DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
«Penal, Penal, Penal, Penal, Penal, Penalty»

Nicht irgendwann, sondern gestern in Mexiko: Ronaldinho feiert seinen Einstand mit einem Roberto-Baggio-Elfmeter

18.09.2014, 10:24
Ein Ball, der nicht ins Netz geht.Video: YouTube/Goal TV

Der 34-jährige Ronaldinho hat vor wenigen Tagen bei Queretaro, auch bekannt als «Gallos Blancos» einen Vertrag über zwei Jahre unterzeichnet. In seinem ersten Ernstkampf spielt der Brasilianer im heimischen Cup gegen Tigres. Nach einer Stunde darf der ehemalige Weltfussballer zum Penalty antreten. Oder um es in den Worten des heissblütigen Kommentators zu sagen: «Penal, Penal, Penal, Penal, Penal, Penalty.» Der feine Techniker haut den Ball aber weit über das Torgehäuse hinaus. Auch der Reporter kann es nicht fassen.

Dass es der ehemalige Barcelona-Spieler immer noch drauf hat, beweist er mit einer feinen Einlage nach vier Minuten. Das Debüt geht trotzdem gründlich in die Hose. Ronaldinho und sein Team verlieren nämlich 0:1. (syl)

Das Kabinettstückchen von Ronaldinho.Video: YouTube/Goal TV
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nichts Neues von Kyrgios – in Miami tickt er wieder mal aus

Nick Kyrgios ist beim ATP-Masters 1000 in Miami in den Achtelfinals ausgeschieden. Der australische Bad Boy unterlag dem Italiener Jannik Sinner 6:7 und 3:6 – und machte seinem Image mal wieder alle Ehre.

Zur Story