Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Terrorismus: Belmokhtars Dschihadistengruppe erklärt sich zu Al-Kaida-Zweig



Die Dschihadistengruppe Al-Mourabitoun des Algeriers Mokhtar Belmokhtar hat sich zum Zweig der Terrororganisation Al-Kaida in Westafrika erklärt. Die Gruppe heisse nun Al-Mourabitoun-Al-Kaida des Dschihad in Westafrika, heisst es in einer Erklärung.

Gemäss Direktiven von Al-Kaida-Gründer Osama bin Laden werde die Gruppe «Frankreich und seine Verbündeten» angreifen, heisst es in der auf Mitte Juli datierten Erklärung, die am Samstag auf einschlägigen Websites veröffentlicht wurde. Demnach ist Belmokhtar, der bereits mehrmals für tot erklärt wurde, weiter der Anführer.

Im Mai hatte es in einer Audioaufnahme, die einem anderen Al-Mourabitoun-Führer zugeschrieben wurde, geheissen, die Dschihadistengruppe folge nun der Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS). Belmokhtar soll sich jedoch davon distanziert und erklärt haben, er unterstütze die rivalisierende Al-Kaida.

Belmokhtar, einst ein Anführer von Al-Kaida im Islamischen Maghreb (Aqmi), war zuletzt im Juni von der international anerkannten libyschen Regierung für tot erklärt worden. Aqmi dementierte dies.

Belmokhtar verlor als junger Mudschahedin in Afghanistan ein Auge. Er soll insbesondere der Drahtzieher eines Angriffs auf das algerische Gasfeld In Amenas im Jahr 2013 gewesen sein, bei dem 38 zumeist westliche Geiseln getötet wurden. Kurz darauf hatte die Armee des Tschad erklärt, sie habe den 1972 geborenen Islamistenführer in Mali getötet. (sda/afp)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen