Natur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Josh Neuman rast mit 112 Sachen ins Tal. screenshot: youtube

Skater rast mit 112 km/h Schweizer Bergstrasse runter – die Polizei eher so: 🙅🙅🙅

Josh Neuman, Extrem-Skateboarder aus den USA, macht auch Europas Strassen unsicher. Kürzlich ist er mit seinem Rollbrett in Nidwalden eine kurvenreiche Strasse hinuntergerast.



Josh Neuman fährt Longboard und hat das offensichtlich recht im Griff. Seine Lieblingsdisziplin gemäss seinen Videos und Bildern in den sozialen Medien: rasante Abfahrten auf kurvenreichen Bergstrassen.

Da darf ein Trip in die Alpen natürlich nicht fehlen. Josh Neuman war da und hat auch in der Schweiz mehrere Abfahrten gemacht. Ein Video, das er Ende April auf seinem YouTube-Kanal veröffentlicht hat, scheidet die Geister.

Es zeigt, wie Josh Neuman im Kanton Nidwalden die Strasse von Oberrickenbach (894 m ü. M.) und Wolfenschiessen (510 m ü. M.) hintunterrast, wie 20 Minuten berichtet. Mit laut eigener Angabe bis zu 112 Stundenkilometern.

Video: © CH Media Video Unit/Youtube

Kritik auf den sozialen Medien

Die Kommentare auf seinem Instagram-Profil und in der Kommentarspalte von 20 Minuten sind grösstenteils vernichtend: Eine Gefahr für sich, aber vor allem für andere sei der junge US-Amerikaner: «Mir würde die Person sehr leid tun, die mit ihm kollidieren würde», schreibt ein Leser, der die Aktion als «egoistisch» bezeichnet. Auf YouTube sind die Kommentare grösstenteils begeistert, Neuman wird gefeiert für sein Können.

Gegenüber «20 Minuten» beteuert der Skateboardfahrer, die Abfahrt sei gut geplant gewesen – ein Auto sei mit 30 mit 45 Sekunden vorausgefahren, um ihn via Funk vor allfälligem Gegenverkehr zu warnen.

So oder so findet Dario Habermacher, stellvertretender Leiter der Verkehrspolizei Nidwalden, die Aktion «sehr gefährlich». Geschwindigkeit und Fahrweise müssten laut Strassenverkehrsgesetz immer den Umständen und dem Fahrzeug angepasst sein. «Dies und der Umstand des Rechtsfahrgebots dürften im Fall des Videos nicht gegeben sein», so Habermacher. Eine Busse könne auch rückwirkend ausgesprochen werden. Da der Fahrer nicht in der Schweiz wohnt, sei dies aber schwierig. (ch media)

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

12
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

108
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

75
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

113
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

147
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

125
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

100
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

12
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

108
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

75
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

113
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

147
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

125
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

100
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

67
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
67Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Quecksalber 16.05.2019 20:49
    Highlight Highlight Das Kamerafahrzeug war offenbar auch sehr schnell unterwegs. Über den Sportler wird es demnächst heissen: sein Leben war kurz.
  • Alpegusti 16.05.2019 16:51
    Highlight Highlight Hahah wenn er 112 Km/h fährt, dann muss das vorausfahrende Auto ja auch mind. So schnell gefahren sein, oder liege ich hier falsch?🤷
  • What’s Up, Doc? 16.05.2019 14:35
    Highlight Highlight "Josh Neumann fährt Longboard und hat das offensichtlich recht im Griff."

    Vor zwei Jahren war ein junger Mann namens José bei uns auch der Meinung das er es "offensichtlich recht im Griff hat" wie sich trauriger Weise herausstellte sollte er sich irren.

    Die Polizei weiss schon warum sie es so 🙅‍♀️🙅‍♀️🙅‍♀️ findet:

    https://www.gr.ch/DE/institutionen/verwaltung/djsg/kapo/aktuelles/medien/2017/Seiten/201705141.aspx
    • Billy Meier 16.05.2019 22:43
      Highlight Highlight Ein Italiener namens José?

      Aber ja, Verkehrsregeln haben durchaus ihren Sinn, ubd wer das Gefühl hat, sich nicht daran halten zu müssen, der soll zur Kasse gebeten werden.
    • What’s Up, Doc? 17.05.2019 10:13
      Highlight Highlight Wenn's genauer sein soll. Er war ecuadorianisch-italienische Doppelbürger und die Mutter wohnt in der Schweiz.
  • The Count 16.05.2019 12:50
    Highlight Highlight Es heisst Kilometer pro Stunde. Stundenkilometer wäre: Kilometer x Stunden.
    Aber trotzdem danke für den Hinweis, seine Videos sind ja der Hammer.
  • Lucas29 16.05.2019 10:11
    Highlight Highlight Ich glaube kaum, dass das 112km/h waren. Hatte mal 103km/h auf dem Rennvelo erreicht und der Wind hatte mich fast vom Rad gerissen... viel zu gefährlich!
  • John Dorian 16.05.2019 09:52
    Highlight Highlight Matheaufgabe:
    Ein Longboardfahrer fährt mit 112km/h einen Berg runter. Vor ihm fährt ein Auto mit 75km/h 35 Sekunden voraus um ihn zu warnen. Frage: Wie lange dauert es bis der Longboardfahrer das vorausfahrende Auto eingholt hat, wenn man davon ausgeht, dass der Longboartfahrer nach 5 min die Spitzengeschwindigkeit erreicht hat.
  • Bangarang 16.05.2019 09:29
    Highlight Highlight Finds geil. Noch geiler sind die Lästerer und Bünzlis die sich einen abjammern.

    Ist es klug - nein. Gefährlich - ja. Können andere zu schaden kommen - ja. Also eigentlich eecht scheisse, aber ab und zu brauchen wir solche Rahmenbrecher damit wir nicht in der eigenen Scheisse ersticken.
    • mänsch 16.05.2019 13:06
      Highlight Highlight dankeschön!
    • the Wanderer 16.05.2019 15:56
      Highlight Highlight @Bangarang

      Du findest es also geil, dass zwar andere zu schaden kommen können, aber er sich bei diesem Tun ausleben kann.

      Ich nenne es unverantwortlich und sein Handeln finde ich äusserst egoistisch.

      Ihm kommt ja ein Auto in entgegengesetzter Richtung entgegen, jetzt mal angenommen, Du sitzt in diesem Auto, er kann Dir nicht ausweichen und brettert voll in Dich rein und stirbt dabei.
      Bist Du sicher, dass Du es dann immer noch geil findest?
      Denk mal darüber nach bitte... und ja, wenn er das auf einer abgesperrten Strasse macht, hab ich absolut nichts dagegen, aber so...?



  • R. Peter 16.05.2019 09:25
    Highlight Highlight Ich hatte während einer Probefahrt auf einer menschenleeren, 1.5 km langen, schnurgeraden, 10m breiten, kreuzungsfreien Ausserortsstrecke während wenigen Sekunden auf 111 kmh beschleunigt. Obschon mir selbst der lasernde Polizist zusprach niemanden in Gefahr gebracht zu haben, wurde ich wegen eines Vergehens verurteilt, muss den Ausweis danke meines guten Leumundes nur(!) drei Monate abgeben, eine Busse über 800 Fr. Bezahlen, einen Strafregistereintrag (=lebenslanges Berufsverbot als Polizist, 5 Jahre kein berufsmässiger Personentransport...) und eine Geldstrafe über 20 Tagessätze schlucken...
    • skater83 16.05.2019 14:00
      Highlight Highlight aber... warum hast dus gemacht?
      (es schien ja eine bewusste entscheidung zu sein)
    • Die verwirrte Dame 16.05.2019 16:18
      Highlight Highlight Danke für den Input.
    • hoorli 16.05.2019 16:27
      Highlight Highlight Unglaublich! Was für ein Unrechtsstaat! Ich dachte auf Probefahrten sind die signalisierten Maximalgeschwindigkeiten immer mit zwei zu multiplizieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hardy18 16.05.2019 09:23
    Highlight Highlight Ich würde in gern mal treffen 😏
    • what's on? 16.05.2019 12:24
      Highlight Highlight Mit der Stossstange?
  • andrew1 16.05.2019 08:56
    Highlight Highlight Besser als mit dem auto. Mit dem auto sind zwar 112 kmh viel weniger gefährlich als mit dem board, dafür hat man den schegg wegg wenn sie einem blitzen. 🤷‍♂️ die richten sich nach dem Gesetz.
    • R. Peter 16.05.2019 09:26
      Highlight Highlight Nicht nur den Check weg, auch eine dicke Busse, einen Strafregistereintrag mit allen Folgen und eine Geldstrafe hat man zu erwarten. Die Umstände sind dabe völlig egal...
  • 8Ball 16.05.2019 08:37
    Highlight Highlight Ein Longboard ist ein FÄG (fahrzeug ähnliche geräte) und darf auf nebenstrassen, solange kein gehweg vorhanden ist, legal gefahren werden. Oke Geschwindigkeit ist schon ein wenig Hoch.
    • mänsch 16.05.2019 13:09
      Highlight Highlight als nächstes gibts geschwingkeitsbegrenzungen für fägs... 🤦🏻‍♂️
    • skater83 16.05.2019 14:02
      Highlight Highlight nein, bei noch grösseren Medialen Hypes um solche aktionen gibts leider leider irgendwann Verbote für FäG...
      Daher bitte bitte weniger Openroad skaten....
  • skater83 16.05.2019 08:26
    Highlight Highlight ...was der Typ gemacht hat ist nach gesetzgebung völlig Legal: Er fährt auf einem FäG (Fahrzeugähnlichen Gerät) auf einer schwach befahrenen Nebenstrasse ohne Trottoir. Das rechtsfahrgebot wird auch von Autofahrern auf solchen Bergstrassen regelmässig gebrochen indem Kurvenradien geschnitten werden. Dagegen geht die Polizei ja auch nicht vor. Nichtsdestotrotz bin ich nicht ein wahnsinnig grosser fan dieser "open Road" Skater vor allem auch nicht vom Medialen Hype der gerade stattfindet. Dadurch wird eine eigentlich sichere, umweltfreundliche Sportart in ein komisches Licht gerückt.
    • R. Peter 16.05.2019 09:28
      Highlight Highlight Die Geschwindigkeitsbegrenzung gilt für FäG nicht? Mach dich noch mal schlau...
    • Bangarang 16.05.2019 09:31
      Highlight Highlight Wenn die Mittellinie gestrichelt ist, darfst du rumeiern wie ein besoffener Bergler - ganz legal.
    • Luisigs Totämuggerli 16.05.2019 10:52
      Highlight Highlight Die Strasse ist eine Kantonsstrasse und keine Nebenstrasse.
      Auch ist sie nicht schwach befahren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bettflasche mit Antithese 16.05.2019 08:25
    Highlight Highlight Alles im Grünen. Am Schluss des Videos sieht man, dass Josh ca.8 Sekunden braucht um zum Stillstand zu kommen.
    Er kennt die Strecke, fährt max. 112km/h (meist 60-80). Das rote Auto fährt vorraus. Als ein Auto entgegenkommt hält er sich schön auf seiner Seite. Der junge Mann ist Profi, nicht lebensmüde.


  • DanielaK 16.05.2019 08:16
    Highlight Highlight Er soll diese Strecken reservieren, dann gefährdet er nur sich selbst. Das ist 1. Allein sein Problem, 2. Scheint dieses Risiko ja nicht sooo gross. Dass er aber unbeteiligte dem Risiko aussetzt und dadurch die Unfallgefahr auch noch unnötig erhöht wird, geht meiner Meinung nach nicht und ist auch nicht das Benehmen eines Profis. Ein Profi solte weit genug denken können.
    • skater83 16.05.2019 08:27
      Highlight Highlight ...für Streckenreservationen ist die Schweizer Bürokratie leider kaum zu haben...
  • dave1771 16.05.2019 07:55
    Highlight Highlight Ein Auto sei mit 30 mit 45 Sekunden vorausgefahren? Macht dieser Satz Sinn?
  • Armend Shala 16.05.2019 07:52
    Highlight Highlight Es ist einfach nur egoistisch, solange die Strecke nicht gesichert und abgesperrt ist. Der Autofahrer muss dann damit zurechtkommen einen Skater auf einer Bergstrecke zu Matsch gemacht zu haben.
  • Jorge de los alpes 16.05.2019 07:23
    Highlight Highlight Ein Auto vorausgefahren, mit 112 km/h? Da gilt ja sicher auch mit V max 80km/h, falls nicht weniger signalisiert ist. Somit hätte der voraussfahrende Pw-Lenker den Ausweis sicher weg.
    • skater83 16.05.2019 08:28
      Highlight Highlight du verwechselst da gerade kurzzeitigen Topspeed auf geraden strecken mit durchschnittsgeschwindigkeit...
    • R. Peter 16.05.2019 09:31
      Highlight Highlight Skater, ich habe für kurzzeitigen Topspeed von 111 kmh auf einer geraden, übersichtlichen und vor allem leeren Strasse nicht nur den Brief abgegeben, sondern auch eine Busse, eine Geldstrafe und einen Strafregistereintrag mit all seinen Folgen erhalten... gefährdet hatte ich niemanden. Die Argumentation war, es hätte ein Kind auf der Strasse sitzen können (nein hätte es nicht, hätte man gesehen, ist aber irrelevant...).
    • Carl Gustav 16.05.2019 13:44
      Highlight Highlight R. Peter

      Wollen Sie Mitleid oder Anerkennung für Ihr Vergehen?
      Wer rast, blecht. Fremdgefährdung hin oder her. Ganz einfach.
      Und der Topspeed des Skaters ist übrigens nicht gemessen worden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Luisigs Totämuggerli 16.05.2019 07:08
    Highlight Highlight Ich wohne in NW und musste früher selber eine Bergstrecke hoch fahren, die bei den Skater sehr beliebt ist. Früher hatten sie nicht einmal jemanden, der voraus gefahren ist...

    und selbst wenn jemand voraus fährt, die Skater kommen mit einer sehr hohen Geschwindigkeit und können nur selten rechtzeitig bremsen. Ich hatte schon unzählige Situationen, in denen es brenzlig wurde.

    Falls jemand auf die Idee kommen sollte - Lasst es sein. Ihr gefährdet nicht nur euch, sondern auch andere. Es gibt genügend Bergstrassen, die Autofrei oder Privat sind.
    • mänsch 16.05.2019 13:04
      Highlight Highlight «Es gibt genügend Bergstrassen, die Autofrei oder Privat sind.»

      das wäre mir neu, zumindest solche die skatebar sind, wüsste ich nicht eine in der ch.

      lasse mich aber gerne belehren
    • Luisigs Totämuggerli 16.05.2019 17:07
      Highlight Highlight Wenn du mal in Nidwalden bist, zeige ich dir gerne ein Paar.
    • skater83 17.05.2019 14:10
      Highlight Highlight @Totämuggerli -> da komme ich gerne darauf zurück! :-)
  • Ron Collins 16.05.2019 06:56
    Highlight Highlight Lasst denn Typ sein Ding machen. Echt cool und mutig. Die Polizei soll sich um wichtigeres kümmern...
    • muesli87 16.05.2019 07:05
      Highlight Highlight Und wenn’s dann „chlepft” und unschuldige dran glauben müssen heissts “wiso het d Polizei nüt gmacht”
  • David Rüegg 16.05.2019 06:50
    Highlight Highlight Die Leistungen ist beeindruckend. Ich frage mich ob man für solche Sachen keine offizielle Genehmigung kriegen könnte... Denn seien wir ehrlich, wie schnell er auf dem Board unterwegs ist ist strafrechtlich nicht so wesentlich (die Gefährdung die von ihm ausgeht ist für Dritte gering), aber er wurde ja auch irgendwie gefilmt...
    • TheDan 16.05.2019 07:09
      Highlight Highlight Die Gefährdung für Dritte ist gering, wenn ca. 70 kg mit 100km/h in einen Velo-oder Töfffahrer krachen?!
      Und wenn er ein Auto erwischt ist der Schaden durch eine Versicherung gedeckt?
      Nein, ich finds nicht gut als Tourist im Ausland bewusst gegen Gesetze zu verstossen, sich dabei zu filmen und darauf auch noch stolz sein.
    • EvilBetty 16.05.2019 10:13
      Highlight Highlight Dir ist aber schon bewusst wievile Touris mit dem Auto zu schnell fahren oder Kurven schneiden... Die verletzen dann die selben Gesezte wie der Skater hier. Warst du schon mal mit dem Auto im Ausland? Hast du dich immer an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten?
  • ali_der_aal 16.05.2019 06:49
    Highlight Highlight sicher nicht zur Nachahmung empfohlen.... aber für einen Profi ist das Risiko sicher kalkulierbar..
    • Nony 16.05.2019 07:18
      Highlight Highlight Das Problem ist nur, dass sich neben dem Profi noch jede Menge Laien auf der Strasse bewegen. Menschen, die mit dem Velo aus einer Seitenstrasse oder Einfahrt kommen könnten z.B. Und dann sieht das mit der Fremdgefährdung auch wieder ziemlich anders aus.
  • wallis 16.05.2019 06:45
    Highlight Highlight ah - hei - Kurventechnik - der Amie hat keine Ahnung - mies - so schneidet man doch keine Kurven beim Passfahren - weiss doch jedes Kind inzwischen.
    Oder?
    Wir CH können das besser -
    immer schön aussen bleiben in der Kurve - mehr Übersicht - mehr Genuss.
  • Ueli der Knecht 16.05.2019 06:44
    Highlight Highlight Vermutlich hat ihn Schweiz Tourismus eingeladen, und ihm die Reise bezahlt....
    https://www.watson.ch/!481398303

    Da könnte ihm Schweiz Tourismus auch die Busse bezahlen.
  • Gawayn 16.05.2019 06:41
    Highlight Highlight Das der Typ skaten kann steht ausser Frage.
    Er hat auch zur Sicherheit ein Auto voraus fahren lassen, um sicher zu stellen, das ihm.kein Fahrzeug entgegen kommt.

    Nur klappt das leider nicht.
    Der Wagen fährt 30 Sekunden voraus.
    Der Skater mit 110 KM/H hinterher.
    Kommt tatsächlich ein Wagen entgegen, der Skater wird in der Schussfahrt informiert,
    Was würde er, was könnte er noch tun?

    Ich finde für das Bischen Insta FB etc Fame zu riskannt....
    • Nony 16.05.2019 07:20
      Highlight Highlight Schon mal überlegt, wie schnell der vorausfahrende Wagen sein müsste, bevor er von einem 110 kmh schnellen Skater überholt wird?
    • skater83 16.05.2019 08:30
      Highlight Highlight ...ihr unterschätzt gerne mal die Bremsleistung eines voll Slidenden Skaters... Der Slide ist einigermassen vergleichbar mit einem Snowboarder auf schnee - um da 50 km/h abzubauen braucht ihr auch nicht viel mehr wie 50-100m
    • EvilBetty 16.05.2019 10:15
      Highlight Highlight Er fährt ja auch nicht konstant 110km/h...!?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cosmopolitikus 16.05.2019 06:31
    Highlight Highlight Aus meiner Sicht - ich würde keine 50 Meter schaffen 😱 -ist das mehr als gefährlich. Man muss aber neidlos anerkennen, dass der Typ das Gerät beherrscht...
    • Todeszwieback 16.05.2019 10:50
      Highlight Highlight Ich hätte schon nen Genickbruch beim Versuch auf dem Ding zu stehen
    • skater83 16.05.2019 13:48
      Highlight Highlight @Todeszwieback - melde dich gerne bei mir, ich biete für sowas Kurse für Anfänger an (kein Witz), das kann man lernen. Zu beginn fahren wir auch maximal 50 (das war jetzt ein Witz!)
    • Todeszwieback 16.05.2019 14:03
      Highlight Highlight Ich habe es in den 80ern versucht =Schienbeinbruch....Anfang der 90er nochmal = Kapselriss im re Handgelenk.... dann wurde ich noch mutiger Anfang 2000 = verheiratet...... wieviel Leid muss ein armes Todeszwieback denn noch ertragen
    Weitere Antworten anzeigen

Hunde qualvoll verendet: Halterin vom Gericht in Burgdorf freigesprochen

Das Gericht hat am Mittwoch in Burgdorf eine Hundehalterin vom Vorwurf der Tierquälerei und des Betrugs freigesprochen. Das Urteil fiel nach dem Grundsatz «Im Zweifel für die Angeklagte».

«Der Freispruch erfolgt nicht, weil wir von Ihrer Unschuld überzeugt sind», betonte der Gerichtspräsident in dem am Mittwochnachmittag eröffneten Urteil. Vielmehr fehle es an den nötigen Beweisen für eine Schuld.

Die Hundehalterin aus dem Oberaargau folgte der Urteilsbegründung unter Tränen. Ob die Frau nun …

Artikel lesen
Link zum Artikel