DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Davos macht sich bereit: Armee beginnt Einsatz am WEF

10.01.2020, 12:12
Viel Arbeit für die Soldaten in Davos.
Viel Arbeit für die Soldaten in Davos.
Bild: KEYSTONE

Der Einsatz der Armee vor dem 50. Weltwirtschaftsforum WEF in Davos hat begonnen: Armeeangehörige haben die Arbeiten zugunsten des Kantons Graubünden aufgenommen.

Die Luftwaffe habe die Überwachung des Luftraums verstärkt, teilte das Verteidigungsdepartement (VBS) am Freitag mit. Für Sicherheit im Luftraum über Davos sorgten Radars, einsatzbereite Kampfjets und bodengestützte Luftverteidigung. Während der Konferenzzeiten werden permanent bewaffnete Kampfjets patrouillieren.

Diese Souvenir-Verkäuferin trotzt den WEF-Verlockungen

Video: srf

Das WEF findet vom 21. bis 24. Januar statt. Vom 20. bis am 25. Januar wird der Flugverkehr im Raum Davos durchgehend eingeschränkt, alle Flüge sind bewilligungspflichtig. WEF-Besucher können auch dieses Jahr in Dübendorf landen und nach Personenkontrollen mit privaten Helikoptern oder auf dem Landweg nach Davos weiterreisen.

Für den Assistenzdienst der Armee hat das Parlament eine Obergrenze von 5000 Armeeangehörigen festgelegt. Nur ein Teil davon kommt in Davos zum Einsatz. Andere Teile schützen Infrastruktureinrichtungen ausserhalb von Davos und erbringen Leistungen in Logistik und Führungsunterstützung.

Greta Thunberg: Das furchtlose Mädchen von Davos

1 / 28
Greta Thunberg: Das furchtlose Mädchen von Davos
quelle: ap/ap / markus schreiber
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Einsatzverantwortung liegt bei den zivilen Behörden des Kantons Graubünden. Ausgenommen ist die Wahrung der Lufthoheit, einem Auftrag der Luftwaffe. Gesamteinsatzleiter ist der Kommandant der Kantonspolizei Graubünden, Walter Schlegel. Der Chef Kommando Operationen, Aldo Schellenberg, führt den Einsatz der Militärformationen. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder der Anti-Trump-Demo in Zürich

1 / 7
Die besten Bilder der Anti-Trump-Demo in Zürich
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Greta Thunberg redet mit uns am WEF

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

71-jährige Wanderin stürzt oberhalb von Pontresina in den Tod

Eine Wanderin ist am Montag im Engadin oberhalb von Pontresina rund 200 Meter einen felsdurchsetzten Berghang hinabgestürzt und hat sich tödliche Verletzungen zugezogen. Die 71-Jährige war mit ihrem Ehemann von der Segantini Hütte Richtung Alp Laguard unterwegs.

Die Frau stürzte auf einer Höhe von knapp 2500 Metern über Meer und fiel den Steilhang hinunter, wie die Kantonspolizei am Dienstag mitteilte.

Eine Ärztin der Rega konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Für die Bergung im Einsatz …

Artikel lesen
Link zum Artikel