt den entscheidenden siebten Penalty gegen Cenk Gonen – und ist am Boden zerstört. Bild: SEDAT SUNA/EPA/KEYSTONE

25-Millionen-Mann ist der tragische Held

Der Traum wird zum Albtraum: Liverpool kassiert an der Stätte des grössten Triumphs eine bittere Penalty-Pleite

Das Europa-League-Abenteur ist für Liverpool vorbei. Ausgerechnet im Atatürk-Stadion, wo sich die Reds vor zehn Jahren den Champions-League-Titel in einem Penaltykrimi erzitterten, verlieren sie – in einem Penaltykrimi.

27.02.15, 08:37 27.02.15, 11:12
Tobias Wüst
Tobias Wüst

Der Teppich ist ausgelegt für einen phänomenalen Liverpool-Abend. Die Reds kehren gestern Abend für das Sechzehntel-Final-Rückspiel in der Europa League gegen Besiktas an den Ort ihres grössten Triumphs zurück, mit einem 1:0-Polster aus dem Hinspiel im Gepäck.

Vor zehn Jahren ist dem englischen Traditionsverein im Atatürk-Stadion der grösste Erfolg seiner Geschichte in einem der packendsten Champions-League-Finals überhaupt gelungen.

Der Tanz des Jerzy Dudek

Nachdem Liverpool zur Pause gegen die AC Milan scheinbar unaufholbar 0:3 zurückliegt, drehen sie im zweiten Umgang auf und gleichen die Partie in 45 fantastischen Minuten aus. Im anschliessenden Penaltykrimi wird Torhüter Jerzy Dudek zum grossen Helden – dank seinen Tanzeinlagen hält er drei Elfmeter und stürzt seine Farben ins Glück.

Der unglaubliche Final-Krimi von 2005 zwischen Liverpool und Milan. video: youtube/klevis pulaj

2015 wird (fast) alles anders: 120 völlig uninspirierte Minuten und ein Gegentreffer von Tolgay Arslan münden zwar wieder in einem spektakulären Elfmeterschiessen, doch der tanzende Dudek fehlt diesmal.

Liverpools Schlussmann Simon Mignolet hält keinen der fünf Penaltys. Und so kommt es, wie es für die Reds seit diesem aussergewöhnlichen Triumph in den letzten Jahren bei Grossereignissen immer gekommen ist: 25-Millionen-Franken-Mann Dejan Lovren tritt zum alles entscheidenden fünften Elfmeter an – und hämmert das Ding über die Latte.

Dejan Lovren scheitert aus elf Metern. gif: youtube/idols my

Alle zehn Penaltys im gestrigen Showdown zwischen Liverpool und Besiktas. video: youtube/idols my

Kein Licht am Titel-Horizont

Im Rennen um den Premier-League-Titel sind die Reds schon lange weg vom Fenster, und jetzt fällt nach dem blamablen Champions-League-Aus gegen den FC Basel also auch noch der Gewinn des Europa-League-Titel weg. Die Fans an der Anfield Road suchen verzweifelt nach einem Sündenbock – und einer drängt sich jetzt fast schon auf.

Immerhin: Den Liverpool-Fans bleibt die Geschichte. Übrigens auch gegen Besiktas: In der Champions-League-Saison 2007/08 demütigt der LFC die Türken gleich mit 8:0 – dem höchsten Skore der Champions-League-Geschichte.

Liverpools Sternstunde gegen Besiktas. video: youtube/mrhd54

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • scouse 27.02.2015 10:10
    Highlight Kein Licht am Horizont???
    Liverpool hat 2015 in der Meisterschaft noch kein Spiel verloren und hat einiges an Boden auf die Top 4 gut gemacht. Die Niederlage gestern war natürlich ein Rückschlag, trotzdem ist das erreichen der Top 4 in der Meisterschaft(Quali zur Champions League) um einiges wichtiger als die Europa League.
    Wenn Liverpool am Sonntag ManCity schlägt ist die Welt in Liverpool sowieso wieder in Ordnung ;)

    5 0 Melden
    • droelfmalbumst 27.02.2015 11:17
      Highlight LFC ist ganz einfach auf dem absteigendem Ast... wo ist die Qualität? Da hat es 2-3 Spieler die wirklich gut sind, der Rest ist mittelmässiges Premier League gekicke! Das sind jetzt ganz einfach Facts! Schaue viele PL Spiele inkl. Liverpool und ich habe diese Saison noch kein Spiel von LFC gesehen wo sie richtig geil gespielt haben... da ist kein roter Faden dahinter. Es wird einfach gekickt ohne zu überlegen. Rodgers ist ein schlechter Trainer. Habe fertig :)
      1 2 Melden

«Irgendeinisch fingt z'Glück eim»: der YB-Euphorie auf der Spur

32 Jahre lang war der Fussballgott ein Sadist. Zumindest aus der Sicht aller YB-Anhänger. Jetzt hat sich das Blatt gewendet. Warum eigentlich? Und was macht das mit einem? Ein Erklärungsversuch von vier Bernern, die es wissen müssen.

Sie sind nach dem letzten YB-Titel geboren und kennen nur zweite Plätze. Trotzdem geben sie viel Herzblut für den Klub und sorgen mit ihren Livesendungen für Unterhaltung auf höchstem Niveau. Jetzt stehen Brian Ruchti und Gabriel Haldimann von Radio Gelb-Schwarz unmittelbar vor dem grossen Triumph. Sie planen bereits einen Grosseneinsatz für den Moment, wenn YB den Kübel holt: «Wir werden vor dem Cupfinal eine Woche lang aus dem Wankdorf durchsenden», verraten die YB-Radiomacher. 

Und sie …

Artikel lesen