Schaun mer mal
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liverpool-Star geht Lichtsteiner an die Gurgel – das ist der Grund dafür



Stephan Lichtsteiner sah bei der gestrigen Klatsche Arsenals gegen Liverpool nicht wirklich gut aus. Oftmals kam der Captain der Schweizer Nationalmannschaft zu spät oder stand am falschen Ort. Und dann gab es noch das Rencontre mit Liverpool-Flügel Sadio Mané.

abspielen

Sadio Mané würgt Stephan Lichtsteiner. Video: streamable

Der Senegalese wollte dem Schweizer plötzlich an die Gurgel, wie eine Wiederholung zeigte. Doch mittlerweile ist auch bekannt, was den Liverpool-Flügelflitzer derart enerviert hatte. In einem Laufduell Richtung Arsenal-Strafraum haute Lichtsteiner Mané den Ellbogen in Richtung Gesicht.

abspielen

Video: streamable

Absichtlich oder nur aus der Laufbewegung heraus? Das ist aus der Kameraeinstellung kaum zu sagen. Sicher ist: Beide Spieler hatten Glück, dass sie nicht mit Rot vom Platz flogen. (abu)

33 prägende Momente des Sportjahrs 2018

Fussballtalente

Barcelona verliert 16-jährigen Insta-Star – wohin bringt ihn sein Berater Raiola?

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

Link zum Artikel

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Link zum Artikel

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

Link zum Artikel

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

Link zum Artikel

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

Link zum Artikel

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sanchez 30.12.2018 20:00
    Highlight Highlight Kleiner Seitenhieb off topic:
    Captain der Nationalmannschaft? Der wird nie mehr aufgeboten. Der Platz hinten rechts gehört inskünftig Kevin Mbabu.
  • Joe Smith 30.12.2018 18:44
    Highlight Highlight Nur aus der Laufbewegung heraus? Das fragt Ihr aber nicht im ernst? Ich weiss ja nicht, ob Fussballer irgendeine spezielle Renntechnik haben, aber wenn ich renne, dann ist der Ellbogen nicht dort oben.
    • dave1771 30.12.2018 21:50
      Highlight Highlight wenn du einen Verfolger hast der dich stört, passiert das manchmal das du nach hinten greifen willst und ihm wegstossen willst. Ist ein Reflex. Kann man sich abtrainieren.
    • schnoogg 31.12.2018 02:48
      Highlight Highlight Du wolltest wohl "antrainieren" schreiben...;)
  • Walser 30.12.2018 18:43
    Highlight Highlight Ist es ein Foul den Ellbogen in Richtung Gesicht zu hauen?
    • Bud Spencer 30.12.2018 18:55
      Highlight Highlight Aber nein. Gesunder Körpereinsatz ;)
      Und das Würgen sollte nur die Atemtechnik fördern.

Maradona leitet sein erstes Training bei Gimnasia – und 26'000 Fans im Stadion flippen aus

Diego Armando Maradona ist in Argentinien auch mit 58 Jahren noch ein Volksheld. Tausende Fans empfangen die Fussball-Legende zum ersten offenen Training des Erstligisten Gimnasia y Esgrima.

Die Fans im Stadion von Gimnasia y Esgrima feierten, als ob sie den Meistertitel gewonnen hätten. Dabei muss der argentinische Erstligist viele Punkte gewinnen, um nur schon den Abstieg zu verhindern. Der Jubel auf der mit 26'000 Menschen voll besetzten Tribüne galt am Sonntag dem neuen Coach, Diego Maradona. Der Ex-Weltmeister stellte sich als Hoffnungsträger mit einem offenen Training des Teams in La Plata vor, 60 Kilometer südlich von Buenos Aires.

Und Maradona wäre nicht Maradona, wenn er …

Artikel lesen
Link zum Artikel