Facebook
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Profis unter den Alltagshelden: Die Pfadfinder. Bild: KEYSTONE

Alle nominieren. watson auch.

Haben Sie heute schon eine gute Tat vollbracht? Unser Praktikant schon drei – vor allem Nummer zwei ist eine wirklich gute Tat



Können Sie sich noch an die Menschen erinnern, die sich wie Bretter über irgendwelche Dinge gelegt haben? Dieses «Liegen» nannte die Internet-Community damals «Planking». Und das war ein Hit! 

Allerdings nicht für lange Zeit ...

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: Pbh2

Kaum war die eine Aktivitäten begraben, fanden die Facebook-Freunde bereits neue Beschäftigungen wie etwa Owling, Batmanning oder Frosting. Beim Frosting galt es (halb)nackt in den Schnee zu liegen und so zu tun, als wäre Sommer – eine richtige Herausforderung also. So wie all die Ins-Wasser-Spring-Videos, die unsere Facebook-Timelines zurzeit füllen.

Bild

Zwei Facebook-User, die sich einer Herausforderung gestellt haben: Lena und Li hüpften samt Kleidern in den nächsten Brunnen.

«Ich nominierä ...»

Die Aufgabe beim aktuellen Mitmach-Trend: Jemand springt in einen Bach, See, Brunnen lässt sich dabei filmen und nominiert anschliessend drei weitere Facebook-Freunde, die es ihm gleich tun sollen. Wer der Aufforderung nicht nachgeht, ist ein Spielverderber und muss den Auftraggeber im Normalfall mit Bier entschädigen.

Für die ganz Schnellen ist das bereits schon wieder ein alter Hut und sie widmen sich einer anderen Challenge, die seit ein paar Tagen die Runde macht: Ein Glas Wasser kippen. Auf einmal. Ohne abzusetzen. Crazy-Water-Nomination! Ins Leben gerufen von unseren Freunden von Joiz.

Bild

Gülsha hat die Crazy-Water-Challenge geschafft! Puh. War knapp ... Bild: Facebook/Noiz

Das ist ja alles schön und gut – aber da gibt es doch bestimmt nützlichere Aufforderungen, die unsere kalte Welt sogar zu einem bisschen besseren, wärmeren Ort machen würden. Beispielsweise ...

Einer älteren Person über die Strasse helfen

Einen Hundehaufen beseitigen

Oder eine fremde Person auf ein Glacé einladen

Mit diesen drei Challenges startet watson auf Facebook: Selbstverständlich musste als erster Praktikant Can (PraktiCan) die Aufgaben meistern – und das hat er auch vorbildlich getan. Deshalb darf er drei andere nominieren, die nun mit den guten Taten dran sind. Wer die Nominierten sind, sehen Sie oben in den Videos. Die Auserwählten haben nun 48 Stunden Zeit – bis Mittwoch, den 30. April – um ihre Aufgaben zu erfüllen.

Wer mitgemacht hat und ob jemand ein Spielverderber war, zeigen wir Ihnen dann in zwei Tagen.

Machen auch Sie mit!

Sie können nun warten, bis sich die Aufgaben verbreiten und Sie von einem Ihrer Facebook-Freunde nominiert werden – ooooder: Sie suchen sich eine der drei Herausforderungen aus, meistern diese, nominieren drei Ihrer Freunde und laden das Beweisvideo auf ihr Facebook-Profil hoch. Vergessen Sie dabei nicht watson zu verlinken, damit wir Ihr Werk auch sehen und in die nächste Geschichte verlinken können.

Und jetzt viel Spass beim Gutes tun!

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

ES IST HEISS! Aber ist es heiss genug, um im Auto Raclette zu schmelzen? Guckst du!

Es ist schweineheiss, und ausserdem feiern wir am Samstag den Schweizer Nationalfeiertag. Was würde sich also mehr anbieten als das folgende Experiment?

Kann man im Auto ohne Öfeli ein Raclette machen? Wir haben es versucht und in unserem watson-Karren einen Teller Raclette drapiert. Draussen war es dermassen heiss, dass die GoPro irgendwann sogar den Geist aufgegeben hat.

Aber war es auch heiss genug, um den Käse über den Herdöpfeln zum Schmelzen zu bringen? Im obigen Video seht ihr die Antwort.

Artikel lesen
Link zum Artikel