Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

UNWETTER

Vermisstenzahl nach Erdrutsch in den USA neu bei 90 

epaselect epa04140806 Joanne Varney and her husband Greg search for victims with dog mADDee,7,  in the debris field after a mudslide near Oso, Washington, USA, 25 March 2014. Authorities have advised that while 14 fatalities have been confirmed, there are still upwards of 176 reports of missing people or unaccounted individuals. The mudslide occurred early 22 March when the rain-soaked side of a mountain in Snohomish County broke free without warning and slammed into the homes, highway and a river below.  EPA/MATT MILLS MCKNIGHT

Bild: EPA/EPA

Vier Tage nach einem tödlichen Erdrutsch im US-Staat Washington werden noch 90 Menschen vermisst. 16 Tote wurden bisher aus dem Schlamm- und Trümmerfeld geborgen. Dies teilte Einsatzleiter John Pennington am Mittwochabend (Ortszeit) in einer Pressekonferenz mit. 

Weitere acht Opfer seien gefunden, aber noch nicht geborgen worden, erklärte er weiter. Zunächst hatten die Behörden die Zahl der möglichen Vermissten mit 176 beziffert. 

Bei dem Erdrutsch in der kleinen Gemeinde Oso, rund 100 Kilometer nördlich von Seattle, waren am Samstag rund 30 Häuser zerstört worden. Schwere Regenfälle hatten die Schlammlawine ausgelöst. (rey/sda/dpa) 



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen