DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Belinda Bencic muss in Miami den nächsten Tiefschlag verdauen.
Belinda Bencic muss in Miami den nächsten Tiefschlag verdauen.Bild: PAUL BUCK/EPA/KEYSTONE

Wie Belinda Bencic reagiert, wenn sie als «dumme, fette Kuh» beschimpft wird

Sportlich geht die Talfahrt von Belinda Bencic unvermindert weiter. Gegen Beleidigungen und Drohungen aus dem Internet setzt sie sich vehement zur Wehr.
22.03.2017, 14:5822.03.2017, 15:31
Simon Häring / Nordwestschweiz

Selbst ein vermeintlich günstiges Los verhilft Belinda Bencic nicht zum erhofften Befreiungsschlag, im Gegenteil. Die 20-Jährige unterliegt in der Startrunde von Miami der Italienerin Sara Errani (29, WTA 102) mit 3:6, 6:4, 3:6. Anfang April wird sie im besten Fall noch als Nummer 133 der Welt geführt. Vor einem Jahr gehörte sie noch zu den Top Ten.

Sandspezialistin Errani hat eine ähnliche Talfahrt wie Bencic hinter sich und in diesem Jahr erst zwei Siege einfahren können. Die bisherigen zwei Duelle mit der French-Open-Finalistin von 2013 und ehemaligen Nummer 5 der Welt hat Bencic jeweils gewonnen. Doch Bencic ist weit von ihrer Bestform entfernt. Sie zeigt Zeichen von Frustration und Ratlosigkeit.

So wollen die Fans sie sehen: Bencic jubelt.
So wollen die Fans sie sehen: Bencic jubelt.Bild: KEYSTONE

Ab sofort überall in der Quali

In Miami stand Bencic nur dank einer Wildcard im Hauptfeld. Zu verdanken hat sie diese den Verbindungen zwischen dem Turnier und ihrem neuen Sponsor Nike, dem sie in den letzten Tagen einen Besuch abstattete. Ab sofort wird Bencic überall die Qualifikation bestreiten müssen. Für weitere Turniere hat sie sich noch nicht eingeschrieben.

Auch unter dem neuen Trainer, dem Polen Maciej Synowka, wartet Bencic auf ein Resultat, das sie aus der Negativspirale befreien könnte. Dafür setzt sie sich gegen Beleidigungen, Drohungen und Hass aus dem Internet vehement zur Wehr. Auf Twitter hatte sie ein User als «dumme, fette Kuh» bezeichnet und ihr den Rücktritt nahe gelegt.

Bencic reagierte mit einem Retweet. Wenige Stunden später löschte der Benutzer seinen Eintrag. Drohungen und Beschimpfungen gehören in der Welt der Sozialen Medien inzwischen zur Tagesordnung. Überwiegend davon betroffen sind weibliche Athletinnen. Sie reagieren mit Rebellion oder Resignation. Im Falle von Bencic mit Rebellion.

Alle Schweizer Siegerinnen von WTA-Turnieren

1 / 13
Alle Schweizer Siegerinnen von WTA-Turnieren
quelle: ap / dave caulkin
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Tennis-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ohmann94
22.03.2017 15:24registriert November 2015
Wieso wird es mal wieder nur auf Männlein und Weiblein reduziert? Es ist doch einfach absolut unterstes Niveau jemanden so zu beleidigen, da spielt das Geschlecht doch schlicht und einfach keine Rolle.

Das wichtigere zu diesem Text aber:

Go Belinda! Zeig allen was in dir steckt.


Ich glaube auch weiter an sie!
652
Melden
Zum Kommentar
avatar
Grigor
22.03.2017 16:15registriert Februar 2014
Wie hat sie den nun reagiert? Kann im Text keine Antwort finden. Natürlich sehr interessanter Artikel wenn die Frage im Titel nicht beantwortet wird.
2511
Melden
Zum Kommentar
12
Djokovic startet mit Machtdemonstration +++ Wawrinka scheitert in Runde 1 an Moutet

» Hier geht's zu den ausführlichen Resultaten

Zur Story