Afghanistan
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Afghan security forces inspect the aftermath of Sunday's attack in Kabul, Afghanistan, Monday, July 29, 2019. A complex attack against the office of the president's running mate and a former chief of intelligence service Amrullah Saleh on Sunday in the capital Kabul, killed scores of people, an official said on Monday. (AP Photo/Rahmat Gul)

Afghanische Sicherheitskräfte inspizieren die Folgen des Angriffs vom Sonntag in Kabul, Afghanistan. Bild: AP

24 Tote bei Anschlag auf Wahlkampfbüro in Kabul



Die Zahl der Todesopfer ist nach dem Angriff auf das Büro des afghanischen Vizepräsidentenkandidaten Amrullah Saleh in der Hauptstadt Kabul am Sonntag drastisch angestiegen. Mindestens 24 Menschen seien getötet worden, teilte das Innenministerium am Montag mit.

Zudem seien weitere 50 Personen verletzt worden. Unter den Getöteten seien vier Polizisten und vier Angreifer. Am Vorabend hatte das Gesundheitsministerium noch von zwei Toten gesprochen.

Ein Selbstmordattentäter hatte am Sonntag, dem ersten Tag des Präsidentschaftswahlkampfes in Afghanistan, erst eine Autobombe in der Nähe des Büros der Partei «Green Trend» von Saleh gezündet. Daraufhin waren drei Angreifer in das fünfstöckige Gebäude eingedrungen. Erst nach mehr als sechs Stunden erklärten die Sicherheitskräfte den Angriff für beendet. Bisher hat sich niemand zu dem Anschlag bekannt.

Anwärter für Amt des Vize-Präsidenten verletzt

Rund 150 Menschen seien aus dem Gebäude gerettet worden, darunter Saleh, hiess es in der Erklärung weiter. Bilder zeigten den Politiker mit leichten Blutspuren am Oberarm. Saleh ist der Kandidat von Präsident Aschraf Ghani für das Amt des Vizepräsidenten. Die Wahl soll am 28. September stattfinden.

Der frühere Chef des Geheimdienstes NDS, Amrullah Saleh (r), ist der Kandidat von Präsident Aschraf Ghani (l) für das Amt des Vizepräsidenten. Bei einem Angriff auf sein Büro wurde mindestens ein Mensch getötet. (Archivbild)

Vize-Präsidentschaftskandidat Amrullah Saleh. Bild: EPA

Der Zeuge Edschas Maliksada sagte der Nachrichtenagentur AFP, es habe sich um einen «direkten Anschlag gegen das Büro der AGT» gehandelt. «Ich habe drei Explosionen und danach Schüsse gehört», sagte er weiter. In den Online-Diensten kursierten Aufnahmen, auf denen eine dichte Rauchwolke zu sehen war.

Es war der 15. grössere Anschlag in Kabul in diesem Jahr. Dabei sind fast 100 Menschen getötet und fast 600 Menschen verletzt worden. Die Anschläge reklamierten teils die radikalislamischen Taliban für sich, teils die Extremisten der Terrormiliz Islamischer Staat (IS). (mim/sda/afp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Mindestens 21 Tote bei Doppelanschlag in Kabul

Mit acht Monaten ein Bein im Krieg verloren

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Zahl der Toten nach Selbstmordanschlag in Kabul steigt auf 24

Nach dem IS-Selbstmordanschlag auf ein Bildungszentrum in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist die Zahl der Todesopfer auf 24 gestiegen. 57 Menschen seien verwundet worden, teilte das Innenministerium am Sonntag mit.

Bei einem Anschlag in dem westlichen Stadtteil Dascht-e Bartschi hatte ein Attentäter am Samstagabend in Kabul vor allem Schülerinnen und Schüler in den Tod gerissen. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannte sich zu der Attacke. (viw/sda/dpa)

Artikel lesen
Link zum Artikel