USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: screenshot twitter/CBSPhilly

«Kriminelle Kenntnisse für guten Zweck eingesetzt»: Häftling rettet Baby



Ein Häftling hat im US-Staat Florida seine speziellen «Fachkenntnisse» genutzt, um ein Baby aus einem abgeschlossenen Auto zu retten. Er knackte die Autotür mit einem verbogenen Kleiderbügel.

Wie der Sender CNN am Sonntag (Ortszeit) berichtete, hatte eine Gruppe von Häftlingen unter Aufsicht Strassenreparaturen durchgeführt, als sie den Hilferuf eines verzweifelten Elternpaares vernahmen. Dieses hatte die einjährige Tochter auf dem Rücksitz des SUV angeschnallt, die Schlüssel auf dem Vordersitz liegen gelassen und dann irrtümlich den Wagen verschlossen.

Einer der Häftlinge war «vom Fach» und öffnete den Wagen innerhalb kürzester Zeit mit einem verbogenen Kleiderbügel. «Gott sei für alle Kriminelle dieser Welt gedankt, ich respektiere Euch alle», zitierte CNN den Vater des Kindes aus einem Video, das während der Rettungsaktion aufgenommen wurde. Er habe seine «kriminellen Kenntnisse für einen guten Zweck eingesetzt», schrieb der Sender auf seiner Webseite. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

84 Jahre alter Opa zeigt drei Einbrechern, wer das Sagen hat:

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 18.02.2019 23:17
    Highlight Highlight Weiterführende Info:
    [https://de.wikihow.com/Verschlossene-Autos-öffnen]
  • swisskiss 18.02.2019 22:20
    Highlight Highlight Jetzt habe ich doch glatt den Schlüssel für den Tresorraum mit den Schliessfächern verlegt. Hat jemand die Nummer vom Pöschwies?
  • Gummibär 18.02.2019 16:20
    Highlight Highlight Interessant wäre auch zu wissen, ob der hilfreiche Häftling den Kleiderbügel auf sich trug oder ob man einen beschaffen musste.
    Hatte er ihn schon, ist er wirklich ein grosszügiger Mensch, weil er dann nämlich für den Rest des Tages ganz anderes geplant hätte.
  • malu 64 18.02.2019 11:59
    Highlight Highlight Diese Art des Öffnens kennen auch manche TCS Patrouilleure!
  • eBart! 18.02.2019 08:44
    Highlight Highlight Woher sind die so schnell an einen Kleiderhaken gekommen? Im schlimmsten Fall hätte man auch die Scheibe einschlagen können... Aber tolle Story, hätte auch gut in die Good News gepasst.
  • Diagnose: Aluhut 18.02.2019 08:36
    Highlight Highlight Gut gemacht, jetzt ohne Sarkasmus gemeint.

    Am Abend hat der Kriminelle dann von den US-Behörden bestimmt eine extra Portion Kartoffelpampe im Gefängnis gekriegt. Danke sagen können die nämlich.
    • LaktoseintoleranterVeganerLGBT 18.02.2019 09:58
      Highlight Highlight Du bist mir einer
  • EvilBetty 18.02.2019 07:35
    Highlight Highlight «Gott sei für alle Kriminelle dieser Welt gedankt, ich respektiere Euch alle»

    Auch Amokläufer und Kinderschänder? Wieso müssen Amis immer grad so theatralisch sein?
    • Pafeld 18.02.2019 10:02
      Highlight Highlight Weil dahinter doch mehr steckt. In den USA ist es (gerade als dunkelhäutige Person) beinahe unmöglich, nach einem Knastaufenthalt resozialisiert zu werden. Was zwangsläufig damit endet, dass es beinahe unmöglich ist, der Spirale aus Armutskriminalität zu entgehen. Autodiebstahl ist typischerweise eine dieser Straftaten, die primär aus einer Armutssituation heraus begangen wird. Armutskriminalität ist der Hauptgrund, weshalb in Amerika jemand eingeknastet wird. Von daher ist es gerade dort wichtig, dass das Stigmata Knast=böse gebrochen wird.
    • Snowy 18.02.2019 11:26
      Highlight Highlight Genau dasselbe gedacht.

      Super gemacht lieber Gott! Wahrlich grossartig!

      Derselbe Gott übrigens, der auch gestern wieder 7000 Kinder an Unterernährung hat sterben lassen - wie jeden Tag.

  • Influenzer 18.02.2019 06:57
    Highlight Highlight Bleibt die Frage ob die Kenntnis alleine krimimell sein kann?
    • nach gang 18.02.2019 07:21
      Highlight Highlight Eine Frage des Kontexts. Was für die Einen Allgemeinbildung ist, kann für Strafverfolgungsbehörden belastende Indizien sein.
    • Influenzer 18.02.2019 07:28
      Highlight Highlight Aber eine Kenntnis per se ist nicht strafbar, oder muss ich bald in den Gehirnscanner?
    • nach gang 18.02.2019 07:40
      Highlight Highlight Gehirnscanner braucht es nicht. Die KI wird es richten. State of the Art AI-Systeme können aus Deinen Daten Dein kognitiven Stil berechnen. Die KI weiss lange bevor Du es weisst, was Du Tun und Lassen wirst.
      Schon bald kannst Du pränatal von Deinen Nachkommen die Patientenakte erhalten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sherlock_Holmes 18.02.2019 06:46
    Highlight Highlight «Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar»
    Antoine de Saint-Exupéry

    Manchmal wird es dort sichtbar, wo man es am wenigsten erwartet hätte.

    Hoffentlich wird es dem Mann angerechnet.
    • lilie 18.02.2019 07:47
      Highlight Highlight @Sherlock: Auch toll wäre, wenn der Sträfling auch in Zukunft seine Fähigkeiten für gute Zwecke einsetzen würde. Vielleicht wäre er ja ein guter Feuerwehrmann. Oder sogar ein Polizist. 🙂
    • TheOnlyZeus 18.02.2019 08:07
      Highlight Highlight Verstehe das "wo man es am wenigsten erwartet" nicht wirklich.

      Sträflinge sind wohl zu einem grossen Teil keine Unmenschen. Vor allem wenn jemand z.B. aus einer Notlage kriminell geworden ist. Schöne Geschichte auf jeden Fall.
    • loquito 18.02.2019 08:34
      Highlight Highlight Ich habe spontan an Pannenhelfer gedacht...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Olmabrotwurst 18.02.2019 06:13
    Highlight Highlight Chef ;)

Das könnte teuer werden: Schwerer Rückschlag für Monsanto in wichtigem Glyphosat-Prozess

Der zum deutschen Bayer-Konzern gehörende US-Saatgutriese hat einen wichtigen Teilprozess um angebliche Krebsrisiken seines Unkrautvernichters Roundup verloren. Damit geht der Prozess nun mit der selben Jury in eine zweite Phase, in der die Haftungsfragen geklärt werden sollen. Sollte Monsanto für haftbar befunden werden, könnte dies Bayer viel Geld kosten.

Die Jury des zuständigen Bundesbezirksgerichts in San Francisco befand am Dienstag (Ortszeit), dass das Produkt mit dem umstrittenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel