USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06891608 US President Donald J. Trump and US First Lady Melania Trump arrive at Helsinki Airport , in Helsinki, Finland, 15 July 2018. US President Donald J. Trump and Russian President Vladimir Putin have agreed to meet for summit talks on 16 July 2018 in Helsinki.  EPA/MAURI RATILAINEN

Der Gipfel zwischen Trump und Putin beginnt am Montagmittag (12 Uhr MESZ) im finnischen Präsidentenpalast Bild: EPA/COMPIC

Trump in Helsinki gelandet - Gipfel mit Putin am Montag

15.07.18, 21:25


US-Präsident Donald Trump ist in der finnischen Hauptstadt Helsinki eingetroffen, wo er an diesem Montag den russischen Kremlchef Wladimir Putin treffen will. Die Präsidentenmaschine Air Force One landete am Sonntagabend auf dem Flughafen Helsinki-Vantaa.

Der Gipfel zwischen Trump und Putin beginnt am Montagmittag (12 Uhr MESZ) im finnischen Präsidentenpalast. Beide wollen über das angespannte Verhältnis zwischen ihren beiden Regierungen sprechen. Ausserdem soll es um internationale Konfliktherde wie die Ukraine oder Syrien gehen.

Überschattet wird der Gipfel von neuen Erkenntnissen der Justiz in Washington, russische Geheimdienstmitarbeiter hätten vor der US-Präsidentschaftswahl 2016 die Computer der US-Demokraten und des Wahlkampflagers von Trump-Kontrahentin Hillary Clinton angegriffen. Trump hofft auf einen guten persönlichen Draht zu Putin, steht aber zuhause unter Druck, dem Kreml-Chef möglichst wenig entgegenzukommen.

Geplant sind ein Vier-Augen-Gespräch der Präsidenten, ein Treffen mit den Delegationen und eine gemeinsame Pressekonferenz. Der finnische Präsident Saul Niinistö stellt seine prunkvolle Residenz im Zentrum von Helsinki für das Spitzentreffen zur Verfügung. (sda/dpa)

Trumps Geschenk: Briten lassen Riesen-Baby-Ballon steigen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Avocado ist keineswegs böse» – Experte räumt mit Mythen um die Teufelsfrucht auf

Simuliertes Wohnen – die Influencer-Welt ist um eine bizarre Geschäftsidee reicher

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

So verteidigt der Vater der Selbstbestimmungs-Initiative sein «Kind»

Der Küsche, der in den Tee pisste – und andere Militärerlebnisse der watson-User

Das musst du über die von Russland finanzierten Propaganda-Kanäle Redfish und Co. wissen

Mit dem Laser gegen Jugendsünden: Tattoo-Entfernung boomt – es gibt nur ein Problem

Willkommen im Dschungel der Weltpolitik

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hades69 15.07.2018 23:22
    Highlight Hoffen wir auf Frieden. Frieden mit Russland und auf der Welt.
    4 2 Melden
  • Clife 15.07.2018 22:32
    Highlight Eins ist klar, Putin hat dank der WM drastisch an Sympathiepunkten dazugewonnen. Im Moment steht Trump als der alleinige Volltrottel da und bis die WM in den Vereinigten Staaten beginnt, wird schon ein neuer Mann oder eine neue Frau im Weissen Haus residieren.
    8 8 Melden
    • Vanessa_2107 15.07.2018 23:28
      Highlight @Clife...dein Wort in Gottes Ohr!
      3 3 Melden
  • Max Dick 15.07.2018 22:25
    Highlight Für das, was die NSA x Milliarden ausgibt, um Informationen über die Russen zu erhalten, genügt Putin dieses 4 Augengespräch mit Mr Moron, und er kriegt die Infos, die er haben will.
    21 3 Melden
    • reconquista's creed 16.07.2018 00:06
      Highlight Ja genau. Aber vielleicht macht sich genau das der hier oft zitierte deep state zu nutze und erzählt beim morgentlichen security briefing lauter Müll und Falschinformationen und nutzt so den dummen Donnie als unwissenden Doppelagenten... 🤔😂
      5 5 Melden
    • Ueli der Knecht 16.07.2018 01:37
      Highlight Manchmal beschleicht mich auch das Gefühl, dass Putin den Trump in der Hand hat. Vielleicht hat er tatsächlich irgendwelches Kompromat gegen Trump im Ärmel. Es wär dann allerdings ziemlich peinlich, wenn die NSA und CIA nicht dahinter kämen.
      6 6 Melden
    • Slavoj Žižek 16.07.2018 08:51
      Highlight Trump greift Deutschland an wegen der russischen Gaspipeline, wenn er Putin hörig wäre, wie ihr hier fantasiert, würde er das wohl kaum machen.
      2 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Überwachungsvideo zeigt: So haben die Saudis Khashoggis Kleider verschwinden lassen

Im Fall Kashoggi vergeht zurzeit kein Tag ohne neue Entwicklungen. Heute haben die türkischen Behörden ein Video veröffentlicht, welches darauf schliessen lässt, wie die Kleidung des getöteten Journalisten entsorgt wurde. Im Zentrum der Aufnahmen steht ein gewisser Mustafa al-Madani.

Und das ist auf dem Video zu sehen:

Um etwa 11 Uhr betritt ein Mann das saudische Konsulat in Istanbul. Laut türkischen Sicherheitskreisen heisst er Mustafa al-Madani und ist Teil eines 15-köpfigen Teams, …

Artikel lesen