DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Carlos Bacca erzielt gegen Real Madrid ein Doppelpack.
Carlos Bacca erzielt gegen Real Madrid ein Doppelpack.
Bild: EPA/EFE
Real Madrid abgeschossen

Tellerwäscher war gestern – dieser Goalgetter wurde vom Fischer zum Fussball-Millionär

Real Madrid hat seinen Vorsprung in der Primera Division mit zwei Niederlagen in Serie verzockt. Grossen Anteil daran hat Sevillas Spätzünder Carlos Bacca, der sich vor wenigen Jahren noch als Fischer durchschlagen musste.
28.03.2014, 13:2128.03.2014, 14:08

Bis vor fünf Tagen konnten die Fans von Real Madrid beim Blick auf die Tabelle noch zufrieden nicken. Drei Punkte Vorsprung auf Stadtrivale Atlético, gar vier auf den Erzfeind Barcelona.

Zwei Spieltage und zwei Niederlagen später sieht die Lage für die Königlichen schon viel ungemütlicher aus. Acht Runden vor Schluss der Primera Division ist die Tabellenführung futsch.

Zwei Goalgetter sind schuld an Reals Krise

Mit seinen drei Toren beim verrücktesten Clásico der Neuzeit hat Lionel Messi einen grossen Anteil am Real-Einbruch. Noch viel bemerkenswerter ist aber der zweite Hauptverantwortliche für die königliche Krise: Der 27-jährige Kolumbianer Carlos Bacca vom FC Sevilla schoss die Madrilenen beim 2:1 am Mittwoch mit einem Doppelpack ab.

Animiertes GIFGIF abspielen
Sevillas Carlos Bacca trifft nach toller Vorarbeit von Ivan Rakitic zum 2:1 gegen Real Madrid.

Mit seinen wichtigen Saisontreffern Nummer 13 und 14 hat sich Bacca auf Platz 8 der Torschützenliste geschoben. Er ist damit der beste Neuling der Liga – noch vor den Superstars Gareth Bale (10 Tore) und Neymar (9 Tore).

No Components found for watson.rectangle.

Vom Fischer zum Fussballstar

Dass Bacca heute überhaupt in einer Top-Liga spielt, grenzt an ein Fussballwunder. Als 20-Jähriger hatte der gläubige Katholike sich eigentlich schon damit abgefunden, dass ihm der Durchbruch nicht gelingen würde. Der Kolumbianer verdiente seinen kargen Lohn als Fischer und Busticket-Kontrolleur in seiner Heimatstadt Puerto Colombia.

Besser spät als nie

Erst mit 22 Jahren sprang der Mittelstürmer doch noch auf den Erfolgszug auf – und hat seither nicht mehr Halt gemacht. Nachdem er im kolumbianischen Unterhaus mit seinem Heimatverein Barranquilla FC Torschützenkönig geworden war, unterschrieb er beim Erstligisten Atlético Junior seinen ersten Profivertrag.

Im Alter von 25 Jahren warf der Fischer seine Angel erstmals in Europa aus. Nach seinem Wechsel zum FC Brügge im Januar 2012 buchte er in 54 Pflichtspielen 31 Tore und wechselte anschliessend für 7 Millionen Euro zu Sevilla.

Sein unglaublicher Lauf in der Primera Division könnte den Spätzünder am Ende sogar bis an die WM führen. Kolumbien sucht noch immer einen treffsicheren Ersatz für seinen verletzten Superstar Radamel Falcao. Wenn Carlos Bacca in Spanien weiter trifft, wird Nationalcoach José Pekerman an der WM kaum um ihn herumkommen. 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Coming-out von australischem Profi: «Will zeigen, dass im Fussball alle willkommen sind»

Der australische Fussball-Profi Josh Cavallo von Adelaide United feiert sein Coming-out. Er will damit anderen Fussballern in ähnlichen Situationen Mut machen.

Josh Cavallo von Adelaide United in Australiens höchster Liga hat sich öffentlich zu seiner Homosexualität bekannt: «Ich bin stolz, dass ich heute öffentlich sagen kann, dass ich schwul bin. Es war eine lange Reise, um an diesen Punkt in meinem Leben zu kommen, aber ich könnte nicht glücklicher sein», sagt der 21-jährige Mittelfeldspieler in einem Video des Klubs auf Instagram.

Er hätte über sechs Jahre lang mit seiner sexuellen Orientierung zu kämpfen gehabt und sei froh, dass er dies nun …

Artikel lesen
Link zum Artikel