Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Über dieses 12-jährige «Wunderkind» diskutiert derzeit ganz Deutschland



Nein, wie ein 12-Jähriger sieht Youssoufa Moukoko nicht unbedingt aus. Verständlich, dass sich kaum jemand vorstellen kann, dass das in Deutschland hoch gehandelte Wunderkind tatsächlich am 20. November 2004 in Kamerun zur Welt gekommen sein soll. Auch sein Trainer sagt:

«Youssoufa ist für sein junges Alter sehr reif.»

BVBs U17-Trainer Sebastian Geppert

Der Deutsch-Kameruner hat bereits den Körperbau eines jungen Erwachsenen – und er wird von Fans und Medien bereits als kommender Superstar gehandelt. Kein Wunder: Der 12-Jährige agiert bereits jetzt als Stürmer für die U17 von Borussia Dortmund. Und er trifft dort am Laufmeter.

Der 12-Jährige ist in der Torschützenliste nach drei Partien mit acht Toren bereits deutlich in Führung. Am Wochenende traf er alleine viermal ins Netz. Dabei spielte er nur einmal über 90 Minuten, bisher hat er alle 28 Minuten eingenetzt.

Die vier Tore von Youssoufa gegen Viktoria Köln 

Bild

Moukoko dominiert die B-Jugend der Bundesliga (Staffel West). Screenshot: dfb.de

«Youssoufa ist für sein junges Alter sehr reif. Er ist körperlich robust, beidfüssig und äusserst akribisch», so BVB-Jugendtrainer Sebastian Geppert und ergänzt «bei seinen Mannschaftskollegen und beim Klub ist Youssoufa sehr beliebt.»

Eine deutsche Geburtsurkunde

Sein Vater Joseph bekräftigt, dass bei Youssoufas Papieren nicht geschummelt worden sei. Direkt nach seiner Geburt habe er seinen Sohn beim Deutschen Konsulat in Kameruns Hauptstadt Yaounde gemeldet. Deshalb gebe es auch eine deutsche Geburtsurkunde, erzählt Vater Joseph der deutschen Bild.

abspielen

Moukoko trifft gegen Unterrath doppelt.  Video: streamable

Schon 2016 erzählte der 65-jährige Joseph der Bild, dass Youssoufa gar nicht älter sein könne als auf der Geburtsurkunde vermerkt: «Seine Mutter ist ja erst 27 Jahre alt.» Der Papa ergänzte damals sogar noch:  

«Für mich ist er kein Wunderkind. Ich war als Kind noch besser.»

Joseph Moukoko über seinen Sohn

Youssoufa wechselte bereits im Sommer 2016 von St.Pauli zu Dortmund, dort lebt er jetzt bei Gasteltern. In seiner ersten Saison erzielte er in der U15 in 21 Spielen bereits 33 Tore.

Keine Überraschung, wird  Youssoufa schon jetzt genau unter die Lupe genommen, zum Beispiel von der Ruhrgebiet-Sportzeitschrift Reviersport: Diese haben Youssafa beobachtet und den 12-Jährigen nach Ballannahme, Körpersprache, Tempo und Beweglichkeit, Treffsicherheit und Mannschaftsdienlichkeit ausführlich eingeschätzt und beschrieben. Das Fazit: Es mache Spass, ihm beim Fussballspielen zuzuschauen.

abspielen

Moukoko hat schon ein eigenes Best-Of-Video. Video: YouTube/SniperScoutHD

Ein Profil auf transfermarkt.de gibt's von Youssoufa bereits. Marktwert ist dort allerdings noch keiner vermerkt. Dass dieser bald kommt und in die Höhe schnellen wird, dafür ist die Agentur Sports United verantwortlich. Sie haben den Nachwuchsspieler bereits unter Vertrag genommen.

Bild

Moukoko auf der Homepage der Agentur Sports United. screenshot: sportsunited-gmbh.de

Ihnen gehört die Zukunft – die 50 besten Fussballer unter 23

Mehr zu Fussballtalenten

Barcelona verliert 16-jährigen Insta-Star – wohin bringt ihn sein Berater Raiola?

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

Link zum Artikel

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Link zum Artikel

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

Link zum Artikel

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

Link zum Artikel

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

Link zum Artikel

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Erneut wüste Szenen bei Protesten in Hongkong

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

45
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
45Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Boogie Lakeland 21.08.2017 20:09
    Highlight Highlight Er 12, die Mutter 27. Ich bin ein mathematischer Blindgänger aber hallo??
    • Ayindo 21.08.2017 22:14
      Highlight Highlight Und der Vater 65!
    • Boogie Lakeland 22.08.2017 06:53
      Highlight Highlight Eine üble Sache Maloney!
  • Freilos 21.08.2017 19:56
    Highlight Highlight Naja so schwierig sollte das ja nicht zu überprüfen sein. Wenn er in der 1. Klasse schon aussah wie 25, dann stimmt wirklich etwas mit dem Alter nicht. Wenn er damals aber noch wie ein Erstklässler aussah dann stimmt die Geschichte wohl.

    Ich bin überzeugt dass der etwa den gleichen Jahrgang wie seine Mutter hat🙈
  • turicum2003 21.08.2017 18:24
    Highlight Highlight Der Vater ist 65, die Mutter 27 und der sohn 12. ähm okay...
  • Trouble 21.08.2017 18:07
    Highlight Highlight Geht er denn neben dem Fussballspielen noch in die Sek?
  • Ettli 21.08.2017 17:02
    Highlight Highlight wenn der 12 ist, bin ich der kaiser von china. wie blöd muss man sein
  • Menel 21.08.2017 15:48
    Highlight Highlight Einfach mal Knochenalter bestimmen lassen ☺
    • Randy Orton 21.08.2017 17:31
      Highlight Highlight Aufsägen wie einen Baum und die Ringe zählen oder wie?
    • Menel 21.08.2017 18:32
      Highlight Highlight Hand röntgen würde sicher auch schon Aufschluss geben.
    • Randy Orton 21.08.2017 21:31
      Highlight Highlight Und dann weisst du trotzdem nicht mehr. Altersbestimmungen aufgrund Röntgenbilder sind enorm ungenau und keine wissenschaftliche Methode.
    Weitere Antworten anzeigen
  • John M 21.08.2017 14:22
    Highlight Highlight Das Alter könnte stimmen, ich hatte mit 12 selbst immer das Problem das man mich für 16+ hielt.

    Aber der Altersunterschied von Vater und Mutter zur Zeit der Zeugung ist bedenklich...
    • Trouble 21.08.2017 18:03
      Highlight Highlight Er sieht aber auch nicht wie 16+, sondern eher wie 20+ aus. Das ist in der Pubertät schon noch einmal ein Unterschied.
    • John M 21.08.2017 20:17
      Highlight Highlight Ne, 20 ist der definitiv noch nicht. Eher 16 - 19. Ich habe die Erfahrung gemacht das Europäer Afrikaner schnell älter als sie sind einschätzen. Bei den Asiaten ist es genau umgekehrt, die werden eher Jünger als sie sind geschätzt.
  • giguu 21.08.2017 14:10
    Highlight Highlight 'Direkt nach seiner Geburt habe er seinen Sohn beim Deutschen Konsulat in Kameruns Hauptstadt Yaounde gemeldet. Deshalb gebe es auch eine deutsche Geburtsurkunde, erzählt Vater Joseph... '

    Wohl kaum... In Drittweltländern kennt keiner so genau seinen Geburtstag, weil die Wege oft zu lang sind und die Behörden oft wenig kooperativ. In der Regel werden Kinder erst gemeldet, wenn die Eltern etwas von den Behörden brauchen, oder sie zufällig aus anderen Gründen in die Städte müssen. Ich kenne eine ausländische Dame, die ist auf dem Papier 5 Jahre jünger und freut sich sehr darüber..

    • Max Müsterlein 21.08.2017 14:28
      Highlight Highlight Sollte diese Dame in der Schweiz arbeitstätig sein wird sich später die AHV darüber freuen.
  • Max Müsterlein 21.08.2017 14:05
    Highlight Highlight Habe den Link des Beitrags meinem 13-jährigen der bei den 13/14-jährigen spielt mit dem Kommentar: Selber schuld hast du nie Milch getrunken, wie ich es dir gesagt hatte, gesendet.
    • gunner 21.08.2017 14:23
      Highlight Highlight Milch reicht da nicht. Der ist in den kessel mit dem zaubertrank gefallen. ;)
  • NWO Schwanzus Longus 21.08.2017 13:34
    Highlight Highlight Gerade bei Afrikanern wird beim Alter gelogen da oft Dokumente fehlen in diesen Staaten. Ich kauf ihm die 12 Jahre nicht ab. Er könnte vom Aussehen schon 18 sein. Da lässt man sich wohl verarschen.
  • Elefantdomi 21.08.2017 13:27
    Highlight Highlight Sein Vater(65) sagte im 2016 die Mutter sei erst 27. Im 2016 war er noch 11, mache ich einen denkfehler oder wurde die Mutter mit 16 von einem 55 Jährigem geschwängert?...
    • memento 21.08.2017 14:13
      Highlight Highlight Kein Wunder haben die eine Bevölkerungsexplosion
    • Saraina 21.08.2017 15:41
      Highlight Highlight Nein, das denkst du richtig. Solche Altersunterschiede sind in Afrika nicht wirklich aussergewöhnlich. Ich kenne übrigens ein Mädchen aus Kamerun, das mit 12 in den richtigen Kleidern locker als 20-Jährige durchgegangen wäre und auch von der Charakterreife her locker mit hiesigen jungen Erwachsenen hätte mithalten können.

      Aber warum der Vater seinen Sohn ausgerechnet beim deutschen Konsulat angemeldet hat, erschliesst sich mir gar nicht.
  • JoeyOnewood 21.08.2017 13:27
    Highlight Highlight wäck, nach unseren Gesetzen ist der Vater strafbar - moralisch ist es sowieso verwerflich. traurig, dass es im artikel nicht einmal thematisiert wird. die mutter war also 15 bei der Geburt, und der Vater 53...
    • Pisti 21.08.2017 18:14
      Highlight Highlight Ist in Afrika und im nahen Osten ganz normal. Also weder strafbar, noch moralisch verwerflich.
    • Saraina 22.08.2017 01:09
      Highlight Highlight In Südamerika auch. 16-Jährige Mütter sind dort nichts aussergewöhnliches.
    • JoeyOnewood 22.08.2017 08:51
      Highlight Highlight mit 16 jährigen Müttern an sich habe ich kein Problem. Aber dass sie von 53 Jährigen geschwängert wurden schon. Da ist mir brauchtum eignetlich egal.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dan Rifter 21.08.2017 13:27
    Highlight Highlight Lässig, der moderne Fussball.

    Freddy Adu und Msrtin Ödegard lassen grüssen.. bereits im Jugendalter mit Vorschusslorbeeren überhäuft.

    Solche Erwartungen kann der Junge unmöglich erfüllen.. vor allem, wenn alle um ihn rum körperlich aufgeholt haben.
  • Hawk21 21.08.2017 13:26
    Highlight Highlight Vater 65, Mutter 27 ? Oder habe ich was falsch gelesen?
    • Globidobi 21.08.2017 13:32
      Highlight Highlight Vater bei der Geburt 54 und Mutter bei der Geburt 16. 😉 So hab ich das verstanden.
    • Tschüse Üse 21.08.2017 19:09
      Highlight Highlight Na toll, jetzt ist mir schlecht.🤢🤢
  • FCZBVB180 21.08.2017 13:17
    Highlight Highlight "Schon 2016 erzählte der 65-jährige Joseph der Bild, dass Youssoufa gar nicht älter sein könne als auf der Geburtsurkunde vermerkt: «Seine Mutter ist ja erst 27 Jahre alt.»"

    Habe ich das richtig verstanden, 2016 war Youssoufa 11 Jahre alt, seine Mutter 27 und sein Vater 64.... Wenn man noch die 9 Schwangerschaftsmonate abzieht, kommt man also auf das Ergebniss, dass ein ca. 52 Jähriger eine 15 Jährige geschwängert hat?
    • Lamino 420 21.08.2017 13:34
      Highlight Highlight Weiter ist davon auszugehen, dass das Kind keine Frühgeburt war. 😉
    • Lamino 420 21.08.2017 13:38
      Highlight Highlight RenRenRen, ja das gibt es leider. Kinderehen auch. Aber dass du hier mit diesem Thema kommst, war klar.
    • Lamino 420 21.08.2017 14:52
      Highlight Highlight Mich nerven nur "Später".
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fonzie 21.08.2017 13:13
    Highlight Highlight Und wenn er 25 wird, muss man ihn dann altershalber ausmustern.
  • becks 21.08.2017 13:12
    Highlight Highlight Es gibt da wesentlich älter aussehende, vermeintliche teenager.
  • Whitchface 21.08.2017 13:10
    Highlight Highlight Auch wenn mir jemand dafür den Aluhut aufsetzen wird: Das Alter des Burschen kauf ich ihm nicht ab. Wer mag sich noch an die U17 WM erinnern, bei welcher die Schweiz gesiegt hat. Im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass viele der Nigerianer bereits weit über 20 waren. Im Sport wurde hinsichtlich Alter seit jeher betrogen. Bitte um wissenschaftliche Abklärung des Alters bevor er zum Superstar gemacht wird. Aber egal, stimmt sein Alter wirklich, hoffe ich nur das Beste.
    • Real John Doe 21.08.2017 16:54
      Highlight Highlight War das so? Meines Wissens, vielleicht liege ich falsch, wurde nur darüber gemunkelt ob es ältere Spieler in der Nigerianischen Mannschaft hat weil einer von ihnen schon 6 Jahre zuvor auf einem Mannschaftsbild einer Herrenmannschaft erschien (so in etwa). Bewiesen wurde das doch nie? Lasse mich aber gerne belehren. Aber ja, getrickst wird schon beim Alter. Vor ein paar Jahren gab es den einen Fall mit einem Nachwuchsspieler von Lazio. Er spielte in der U17 war aber schon 40. :) :) :)

Maradona leitet sein erstes Training bei Gimnasia – und 26'000 Fans im Stadion flippen aus

Diego Armando Maradona ist in Argentinien auch mit 58 Jahren noch ein Volksheld. Tausende Fans empfangen die Fussball-Legende zum ersten offenen Training des Erstligisten Gimnasia y Esgrima.

Die Fans im Stadion von Gimnasia y Esgrima feierten, als ob sie den Meistertitel gewonnen hätten. Dabei muss der argentinische Erstligist viele Punkte gewinnen, um nur schon den Abstieg zu verhindern. Der Jubel auf der mit 26'000 Menschen voll besetzten Tribüne galt am Sonntag dem neuen Coach, Diego Maradona. Der Ex-Weltmeister stellte sich als Hoffnungsträger mit einem offenen Training des Teams in La Plata vor, 60 Kilometer südlich von Buenos Aires.

Und Maradona wäre nicht Maradona, wenn er …

Artikel lesen
Link zum Artikel