Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Chipriese Intel legt zum Jahresbeginn bei Umsatz und Gewinn zu



Der Chipriese Intel hat im vergangenen Quartal massiv vom Geschäft mit Rechenzentren profitiert. Die deutlichen Zuwächse bei Umsatz und Gewinn übertrafen die Erwartungen der Analysten, die Prognosen für das laufende Jahr wurden angehoben.

Der Umsatz der Rechenzentren-Sparte stieg im ersten Quartal im Jahresvergleich um rund 24 Prozent auf 5.234 Milliarden Dollar. Das operative Ergebnis sprang von knapp 1.5 Milliarden Dollar im Vorjahresquartal auf 2.6 Milliarden.

Intel half auch, dass es dem jahrelang schwächelnden PC-Markt wieder etwas besser geht. Intel kommt weiterhin auch zugute, dass in dem Bereich teurere Prozessoren gefragt sind. Das glich die Rückgänge bei Stückzahlen mehr als aus. Die Sparte fuhr einen operativen Gewinn von 2.79 Milliarden Dollar ein.

Insgesamt kam Intel im vergangenen Quartal auf einen Umsatz von gut 16 Milliarden Dollar, nach rund 14.8 Milliarden rund ein Jahr davor. Der Gewinn sprang von knapp 3 auf 4.4 Milliarden Dollar hoch.

Die Resultate erfreuten die Investoren. Die Aktie sprang im nachbörslichen Handel zeitweise um rund acht Prozent hoch. (sda/dpa)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen