DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ARD-Moderator stellt AfD-Weidel komplett in den Senkel

26.09.2021, 20:1827.09.2021, 10:18

Noch ist nicht ganz klar, wer der nächste Kanzler Deutschlands wird. Einen Sieger haben die Bundestagswahlen jedoch bereits hervorgebracht. Es ist ARD-Moderator Ingo Zamperoni.

Kurz nach den ersten Prognosen war bei ihm Alice Weidel zu Gast. Die AfD-Spitzenpolitikerin musste zum Wahlresultat ihrer Partei Stellung nehmen, welches schlechter ausfällt als noch 2017. Die AfD kommt auf rund elf Prozent.

Weidel versuchte das Resultat schönzureden und sich zu verteidigen – machte die Rechnung aber nicht mit Zamperoni, der sie mal für mal in den Senkel stellte und ihre Falschaussagen korrigierte.

So sagte Weidel etwa: «Die Wahl hat gezeigt, dass man um uns nicht herum kommt.»

Darauf meinte Zamperoni mit einem süffisanten Lächeln im Gesicht: «Man kommt schon um Sie herum, weil niemand mit Ihnen koalieren möchte.»

Weidel liess sich davon nicht beirren und stellte weitere Falschbehauptungen auf. So nervte sich die AfD-Frau, dass das Fernsehen einen Dreier-Wahlkampf konstruiert habe. Dies liegt jedoch daran, dass nur die Grünen, die SPD und die Union einen Kanzlerkandidaten beziehungsweise eine Kanzlerkandidatin nominiert hatten. «Und Sie sind hier auch zu Wort gekommen, wir haben Sie nicht ausgesperrt, Frau Weidel», konterte Zamperoni die Vorwürfe der Wahl-Einsiedlerin. «Richtig», musste Weidel eingestehen, setzte aber zum nächsten Angriff an.

Um ihren Standpunkt einer unfairen Medienberichterstattung zu untermauern, meinte Weidel, dass Zamperoni ja auch gerade gesagt habe, dass niemand mit der AfD koalieren wolle. Darauf entgegnete der ARD-Mann:« Ja, das sind nicht meine Worte, sondern jene der Parteien.»

«Ja, das ist richtig», musste Weidel wiederum eingestehen, gab aber noch nicht auf. «Und dementsprechend wurden wir als nicht koalitionsfähig aus dem Wettbewerb ausgeschlossen, auch von Ihnen», wetterte Weidel weiter.

Worauf Zamperoni noch einmal entgegnete: «Nein, von den anderen Parteien, die rangeln im Bundestag um die Mehrheiten. Vielen Dank für Ihre Einschätzungen, Frau Weidel.» (cma)

So funktionieren die Bundestagswahlen

Video: watson/Aya Baalbaki
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Koalitionen sind in Deutschland nun möglich

1 / 9
Diese Koalitionen sind in Deutschland nun möglich
quelle: keystone / clemens bilan
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So reagieren die Parteien über die Resultate der Bundestagswahl

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Wie viele Personen wurden positiv auf das Coronavirus getestet? Wie viele sind daran verstorben? Und wie ausgelastet sind die Spitalbetten in deinem Kanton? Ein Überblick.

Am 24. Februar 2020 fiel der erste Test in der Schweiz positiv aus: Eine Person im Tessin hat sich mit dem Coronavirus infiziert. So hat sich die Kurve in der Schweiz seit Ende Februar entwickelt.

Anmerkung: Der Balken des aktuellen Tages enthält teilweise erst die Angaben von einigen Kantonen und kann im Verlauf des Tages noch grösser werden. Die Veränderung in Prozent im Titel bezieht sich daher auf die letzten beiden definitiven Fallzahlen.

Das Coronavirus hat inzwischen alle Kantone der …

Artikel lesen
Link zum Artikel