Grosse Reiselust und Auslastung über Ostern

14.04.17, 08:08

Städtereise sind dieses Jahr über Ostern im Trend. Die Buchungsstände liegen deutlich über Vorjahr. London schwingt oben auf.

London ist diese Ostern bei den Reiseanbietern Hotelplan Suisse und TUI Suisse die beliebteste Städtedestination. Die Anschläge in London und Stockholm hätten die Buchungslust glücklicherweise nicht gebremst, sagt Marcel Schlatter, Sprecher von Kuoni Reisen AG. Letztes Jahr dagegen hätten sich die Anschläge in Paris und Brüssel noch negativ ausgewirkt. «Man gewinnt den Eindruck, dass die Leute diesen schrecklichen Ereignissen gegenüber langsam abgestumpft sind», sagt Schlatter.

Nach regelrechten Einbrüchen bei TGV-Verbindungen nach Paris letztes Jahr kann auch die TGV-Betreibergesellschaft Lyria wieder aufatmen. «Die Schweizerinnen und Schweizer wollen wieder nach Paris reisen», sagt eine Lyria-Sprecherin. Der Reservations-Stand vor Ostern lag 10 bis 15 Prozent über Vorjahr. Besonders stark war die Nachfrage für die Strecke Genf-Paris, aber auch Zürich- und Basel-Paris legten zu.

Anhaltende Buchungsrückgänge verzeichneten die Reiseanbieter Hotelplan Suisse und Kuoni einzig für Istanbul. Die Swiss hatte die Destination Istanbul im Winterflugplan 2016/17 gestrichen. Eine Wiederaufnahme ist gemäss Swiss-Sprecherin, Meike Fuhlrott, im zweiten Halbjahr 2017 nicht geplant.

Sehr begehrt hingegen sind bei allen Anbietern Reisen in andere europäische Städte. Hotelplan Suisse erlebte ein zweistelliges Wachstum gegenüber Vorjahr und Kuoni gar ein «Plus im hohen zweistelligen Prozentbereich». Beliebte Destinationen sind etwa Venedig, Wien, Barcelona, Amsterdam, Lissabon und Paris. Auch Dubai und New York sind hoch im Kurs. Die Airline Swiss nennt Barcelona, Madrid, London und Berlin als Topdestinationen an Ostern.

Weil die Ostern dieses Jahr sehr spät sind, locken die südeuropäischen Badedestinationen bereits wieder. Klares Wachstum verzeichnen laut der Hotelplan-Sprecherin Griechenland, Spanien und Zypern. Gut gebucht bei TUI Suisse sind die spanischen Inseln Mallorca, Gran Canaria und Fuerteventura. (sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen