DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Auf dem Weg nach Kuala Lumpur musst das Flugzeug nach nur 90 Minuten wegen «technischer Probleme» wieder umkehren.  bild: screenshot/flightradar.com

«Wie in einer Waschmaschine» – Air-Asia-Passagiere filmten das rüttelnde Flugzeug



Die Passagiere der Air Asia auf dem Flug D7237 von Perth nach Kuala Lumpur erlebten am Sonntag eine der womöglich ungemütlichsten Stunden ihres Lebens. 

Das Flugzeug sei etwa 90 Minuten in der Luft gewesen, als der Pilot die Kehrtwende einleitete. Grund dafür war nach Angaben der Fluglinie ein «technisches Problem». Passagiere der Air Asia sagten jedoch gegenüber dem Radiosender ABC, der Pilot habe von «Triebwerksproblemen» gesprochen. Eine Passagierin gab gegenüber News Corp an, sie habe gar eine kleine Explosion vom linken Flügel der Maschine gehört. Ein weiterer Passagier sagte gegenüber ABC «Es war sprichwörtlich so, als ob du auf einer Waschmaschine sitzt». 

Zahlreiche Passagiere filmten die Turbulenzen während des Fluges. Die ganze Maschine vibrierte und schüttelte ununterbrochen. Auch die Durchsage des Piloten war wenig zuversichtlich. Über Lautsprecher verkündete er, die Passagiere sollen alle für eine sichere Landung beten. «Unser Überleben kommt auf ihre Kooperation an», fügt er hinzu. 

Nach einer Stunde war das Ganze vorbei. Der Pilot konnte das Flugzeug am Abflughafen in Perth sicher landen. Die 359 Passagiere kamen alle sicher an. Als Entschädigung erhielten sie von der Airline einen 20 Dollar Gutschein – und mussten in langen Schlangen für den nächsten Flug anstehen. (ohe)

Leute im Flugzeug, die du kennst – und ein bisschen hasst

1 / 14
Leute im Flugzeug, die du kennst – und ein bisschen hasst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schwere Zusammenstösse in Jerusalem mit Dutzenden Verletzten

Bei schweren Auseinandersetzungen in Jerusalem sind nach Medienberichten Dutzende Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, kam es am Freitagabend in der Altstadt auf dem Tempelberg (Al-Haram al-Scharif/Das edle Heiligtum) zu Zusammenstössen zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften. Dabei seien unter anderem Steine und Feuerwerkskörper auf die Beamten geworfen worden. Diese gingen dann gegen Randalierer vor.

Israelische Medien berichteten unter Berufung auf den …

Artikel lesen
Link zum Artikel