Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das sind die Gründe, warum sich Nachbarn in der Schweiz streiten



Nachbarn Streit (Bild: Shutterstock)

Ärger in Schweizer Haushalten: Meistens ist es der Lärm. Bild: Shutterstock

In der Schweiz dreht sich die Hälfte aller Auseinandersetzungen unter Nachbarn um den Lärm. An zweiter Stelle steht auf der Ärgerskala die gemeinsame Waschküche. Westschweizer und Tessiner ärgern sich dabei leicht mehr über ihre Nachbarn.

Was nervt dich an deinem Nachbarn?

Gesamtschweizerisch zeigt es sich, dass die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer mit ihren Nachbarn bereits einmal wegen des Lärms stritten, wie eine am Mittwoch veröffentlichte Umfrage des Immobilienportals Homegate.ch ergab.

Konflikte gab es sowohl im Umgang mit Nachbarn als auch in den eigenen oder gemieteten vier Wänden. Die Deutschschweizer nämlich haben öfter Stunk im gleichen Haushalt als mit Nachbarn. 38 Prozent der Befragten hatten interne Konflikte wegen Schmutz, gefolgt vom Nicht-Aufräumen und Lärm.

Lärmtoleranz im Tessin

Weniger interne Zwiste fechten demnach die Befragten in der Westschweiz und im Tessin aus. Sie nannten an erster Stelle der Ärgernisse im Wohnumfeld die Nachbarn. Gesamtschweizerisch nervte sich jeder zweite insbesondere über laute Nachbarn.

Ferien verschieben: Der Tessiner Kantonsarzt appelliert an die Deutschschweizer, zu Hause zu bleiben.

Den Tessinern ist Lärm nicht so wichtig. Bild: KEYSTONE

Das war in der Deutsch- und Westschweiz ausgeprägter. Für 51 Prozent der Befragten dort hat die Wohnung ein Hort der Ruhe zu sein. Toleranter zeigten sich Tessinerinnen und Tessiner: Nur 32 Prozent hatten Lautstärkenprobleme.

Die Waschküche

Bei einem Fünftel der Befragten gab es auch unterschiedliche Auffassungen über die Benutzung einer gemeinschaftlichen Waschküche. Dieser Nachbarschaftsärger lag hinter dem Lärm landesweit an zweiter Stelle. Hauptgrund war in allen Landesteilen das mangelhafte Putzen.

Endlich sagt mal jemand, wie's ist: Waschen in der Schweiz ist sch*****

Video: watson

Auf der zweiten und dritten Stelle der Skala zeigten sich regionale Unterschiede. So nannten die Befragten in der Deutschschweiz und im Tessin als zweithäufigstes Ärgernis liegengelassene Wäsche. In der Romandie war es ein nicht eingehaltener Waschplan. Das kommt in der Deutschschweiz auf Rang drei der Waschküchenprobleme, während in der Westschweiz überzogene Wäschezeit und im Tessin defekte Geräte diesen Platz belegen.

In der Deutschschweiz sind die Waschtermine am häufigsten mittels eines Plans mit Eintragungspflicht geregelt. In der Westschweiz gelten fixe Zeiten und im Tessin spricht man sich mündlich ab.

Dreck und Nachbars Haustier

Der drittgrösste Stein des Anstosses in der Nachbarschaft war mit 15 Prozent der Nennungen Dreck, dicht gefolgt von den Haustieren. Unordnung, verstellte Treppenhäuser oder Grundstückgrenzen, das Grillieren und die Bepflanzung sind in absteigender Intensität die weiteren Gründe für Streit mit den Nachbarn.

Auch im Büro unbeliebt: Darum mag der Chef keine Hunde

Video: watson/nico franzoni, maurice thiriet

Für die Umfrage wurden 1821 Personen im Alter von 18 bis 74 Jahren in den drei Landesteilen online befragt. Die Resultate sind gewichtet und gemäss Homegate repräsentativ. Homegate gehört zum Medienkonzern TX. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

15 Nachbarn, die ihre Wut mit aggressiven Zetteln ausdrücken

9 Nachbars-Typen, die du hoffentlich NICHT hast

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

133
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
133Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kosmos33 30.07.2020 21:42
    Highlight Highlight Stimmt absolut und sowas von. Mich nervt meine Nachbarin weil sie an meinem Waschtag ohne zu fragen gewaschen hatte. Das geht gar nicht.
  • Bebbi 29.07.2020 21:52
    Highlight Highlight Warum bebildern Sie diesen die Tatsachen richtig darstellenden Artikel mit zwei solchen jungen und hübschen Bippelis, bei denen ich sofort mit meinem persönlichen Charme alle Wogen glätten würde? Dabei sind die Probleme im Wöschhuus alle über dem Klimakterium und mit Haaren auf den Zähnen sowie schrillen Stimmen bewehrt. Zum abseckle - darum habe ich eine eigene Etagen-Waschmaschine zugetan und kann Waschen ohne Kriegsbeil, zumal ich als Mannsgockel eher eine Ohrfeige, nein, deren fünf plus Tritte riskiere, denn ich darf ja als Mann nicht mal eine VERDIENTE austeilen… ;-)
  • ThePower 29.07.2020 19:09
    Highlight Highlight Also, meine Nachbarn hören Nachts die beste Musik. Ob sie nun wollen oder nicht🤷🏻‍♂️
  • Digitalrookie 29.07.2020 17:41
    Highlight Highlight In der Umfrage fehlt eindeutig Zigarettenrauch. Der beissende Gestank ist gerade jetzt im Sommer, wo man gerne die Fenster den ganzen Tag geöffnet hat, schlichtweg unerträglich. Ein Nachbar sitzt jeden Abend zwei Stockwerke unter mir auf dem Balkom und qualmt mit seiner Freundin eine Zigarette nach der anderen. Der Gestank ist derart penetrant, dass ich im Schlafzimmer das Fenster die meiste Zeit geschlossen halten muss. Für jemanden, der nicht raucht, ist das ganz schlimm.
    • Reinrassiger Mischling SG 85 29.07.2020 22:19
      Highlight Highlight ...ui ui ui...ganz ganz pözze...😄😄😄...ihr Muschis...


      Play Icon
  • Randalf 29.07.2020 17:36
    Highlight Highlight
    Emily, bei deinem Käsevideo habe ich dich auf Chur Kornplatz zurückgeschickt. Wie ich jetzt sehe war das falsch, sorry.
    Leider ist es in Wahrheit der tägliche Wahnsinn, was in Waschküchen so abgeht und es erstaunt mich immer wieder.
    Darum halten wir es mittlerweile auch wie Gandalf.
    Benutzer Bildabspielen
  • JJTheBigDog 29.07.2020 17:33
    Highlight Highlight Mich nerven die doofen Kinder, die von früh bis spät streiten und schreien. Die Nachbarn, die lauten Sex haben, finde ich geil. Das törnt mich ein bisschen an.
  • Ciri 29.07.2020 17:07
    Highlight Highlight phuu, ja ich hatte mal einen Vermieter, der baut seit 2,5 Jahre. Zugleich war eine Kettenraucherin unten und über mir eine Trulla, die ihr Sexleben entdeckt hatte und jedes mal ne verdammte Show abziehen musste. Ich kam mir vor, wie im Puff. :) aber auch das ging vorbei. Die Kettenraucherin starb und die Trulla hat sich verliebt und der Alltag kam. Der Vermieter jedoch baut immer noch.
    Ich ging und so waren alle glücklich. Bis auf die Kettenraucherin, obwohl... vielleicht ist sie im Himmel für die Wolken zuständig :) Wäre ihr zu gönnen.
    • Reinrassiger Mischling SG 85 29.07.2020 22:20
      Highlight Highlight ...happy bad END🖕🏽😎🖕🏽
  • Darki 29.07.2020 16:20
    Highlight Highlight Kleine Kinder oben, Italiener unten... Ohne meine rauschunterdrückenden Kopfhörer von Sony wär' ich schon vor Jahren Amok gelaufen...
  • Firefly 29.07.2020 14:36
    Highlight Highlight Mein Lieblingsnachbar!
    Play Icon
  • Besser Wüsser 29.07.2020 14:20
    Highlight Highlight Mich haben bisher alle Nachbarn genervt. Egal wo ich gewohnt habe. Ich hasse Nachbarn.
    • Firefly 29.07.2020 15:16
      Highlight Highlight Ich empfehle... die Wüste!
    • Knacker 29.07.2020 20:24
      Highlight Highlight vielleicht bist ja du das Problem?
    • Kosmos33 30.07.2020 21:44
      Highlight Highlight 🤣🤣🤣🤣🤣
  • Cirrum 29.07.2020 13:24
    Highlight Highlight Dieses verdammte Kirchengeläute!
    • Firefly 29.07.2020 13:36
      Highlight Highlight Und die Spatzen am Morgen, die verdammten Spatzen!
    • Emil Eugster 29.07.2020 15:35
      Highlight Highlight Die Kirche bei mir macht mehrmals am Tag 14 Minuten Dauergeläut mit 5 Glocken. Lautstärke gemessen auf der Strasse ca. 80m entfernt >90db!
      Die Spatzen Pfeifen nicht mehr, weil sie keine Chance dagegen haben und einige von Ihnen sind wohl taub, weil sie vom Glockengeläut überrascht wurden und kommunizieren seitdem in Gebärdensprache.
  • TomTomZH 29.07.2020 13:19
    Highlight Highlight Die Nachbarn sind mehr als Korrekt und sehr nett, aber wenn die Musik oder der Film zu laut wird beschweren sie sich ab und zu (verständlich aber schade 🙈)
  • Unicron 29.07.2020 12:30
    Highlight Highlight Ich habe ein pensioniertes Paar als Nachbarn, und die passen regelmässig auf ihren Enkel auf.

    Dieses Kind ist.... laut.
    Eines seiner Hobbies ist zB Türe zu knallen. Und ich meine damit nicht 1x, sondern gern mal 10x hintereinander.
    Oder was er auch gerne macht, ist beim hoch rennen auf jede Klingel drücken an der er vorbei kommt.
    Normal gehen gibt es auch nicht, es wird nur gerannt, und kommuniziert wird nur im Schreien. Da es die Grosseltern sind, wird auch nichts verboten sondern alles akzeptiert.

    Aber lieber Nachbarn die laut sind, dann kann man sich auch mal was erlauben.
    • Firefly 29.07.2020 13:14
      Highlight Highlight Diese Phase dauert etwa ein Jahr... Dann kommt die Springphase, auch laut. Dann die wir (über)nachten alle zusammen Phase, auch laut. Dann die ich höre die beste Musik Phase, auch laut. Dann die ich bin frisch verliebt und habe Sex Phase, auch laut. Dann die ich hab das beste Auto Phase, auch laut, die dauert auch am längsten. Ab 60 wirds dann ruhiger... bei den meisten.

      ;)
    • Garp 29.07.2020 14:30
      Highlight Highlight Du meinst der Enkel geht mit seiner Partnerin zu seinen Grosseltern um Sex zu haben, Firefly 😂 ?
    • swijew 29.07.2020 14:41
      Highlight Highlight Sex bei den grosseltern?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dave1974 29.07.2020 12:24
    Highlight Highlight Es braucht viel um mich zu nerven, aber Kopfgeschüttel gibts bei mir schon auch, wenn die Türen geknallt werden und es einzelne schaffen eine Stampede im Treppenhaus zu simulieren.
  • Toni.Stark 29.07.2020 12:22
    Highlight Highlight Der Brasilianer nebenan war ein Partyhengst... ich wollte nicht den Bünzli spielen und habe mir deswegen Oropax ins Ohr gesteckt. Manchmal ist das Leben so einfach.
    • Garp 29.07.2020 19:07
      Highlight Highlight Als Seitenschläfer sind Oropax nicht wirklich die Lösung.
  • Peter Vogel 29.07.2020 12:20
    Highlight Highlight Minergie-Neubau + eigene Waschmaschine. Ich habe meine Nachbarn noch nie gesehen oder gehört. Beste Nachbarn ever!
    • Garp 29.07.2020 19:09
      Highlight Highlight Ich hoffe Du kennst sie trotzdem und pflegst Kontakt zu ihnen. Es gibt nichts besseres als gute Nachbarschaft.
  • Raembe 29.07.2020 12:19
    Highlight Highlight Zwei meiner Nachbarn streiten sich seit ca 10! Jahren wegen eines gemeinsamen Unterstands. Dem einen ist der Tisch darunter zu gross, dem anderen sind die Velos im weg. Ich finds einfach nur lächerlich und kindisch. Und dabei bin ich mit Abstand der Jüngste im Haus.
    • Duscholux 29.07.2020 12:50
      Highlight Highlight Ab einem gewissen Alter hat man mehr Zeit zum streiten.
  • dabaier 29.07.2020 12:17
    Highlight Highlight Hallo liebe Schweizer Nachbarn, seid froh, dass ihr nicht in Deutschland lebt. Bei uns reden die Mitmenschen teilweise gar nicht mehr miteinander, sondern es wird gleich der Justizweg (man hat ja eine Rechtsschutzversicherung) eingeschlagen.
    Schönen Tag noch für alle und bleibt gesund.
  • Likos 29.07.2020 12:16
    Highlight Highlight Damit die Rendite stimmt, werden Wohnungen schlecht isoliert und Waschmaschinen zentralisiert. Und das ausgerechnet in einem Land wo man eh schon dichter beieinander wohnt.
    • Knacker 29.07.2020 12:41
      Highlight Highlight Unsinn, neuere Wohnungen haben meistens pro Wohnpartei eine eigene Waschmaschine und sind gut isoliert. Alte Bruchbuden wo die Eigentümer zu bequem sind für Renovierungen sind schlecht isoliert, aber da ist dann meist auch die Miete tief. Weshalb soll es für die Rendite gut sein ein Haus schlecht zu isolieren? Verstehe ich nicht.
    • Garp 29.07.2020 19:12
      Highlight Highlight Es gibt Leute und das sind nicht wenige, die sind auf günstigen Wohnraum angewiesen. In vielen Genossenschaften hat man gemeinsame Waschküchen, die dienen auch als Begegnungszentrum. Konflikte kann man meistens gut klären.
    • Likos 30.07.2020 00:01
      Highlight Highlight Der Grossteil der Wohnungen sind aber kein Neubau. Und auch Neubau ist nicht automatisch gut isoliert. Massive Wände kosten halt mehr. Eigentumswohnungen sind da meist besser gebaut, als Mieteinheiten. Mit Minergiebauten hat es sich aber deutlich verbessert.
      Wie sehr sich die Mieten zwischen Neu und Altbau unterscheiden ist doch stark abhängig vom Standort. Altbau auf dem Land steht natürlich schlecht da. In der Stadt oder Agglo wo die Auswahl gering ist, kostet beides (zu)viel.
      Ich hab z.B. auch ne eigene Maschine, bin damit aber doch recht einsam im Kreis der Bekannten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wenzel der Faule 29.07.2020 12:11
    Highlight Highlight Die Anwesenheit!?

    Der benachbarte Bauer, der um 9 Uhr Abends die an meinen Garten grenzende Apfelplantage mit Pestiziden bespritzt!

    Und der Lärm von den Nachbarn vor meiner Haustür erschreckt mein Hund!

    #keine Ironie
  • So en Ueli 29.07.2020 12:09
    Highlight Highlight Menschen nerven, das ist eine Grundeigenschaft von uns. Reden kann etwas bringen. Falls nicht, gibt es immer noch Meinungsverstärker, die dir einen Vorteil bringen können. Wenn gar nichts hilft, dann helfen ANC Kopfhörer.
    • Garp 29.07.2020 19:13
      Highlight Highlight Ich kann mit Kopfhörern nicht schlafen, bin Seitenschläfer.
    • So en Ueli 30.07.2020 09:50
      Highlight Highlight Ich auch nicht, aber wer mich meines Schlafes stört, dessen Karma wird verstört.
  • Dysto 29.07.2020 12:06
    Highlight Highlight Wenn ich was nennen müsste, dann ist es das Nachbarskind, das immer just im Treppenhaus weint, damit es schön durchs ganze Haus hallt. Müsste ich jetzt "Lärm" oder "Kinder" ankreuzen? Hmm... Also eigentlich sind meine Nachbaren ja toll.
  • Firefly 29.07.2020 12:04
    Highlight Highlight Ich finde in der Schweiz stört man sich grundsätzlich zu viel am Gegenüber. Wenn man schon soviel hat, kann man den anderen doch auch was gönnen. Und für alle gilt, mal ein bisschen weniger Raum einnehmen bricht noch keinen Zacken aus der Krone.
  • Tschowanni 29.07.2020 12:04
    Highlight Highlight Komisch, ich hatte noch nie Streit mit einem Nachbarn. Dafür Lösungsorientierte Gespräche....
  • Diabolik 29.07.2020 12:02
    Highlight Highlight Letztes Jahr hatte ich Freunde aus Italien, die sind dann aber nach zwei Tage wieder gegangen, weil es in unserer Gemeinde so ruhig ist!!!! Sie haben gemeint; eine Gemeinde ohne Hunde die bellen, fast keine Menschen auf der Strasse, da ist etwas unheimlich. Sie fühlten sich nicht wohl! Es hat aber schon was, wenn ich aus den Ferien kommen brauche ich auch einige Tage bis ich wieder voll da bin! Letztes mal, an einem Samstagnachmittag, sagte ich zu meiner Frau, du es ist niemand draussen, sie schaut mich nur verdutzt an und meint, es ist doch wie immer!!!!
  • Lapsusius 29.07.2020 12:00
    Highlight Highlight hauptgrund für nachbarschftsstreit ist meiner erfahrung nach v.a. intoleranz
  • AdiB 29.07.2020 11:54
    Highlight Highlight Wenn ich das lese und die kommentare, merke ich dass mein alter block (gott habe ihn seelig) wi ich aufgewachsen bin der geilste block der schweiz war. Nie reklamierte jemand wegen lärm oder waschmaschienen. Mann konnte um 24.00 uhr am balkon sitzen dabei lachen und reden und gelegendlich gesellte sich der nachbar nebenan dazu.
    Ein mal zog eine bünzli familie ein und fing an zettel im treppenhaus zu verteilen mit regeln. Ja diese familie zog nach 3 monaten wider aus. Es interessierte nicht mal die verwaltung😂
    Aber der 0815 schweizer zieht auch in die stadt um dann über den lärm zu motzen.
    • Pollo Loco 29.07.2020 14:09
      Highlight Highlight Wahre Worte, hier in der Schweiz ist man ein guter Bürger, wenn man einfach ruhig ist. Da knn man j gleich auf den Friedhof einziehen.
    • Garp 29.07.2020 14:36
      Highlight Highlight Auch Stadtbewohner brauchen ihren Schlaf, viele arbeiten Schicht, im Pflegeheim usw. .
    • Pollo Loco 29.07.2020 15:11
      Highlight Highlight @Garp
      Zum Glück sind wir frei gestellt wo wir wohnen möchten. Ich bin aus diesem Grund von der Stadt aufs Land gezogen. Zumal in der Stadt die Trams/ Autos und das Partyvolk eher zur Lärmquelle gehören als die Nachbarn.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Antichrist 29.07.2020 11:53
    Highlight Highlight Ihr könnt bald abstimmen, wie viele Nachbarn, dass ihr wollt.
    • Emil Eugster 29.07.2020 15:38
      Highlight Highlight Bei einen Annahme würden die falschen Nachbarn fehlen und und die falschen bleiben.
      Würden sie dann wegziehen?
  • Bau Mol Ain 29.07.2020 11:52
    Highlight Highlight Ich dachte Rauch mit oder ohne Zusatzgeschmack ist ganz ganz weit oben.
  • ChlyklassSFI 29.07.2020 11:47
    Highlight Highlight Bitte freundlich, respektvoll und verständnisvoll agieren. Dann nervt man sich und auch die Mitmenschen weniger.
  • 0ldNicehand 29.07.2020 11:44
    Highlight Highlight In der Umfrage fehlt "die Geruchsbelastung" .. ;)
  • Bruno S.1988 29.07.2020 11:38
    Highlight Highlight Kinderlärm ist so eine Sache...gerade im Zusammenhang mit dem letzten Artikel dieser Überbauung der Migros Pensionskasse wo sie Securitas einstellen mussten, die das Kindergeschrei im Innenhof reduzieren sollen.

    Wie seht ihr das? Sind einige zu sensibel, oder ist es wirklich so, dass "Kinderlärm" von allen toleriert werden muss?

    • Garp 29.07.2020 15:47
      Highlight Highlight Wenn Kinderlärm so extrem eskaliert, dann würde beim Bauen alles falsch gemacht. Man muss Lärm verteilen und daran kann man schon beim Planen denken.
    • Firefly 29.07.2020 16:07
      Highlight Highlight Wie seht ihr das? Sind einige zu sensibel, oder ist es wirklich so, dass "Auto- Töff- und Flugzeug-lärm" von allen toleriert werden muss?
    • Garp 29.07.2020 16:38
      Highlight Highlight Ich hab auch viel Kinderlärm, der ist, oft lauter als ein Presslufthammer. Ich hab es gemessen mit einem geeichtem Gerät.
      Würdest Du täglich einen Presslufthammer akzeptieren über Jahre?
    Weitere Antworten anzeigen
  • homo sapiens melior 29.07.2020 11:36
    Highlight Highlight Mängisch nervt Kinderlärm. Aber was solls? Die werden schnell erwachsen, früh ins Bett müssen sie auch. Es ist wichtig, dass Kinder Spas haben. Lärm gehört halt dazu.
    Partylärm von Nachbarn nervt auch. Kommt aber selten vor. Also was solls?
    Zu viele Gartenmaschinen nerven. Da muss der Gesetzgeber ran!
    Grillgestank nervt. Damit müssen wir leider leben.
    Das einzige, was wirklich gar nicht geht, ist der verfluchte lärmige, knallige, stinkige Feuerwehrdreck 2x im Jahr. Das ist rückständig, primitiv und unglaublich egoistisch gegenüber Tier und Umwelt. Da MUSS was Lautloses her oder ein Verbot.
    • Amateurschreiber 29.07.2020 12:32
      Highlight Highlight "der stinkige Feuerwehrdreck 2x im Jahr"
      Hör auf deine Wohnung anzuzünden und Du hast auch keine Feuerwehr im Haus!
    • Cirrum 29.07.2020 13:21
      Highlight Highlight Und wenn wir schon dabei sind finde ich eine riesen Frechheit, sowie rückständig und primitiv, das ewige Kirchengeläute.
    • homo sapiens melior 29.07.2020 16:12
      Highlight Highlight Ich meinte natürlich Feuerwerk. Die Autokorrektur hat mich ausgetrickst :-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lümmel 29.07.2020 11:35
    Highlight Highlight Meiner Ansicht nach gibt es viiiiiel zu viele Katzen (die überall hinpinkeln) in der Schweiz.
  • Hosesack 29.07.2020 11:33
    Highlight Highlight Ich habe einmal in einem Workingclass Block gewohnt. So ein billigst Betonmonster aus den 60zigern. Nie wieder, bei aller Toleranz. Was die Proleten einander und ihr Kinder permanent anschreien, man würde es nicht glauben. Dank dünner Wände hat man Wort für Wort verstanden und gerochen was in der Küche passiert. Auch haben die verschiedenen Mietparteien untschiedliche Auffassungen gehabt, wie die Waschküche zu benutzen ist. Oder eben, die Kinderwagen im öffentlichen Bereich.
    Da lohnt sich das Streiten nicht, da half nur ausziehen.
  • Matrixx 29.07.2020 11:22
    Highlight Highlight Mich stört die Parkplatzsituation am meisten.
    Ich werde eigentlich jedes mal zugeparkt, und darf beim Verlassen meines Parkplatzes 20 Minuten extra einrechnen, um in 2cm-Schritten hin und her zu kurven, bis ich den Parkplatz verlassen kann.
    Problem der Verwaltung gemeldet, die hat nie etwas unternommen. Bus ich mal früher als üblich nach Hause kam und die Verwaltung meuneh Parkplatz zugeparkt hat.

    Ich dachte eigentlich, Ärger wegen des Parkplatzes sei schweizweit höher...
    • n3rd 29.07.2020 11:56
      Highlight Highlight Es gibt Parkkrallen (ca. 60.-). Holen Sie sich so eine und machen die dem Zuparkierer hin. Das wird dann ganz schnell aufhören 😉
    • Simracer 29.07.2020 12:01
      Highlight Highlight Wir mieten im K5 in Zürich einen Aussenparkplatz für CHF 240 pro Monat... unglaublich wie frech Falschparker sind!
    • Firefly 29.07.2020 12:05
      Highlight Highlight Kein Auto kein Ärger
    Weitere Antworten anzeigen
  • Psychonaut1934 29.07.2020 11:16
    Highlight Highlight Schweizer sind engstirnige, kleinkarierte, empörte und neidische Bünzlis, die sich für etwas besseres halten.
    • Garp 29.07.2020 11:42
      Highlight Highlight Eigentlich halten die sich für etwas besseres, die meinen andere so aburteilen zu können. 😉
    • Mat_BL 29.07.2020 11:44
      Highlight Highlight Du solltest besser nicht von Dir, auf andere schliessen.
    • N. Y. P. 29.07.2020 11:46
      Highlight Highlight Wir sind doch nicht neidisch auf dein Auto.

      ;-)

      Unsere sind dafür bezahlt.

      Nochmals ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • wydy 29.07.2020 11:06
    Highlight Highlight Mich nerven am meisten die Kinderwagen im Treppenhaus. In jeder bisherigen Wohnung hatte der Nachbar vor seiner Haustüre einen Kinderwagen, obwohl es im Keller jeweils einen extra Raum für Kinderwägen und Fahrräder gibt.
    In der letzten Wohnung war das Ding so gross, dass es teilweise die Fahrstuhltür blockierte. Reden half nichts.
    Wir dürfen nicht mal ein Schuhregal im Treppenhaus haben, aber wegen den Kinderwägen sagt kein Mensch etwas.
    • Firefly 29.07.2020 11:30
      Highlight Highlight Ach jetzt kommen wieder all die Kinder und Famillienhasser. Zieht halt ins Altersheim, da gibts Ruhe.

      Ach nein, die Rollatoren stehen da natürlich rum...

      Am meisten Platz brauchen übrigens Autos.
    • Nerthu 29.07.2020 11:43
      Highlight Highlight gemäss brandschutzvorschriften dar in einem treppenhaus nichts gelagert werden. ein treppenhaus ist ein fluchtweg welcher freibleiben muss. thema erledigt. ich stelle meinen kinderwagen auch in den keller. manchmal stehen bei uns 3 kinderwagen im eingang. man kann kaum noch vorbeilaufen geschweige den mit einkaufstüten. und alles nur aus bequemlichkeit.
    • n3rd 29.07.2020 11:47
      Highlight Highlight Bei uns gabs einen, der immer im Treppenhaus sein Bike zum Lift hingestellt hat. Wir haben es dann als Fundgegenstand bei der Polizei abgegeben. Die wollten es ihm nicht einfach so zurückgeben, sondern haben einen Eigentumsnachweis verlangt. Dauerte dann fast zwei Wochen bis er sein Bike wieder hatte und seit da war es immer richtig im Keller abgestellt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • CH-Bürger 29.07.2020 11:00
    Highlight Highlight Nun gehören wir, sowie auch noch andere Nachbarn mit uns zusammen, auch zu den Lärmgeplagten. Dies hat angefangen als eine Wohnung an einen "Schweizer" mit Wurzeln aus dem Balkan verkauft wurde. Nun wo beginnt die Toleranz, es werden Kinder gehütet die ganze Nacht durch bis morgen früh also weit über die 22.00 Uhr Nachtruhegrenze laut Gesetz, Türen werden permanent zugeschlagen mit Anlauf usw. Nun jetzt muss man ja das Gespräch mit ihnen suchen da kriegt man zu Antwort das ist meine Wohnung ich mache was ich will... Toll nicht? Was ist eure Meinung dazu? Erlebt ihr auch solch schöne Momente?
    • G. Samsa 29.07.2020 15:20
      Highlight Highlight Ja. Un dich kann dir sagen dass ich solche Momente mit Algerier, Italiener, und vor allem und hauptsächlich mit Schweizer hatte.
      Schweizer sind keinesfalls einfacher im Umgang.
      Vielleicht bin ja einfach ich der Schwierige...
  • Firefly 29.07.2020 10:53
    Highlight Highlight Also mich stört der Verkehrslärm mehr. Ich wundere mich eh, wieso die Leute so empfindlich auf "zwischenmenschlichen" Lärm reagieren und sie sich an Motoren- und Maschienenlärm kaum zu stören scheinen. Irgendwie abartig.
    • G. Samsa 29.07.2020 11:02
      Highlight Highlight *Maschinenlärm

      Tchuligom
    • MarGo 29.07.2020 11:07
      Highlight Highlight Ist doch etwas situationsabhängig, nicht?
      Schlafzimmer Richtung A1 raus ist sicher nicht toll und in einem Industriegebiet zu wohnen, wo 24/7 Maschinen laufen auch nicht. Aber genauso wenig kann ich die Nachbarn, die unter der Woche bis nach Mitternacht angesäuselt ohne angepasste Lautstärke am festen sind, ab....
      Letzteres hatte ich jetzt zwei Jahre lang mit vier Nachbarn (EFH-Quartier) - ich hab gedanklich mehr Kopfschüsse verteilt als in meiner ganzen Gamer-Zeit!
    • Duscholux 29.07.2020 11:25
      Highlight Highlight Genau. Samstagmorgens um 07:30 den Rasen mähen ist für alle kein Problem. Aber um 21:00 noch ein bisschen mit offenem Fenster reden und lachen ist häufig schon unerwünscht.
    Weitere Antworten anzeigen

Kommentar

Liebe Velofahrer, ihr seid leider die schlimmsten Verkehrsteilnehmer

Das Coronavirus hat dazu geführt, dass in der ganzen Schweiz mehr Leute mit dem Velo unterwegs sind. Das Geschäft boomt, auch mit den E-Bikes. Zusätzlich stimmt die Stadt Zürich am 27. September darüber ab, ob man sich verpflichten will, 50 Kilometer Veloschnellrouten einzurichten.

Das Velo – und besonders die Velofahrer – stehen damit wieder einmal im Zentrum der Aufmerksamkeit. Ein guter Zeitpunkt, euch die Leviten zu lesen. Oder sollte ich sagen: uns? Denn bevor ihr mich in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel