Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luftverkehr

Ryanair peilt nach starkem Jahresstart mehr Gewinn an

Europas grösster Billigflieger Ryanair schraubt nach einem starken Start ins neue Geschäftsjahr sein Gewinnziel nach oben. In der laufenden Geschäftsperiode, die bis Ende März 2015 dauert, soll der Überschuss nun 620 bis 650 Mio. Euro erreichen.

Bisher hatte Ryanair-Chef Michael O'Leary 580 bis 620 Mio. Euro angepeilt. Die höhere Ergebnisprognose bescherte auch den Anteilseignern kräftige Kursgewinne - die Aktie gewann nach ihrer Publikation deutlich an Wert.

Im ersten Geschäftsquartal von April bis Juni stieg der Überschuss dank eines starken Ostergeschäfts um das Anderthalbfache auf 197 Mio. Euro, wie das irische Unternehmen am Montag mitteilte. Der Umsatz legte um 11 Prozent auf 1,5 Mrd. Euro zu, nachdem die Osterreisezeit ein Jahr zuvor in den März gefallen war.

Im laufenden Geschäftsjahr will Ryanair die Zahl der Fluggäste um fünf Prozent auf 86 Millionen steigern. Das Unternehmen hat dazu seine Strategie verändert: Mit fest zugeordneten Sitzplätzen, gesenkten Preisen für aufgegebenes Gepäck und einem vereinfachten Internetauftritt will der Billigflieger mehr Geschäftsreisende, ältere Kunden und Familien anziehen.

In der Schweiz fliegt Ryanair nur Basel an. (aeg/sda/dpa)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen