Liveticker
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Schnee im Flachland ++ Verspätungen am Flughafen Zürich ++ Massenkarambolage in Winterthur

18.12.17, 06:41 18.12.17, 13:08

Zünftiger Schneefall hat am Montagmorgen der Alpennordseite ein weisses Erwachen beschert. Autofahrer brauchten vielerorts Geduld.

Verbreitet gab es am Morgen fünf Zentimeter Neuschnee. In Grenchen SO wurden etwa sechs Zentimeter gemessen, in Basel und in Hallau SH gab es vier Zentimeter. In Aarau, Zürich und Elm GL wurden zwei Zentimeter verzeichnet.

Tatsächlich dürften es aber noch etwas mehr sein, denn die Schneedecke wird täglich morgens um 7 Uhr gemessen. Zu diesem Zeitpunkt setzte der Schneefall aber gerade erst ein, wie SRF Meteo schreibt. Verantwortlich für die Wetterlage ist eine Warmfront, die am Morgen die Schweiz erreichte. Weil in den Niederungen aber noch schwere, kalte Luft lag, schneite es bis in tiefe Lagen.

Ticker: 2017-12-18 Schnee

(mlu)

Diese Typen willst du nicht in deinem Auto haben

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
27
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Okabe Rintarou 18.12.2017 13:52
    Highlight Wow gaaaaanze 2-4cm Neuschnee? ist ja exreeeem viel...
    *Ironie out*
    8 7 Melden
  • #Faschiing 18.12.2017 12:42
    Highlight Also ganz toll finde ich die Autofahrer (vielfach halt doch Zürcher), welche nach Davos zum Skifahren gehen. Trotz sehr schlechten Verhältnissen das Tempo nicht anpassen und möglichst noch jeweils drei Autos miteinander überholen. Dafür bremsten sie vor dem Radarkasten auf 40 km/h (80er Strecke)!
    10 10 Melden
    • #Faschiing 18.12.2017 16:52
      Highlight oh, mehrheitlich Zürcher hier am Start :)? Naja, dies ist halt die Wahrheit ;)
      1 0 Melden
  • Hardy18 18.12.2017 12:26
    Highlight Wegen 2 - 6cm Neuschnee kam es zum Verkehrschaos 🤦🏼‍♂️ die Bergler lachen sich bestimmt eins 😂
    23 6 Melden
    • Gohts? 18.12.2017 18:01
      Highlight Nein. Das würd ich bestimmt nicht tun. Niemals. Wirklich. Ich schwör!
      1 0 Melden
    • Hardy18 18.12.2017 19:23
      Highlight Ich muss gestehen, ich bin jetzt auch nen Städtler. Hab aber das Wetter draussen kennen gelernt. Und ich muss wirklich sagen. Es ist peinliches Fremdschämen angesagt, wie manche tun wenn der Himmel kaputt ist. Erst wollen sie einen zeigen wir es läuft und bei solch einfachen Verhältnissen pissen sie sich ein. 😂
      0 0 Melden
  • Alterssturheit 18.12.2017 11:34
    Highlight Musste heute früh per Auto aus Richtung W'thur nach ZH und....Überraschung....es lief bestens.
    Für einmal waren alle Hektiker entweder nicht da oder haben gelernt, dass Tempo 60, Abstand und Aufmerksamkeit am Steuer bei diesen Bedingungen gut passen und Kolonnen hüpfen und überholen rein gar nicht bringen. Also - es geht doch.
    24 2 Melden
    • Maragia 18.12.2017 16:05
      Highlight Haha, so gings mir heute auch. War fast schneller in Zürich als sonst!
      3 0 Melden
  • Wie funktioniert das! 18.12.2017 09:27
    Highlight Der Trump würde sagen:"Das ist das Wetter"!
    7 9 Melden
  • EvilBetty 18.12.2017 08:53
    Highlight Was überlegt sich jemand der sich bei diesen Verhältnissen morgens in sein mit Sommerreifen ausgerüstetes Auto setzt und losfährt?!
    70 6 Melden
    • EvilBetty 18.12.2017 10:05
      Highlight Ok, Blitzer. Was möchtest du mir erzählen?
      21 5 Melden
    • Raphael Stein 18.12.2017 10:08
      Highlight ups, hätte ich Winterreifen...
      2 4 Melden
    • Donald 18.12.2017 11:12
      Highlight Was überlegt sich jemand, der bei jedem "Blitzer" nachfragt?
      19 15 Melden
    • Uroly 18.12.2017 11:17
      Highlight Dass man Kommentare mit mehr oder weniger denselben Wortlaut in den letzten Tagen schon zu tausenden geschrieben/gelesen hat und (aus meiner Sicht) langsam langweilig werden.

      Lukas Brunners Kommentar zum Beispiel hat zwar auch nicht viel Inhalt, aber immerhin schreibt er wenigstens von einem persönlichen Erlebnis anstatt immer dieselben "Captain-Hindsight"-Sprüche.
      6 6 Melden
    • Alnothur 18.12.2017 12:18
      Highlight Solche Leute sollte man legal verhauen dürfen.
      2 3 Melden
  • Michael Sauer 18.12.2017 08:35
    Highlight Am Flughafen ZH haben "zum Glück" nur die innereuropäischen Flüge Probleme bis jetzt.
    9 1 Melden
    • B-Arche 19.12.2017 04:45
      Highlight Klar weil diese bei Kapazitätsproblemen zuerst gecancelt oder verzögert werden.
      Langstreckenflüge sind ja schon bis vor 16 Stunden vorher abgeflogen und müssen dann runter und abgefertigt werden.
      0 1 Melden
    • Michael Sauer 19.12.2017 10:54
      Highlight Runter ja, aber es geht um das wieder starten.
      Das war aber von argen Verzögerungen betroffen gestern. 2 Stunden später als geplant abgeflogen, dank der ewig langen Schlange bei der Enteisung.
      0 0 Melden
  • blaubar 18.12.2017 08:27
    Highlight Jedes Jahr wird der Mensch total überrascht vom Schnee ✌️.
    44 17 Melden
    • x4253 18.12.2017 09:41
      Highlight Nö, aber die Schneeräumung dauert eben.
      Gerade an Flughäfen dauert es halt länger, wenn die Piste jedesmal erst freigeräumt werden muss, und die Flieger vorher enteist werden müssen. Wenn dann noch die ankommenden Flüge verspätet reinkommen (weils am Herkunftsflughafen auch länger dauert), geht so einiges durcheinander, und es ist Geduld gefragt.

      Gleiches Bild auf der Strasse: Längere Bremswege zwingen zu langsamerer Fahrt, der Schneeräumdienst hat auch nicht 100e von Fahrzeugen um alle Strassen gleichzeitig vom Schnee zu befreien, und es gibt Unfälle weils teilw. einfach vereist ist.
      26 1 Melden
    • öpfeli 18.12.2017 13:26
      Highlight Ein Unfall passiert natürlich nur weil die Menschen absolut überrascht sind.
      Man könnte ab November natürlich allen Fahrzeugen präventiv Schneeketten anziehen. Und die SBB soll an allen empfindlichen Stellen Heizungen aufstellen.
      Dann wären alle optimal vorbereitet, im Falle wieder viel Schnee fällt im Morgenverkehr✌️

      4 2 Melden
  • Donald 18.12.2017 07:46
    Highlight Die SBB Störungen sind eher die Regel, als etwas spezielles. Deswegen berichtet ihr besser, wo es läuft...
    6 29 Melden
  • lilas 18.12.2017 07:44
    Highlight Es ist Dezember.
    In der Schweiz.
    Es schneit.
    Und es gibt einen live ticker 😂😂😂
    38 2 Melden
    • Oberon 18.12.2017 13:05
      Highlight Natürlich, vielleicht gibt es bei uns sowas in 10 Jahren nicht mehr.
      10 1 Melden
  • Lukas Brunner 18.12.2017 07:18
    Highlight Wegen dem Schnee habe ich den Zug in die Berufsschule verpasst :/
    9 36 Melden
  • Wilhelm Dingo 18.12.2017 07:11
    Highlight Cool, ich liebe Schneechaos.
    68 10 Melden
    • Snowy 18.12.2017 10:15
      Highlight Ich auch.
      16 7 Melden

Zu kalt zum Arbeiten: Gewerkschaft fordert Kältefrei

Die sibirische Kälte geht durch Mark und Bein. Dennoch müssen viele Menschen draussen arbeiten. Die Gewerkschaft Unia fordert deshalb konkretere Regelungen: Zum Beispiel «Kältefrei» ab Temperaturen von minus 8 Grad. 

Es ist kalt. Bitterkalt. Die russische Kältepeitsche hat die Schweiz erreicht und sorgt im Flachland für bis zu  minus 10 Grad. Wer kann, reduziert die Aufenthalte im Freien auf ein absolutes Minimum. 

Doch das geht nicht überall. Viele Menschen verrichten ihre Jobs draussen. Wer auf einer Baustelle oder an Verkaufsständen im Freien arbeitet, muss sich derzeit noch wärmer einpacken als sonst. 

Arbeiten bei eisigen Temperaturten ist in einer Verordnung geregelt. Die «Kältearbeit», …

Artikel lesen