Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Osteria Francescana» in Modena zum weltbesten Restaurant gekürt



Der Gourmet-Tempel «Osteria Francescana» im italienischen Modena ist erneut zum besten Restaurant der Welt gekürt worden. Küchenchef Massimo Bottura erhielt den Preis der Fachzeitschrift «Restaurant» am Dienstag bei einer Zeremonie in Bilbao in Spanien.

Die «Osteria Francescana» hatte den begehrten Titel schon 2016 gewonnen. Auf Platz zwei folgte das Lokal «El Celler de Can Roca» aus Girona in Spanien.

Die Fachzeitschrift veröffentlicht jährlich eine Liste der 50 besten Restaurants der Welt, die auf einer anonymen Abstimmung von mehr als tausend Spitzenköchen, Restaurantbesitzern, Kritikern und anderen Branchenvertretern aus aller Welt basiert. Jeder Teilnehmer kann zehn Stimmen abgeben, mindestens vier müssen an Restaurants ausserhalb der eigenen Region gehen. Konkrete Auswahlkriterien gibt es nicht.

Gourmet-Tempel schätzen die damit einhergehende Auszeichnung inzwischen ebenso wie die traditionellen «Michelin»-Sterne. Es gibt aber auch Kritik. Vor allem französische Spitzenköche halten die Methodik für unklar.

Den dritten Rang belegte das «Mirazur» aus Menton in Frankreich. Der Vorjahressieger, das «Eleven Madison Park» aus New York, kam in diesem Jahr auf Platz vier.

Unter den ersten zehn Restaurants der Welt befinden sich ausserdem weitere Lokale aus den USA und Spanien sowie zwei Geschäfte aus Peru und ein Restaurant in Thailand. In den Top 50 finden sich Gourmet-Tempel aus 22 Ländern, aber mehr als die Hälfte findet sich in Europa.

Quereinsteiger an der Spitze

Die Initiatoren der Rangliste lobten Botturas «zeitgenössische Küche, die Italiens kulinarische Tradition herausfordert und neu erfindet» sowie «die besten Produkte der Region Emilia-Romagna nutzt». Der Küchenchef, der die Auszeichnung in Bilbao gemeinsam mit seiner Ehefrau Lara Gilmord entgegennahm, nannte die Ehrung «fantastisch». Es sei etwas, «was wir gemeinsam aufgebaut haben».

Nach dem Willen seines Vaters sollte Bottura eigentlich Jurist werden. Im Alter von 23 Jahren brach er sein Studium aber ab und eröffnete eine Trattoria in Campazzo.

An freien Tagen bildete er sich bei dem französischen Spitzenkoch Georges Cogny fort, der ein Restaurant etwa zwei Stunden entfernt betrieb. Nach Aufenthalten in New York und Monaco eröffnete er 1995 die «Osteria Francescana».

Das Magazin «Restaurant» ehrte neben Restaurants auch einzelne Küchenchefs. Zur besten weiblichen Vertreterin ihres Fachs wurde in Bilbao die Britin Clare Smyth gekürt. Sie servierte das Festessen bei der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle im Mai. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Neuer Kampfjet: Parlament entscheidet im Überschall-Tempo

Link zum Artikel

Wo stand die erste Manor-Filiale der Schweiz? Und wo McDonald's? Die grosse Übersicht

Link zum Artikel

Thomas Cooks Pleite und die «grösste Rückführungsaktion seit dem WWII» – 6 Antworten

Link zum Artikel

«Schwarzer Tag»: Manor schliesst Standort Zürich Bahnhofstrasse Ende Januar 2020

Link zum Artikel

Schweizer verschwindet auf LSD-Trip im Disneyland – und landet hart wieder in der Realität

Link zum Artikel

Roger Köppel sprengt die Zürcher Ständerats-«Arena» – zumindest fast

Link zum Artikel

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen