DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Lara Gut-Behrami und die anderen Schweizer Skifahrer:innen werden ab 2022 in einem neuen Dress zu sehen sein.
Lara Gut-Behrami und die anderen Schweizer Skifahrer:innen werden ab 2022 in einem neuen Dress zu sehen sein.Bild: keystone

Sunrise UPC wird neuer Hauptpartner von Swiss-Ski und löst Swisscom ab

Sunrise UPC stösst ab der Saison 2022/23 als neuer Swiss-Ski Main Partner zur Schweizer Schneesportfamilie und löst Swisscom als langjährigen, bisherigen Main Partner ab. Die langfristige Partnerschaft mit Sunrise UPC ist auf mindestens zehn Jahre ausgelegt.
08.06.2021, 09:0208.06.2021, 12:32

Wie der Schweizer Skiverband mitteilt, wird Sunrise UPC neuer Hauptpartner von Swiss-Ski und löst damit den langfristigen Partner Swisscom ab. Sunrise UPC biete dem Dachverband des Schweizer Schneesports grosse Planungssicherheit. Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann freut sich über die grosse wirtschaftliche und finanzielle Sicherheit für die kommenden Jahre. Die gelungene Partnerschaft verdeutliche den hohen Stellenwert des Schneesports in der Schweiz.

André Krause, CEO von Sunrise UPC, empfindet die Partnerschaft als Möglichkeit, ihren Erfolg weiter auszubauen: «Schneesport ist Teil der Schweizer Tradition, die Kombination mit Weltklasse-Leistungssport passt perfekt zu unserer Positionierung.» Sunrise UPC fungiert auch schon als Partner von Roger Federer. Die Partnerschaft mit Swiss Ski sei sehr breit ausgelegt und soll auch für den Nachwuchs- und Breitensport gewinnbringend sein.

(nih)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

1 / 12
Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup
quelle: keystone / erik johansen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine gute Idee – Nico schickt Marco zum Skikjöring nach St. Moritz

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

43 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
strieler
08.06.2021 09:43registriert März 2015
Die Frage die sich mir so nebenher aufdrängt - wann gibts denn die Skirennen nur noch im Pay-TV?
932
Melden
Zum Kommentar
avatar
c-bra
08.06.2021 09:24registriert April 2016
Habe auf Emmentaler gehofft, aus Gründen.
Sunrise UPC wird neuer Hauptpartner von Swiss-Ski und löst Swisscom ab\nHabe auf Emmentaler gehofft, aus Gründen.
790
Melden
Zum Kommentar
avatar
JanBu
08.06.2021 10:59registriert Mai 2021
Ja, suuuper ...

Dann warten die Schweizer Skifahrer einfach 45 Minuten im Starthäuschen in der Warteschlaufe auf den Piepton ...

... und aus dem Swiss Ski Kader austreten können Sie nur im Chat oder Telefonanruf - nicht einfach so ;) ;)
688
Melden
Zum Kommentar
43
«Im Windkanal bestens bewährt» – so viel Arbeit steckt im neuem Swiss-Ski-Renndress

Gestern hat Swiss Ski gemeinsam mit dem neuen Hauptsponsor Sunrise UPC den neuen Renndress für die kommende Saison vorgestellt. Er kommt nun nicht mehr in weiss, blau und rot daher, sondern in Orange- und Rottönen. Neben dem neuen Design erhofft sich der Schweizer Skiverband natürlich auch bestmögliche Aerodynamik und schnelle Zeiten vom Anzug mit dem Namen «Levada».

Zur Story