Luftfahrt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Beinahe-Crash: Zwei F/A-18 und ein Leichtflugzeug kamen sich in Altendorf gefährlich nahe



Über Altendorf im Kanton Schwyz ist es am 15. Mai 2019 zu einer Beinahekollision zwischen zwei Abfangjägern und einem einmotorigen Leichtflugzeug gekommen. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle Sust hat eine Untersuchung eröffnet.

ARCHIVBILD ZUR OFFERTANFRAGE FUER NEUE KAMPFFLUGZEUGE --- A F/A-18 Hornet of the Swiss Air Force combats a target at the shooting event at Axalp, Tuesday, October 10, 2017. Every year in late autumn, the Swiss Air Force pilots show their skills in the Swiss Alps above Axalp Ebenfluh. At an altitude of 2,200 m above sea level, spectators can marvel at a unique aviation display performed at the highest air force firing range in Europe. (KEYSTONE/Christian Merz)

Eine F/A-18 der Schweizer Luftwaffe 2017 beim Fliegerschiessen auf der Axalp. Bild: KEYSTONE

Gemäss des am Freitag publizierten Vorberichts ereignete sich der Vorfall um 10 Uhr. Die einmotorige M20J und die beiden F/A-18 kamen sich auf einer Höhe von rund 1200 Meter über Meer rund zwei Kilometer südwestlich von Altendorf gefährlich nahe.

Altendorf liegt am Obersee

Das Leichtflugzeug der Ausserschwyzer Fluggemeinschaft Wangen war auf einem Schulungsflug vom deutschen Memmingen zum Flugplatz Wangen-Lachen SZ unterwegs. In ihm sassen zwei Schweizer. Die beiden Jets der Luftwaffe befanden sich in einem Verbandsflug. Ihr Start- und Zielort war Payerne VD. (sda)

Kampfpilotinnen aus aller Welt

Die Schweizer Armee präsentiert erste F/A-18-Pilotin

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • amazonas queen 21.06.2019 19:57
    Highlight Highlight Lösung: Leichtflugzeuge sollten nur ausserhalb der Bürozeiten fliegen. Dann besteht diese Gefahr nicht ;-)
    • [CH-Bürger] 22.06.2019 00:47
      Highlight Highlight @amazonas:
      nicht mitgekriegt, dass die "Bürozeiten" Geschichte sind...? der schrittweise Ausbau zu LP24 ist seit geraumer Zeit im Gange!
      aber bashing ist einfacher als informieren, gell?
  • MazZee 21.06.2019 14:15
    Highlight Highlight Von solchen Fällen hört man oft. Die Frage ist nur welche davon publiziert werden. Einer meiner Bekannten ist auch schon in Emmen zwei F-5 auf gleicher Höhe begegnet. (Mit einem Segelflieger)
    Damals sollte anscheinend das Flarm angegeben haben sagte er...

    Alles in allem wäre es nicht schlecht wenn diese Fälle nicht in den Medien erwähnt werden, sonst haben die "Antiluftfahrtmenschen" wieder ein neues Gegenargument von wegen:
    mimimi gefährlich usw.
  • SamTwise 21.06.2019 12:31
    Highlight Highlight Wir sollten den gesamten Luftraum sperren, damit die F/A-18 Platz haben - für immer.
  • MGPC 21.06.2019 12:06
    Highlight Highlight Was heisst nahe?
  • Leckerbissen 21.06.2019 11:48
    Highlight Highlight Da haben die Flugschüler sicher gut aus der Wäsche geguckt. Fliegt man nichts ahnend durch die Luft und plötzlich kreuzen zwei Kampfjets :D
  • Blitzmagnet 21.06.2019 11:03
    Highlight Highlight Die F/A-18C sind unglaublich schwierig zu sehen, insbesondere wenn sie auf einen zufliegen. Es gibt in der Kleinfliegerei regelmässig Berichte davon, dass erst spät ausgewichen werden kann.

    Wenn man berücksichtigt, was diese Flugzeuge für Technik haben mit Radar bin ich der Meinung, dass es für sie einfach sein sollte, solches zu verhindern.
    • tomtom1 21.06.2019 13:07
      Highlight Highlight Macht ja auch Sinn, dass man ein KAMPFflugzeug nicht so gut sieht ;)
  • Thomas Oetjen 21.06.2019 10:36
    Highlight Highlight Die Schweiz ist zu klein für Militärspielzeuge in der Luft.
    • Mr.No Name 21.06.2019 11:21
      Highlight Highlight Nein ist sie nicht!
    • Blitzmagnet 21.06.2019 11:23
      Highlight Highlight Ist sie eindeutig nicht, aber sie sollten von den Fluglotsen besser begleitet und gewarnt werden
    • [CH-Bürger] 21.06.2019 11:27
      Highlight Highlight @Oetjen:
      ist sie auch zu klein für Polizeifahrzeuge?
      nein? eben!

      also bitte nicht unsere Luftpolizei verunglimpfen!
    Weitere Antworten anzeigen

Schweizer Pensionskassen haben ein gutes Jahr – aber es gibt ein Problem

Für die Schweizer Pensionskassen sind die ersten acht Monate 2019 erfreulich verlaufen: Sie erzielten ausserordentlich hohe Renditen. Doch die Aussichten bleiben angesichts des gesunkenen Zinsniveaus trübe.

Im Durchschnitt erzielten die Pensionskassen bis Ende August eine Rendite von 7.9 Prozent verglichen mit -2.7 Prozent im vergangenen Jahr, wie dem am Dienstag von der Anlageberatungsfirma Complementa veröffentlichten Risiko Chek-up 2019 zu entnehmen ist.

Gestiegen ist auch der gewichtete …

Artikel lesen
Link zum Artikel