DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Deutsche Polizei holt ein Kilo Kokain aus Frau: Rate mal, wo sie's versteckt hatte!

09.03.2016, 12:4409.03.2016, 15:45

Den Titel hast du ja gelesen, deshalb gleich zur Umfrage:

Wo hatte die Frau das Koks versteckt?

Damit du die Antwort nicht gleich siehst, kommt jetzt erst noch ein grosses, schönes Bild vom Frankfurter Flughafen. Denn hier wurde der Sensations-Fund am 24. Februar gemacht. 

bild: Kvini / Shutterstock.com

Ach komm, gleich nochmal eins. Für die Spannung.

bild: Jorg Hackemann/Shutterstock

So, genug lange hinausgezögert. Die Kolumbianerin, welche das Kilo Kokain mit sich führte, hatte die Drogen tatsächlich in den Silikon-Implantaten ihrer Brüste versteckt. Je 500 Gramm seien in den beiden Brüsten entdeckt worden, teilte ein Fahnder der deutschen «Bild» mit.

Weiter schreibt die Boulevardzeitung, «schon während des 10-Stunden-Fluges staunen Mitreisende über die gewaltige Oberweite der hübschen Kolumbianerin», und fügt zur Unterstützung der Leser-Phantasie ein aussagekräftiges Symbolbild hinzu:  

Etwa so muss die Frau im Flugzeug gesessen haben.&nbsp;<br data-editable="remove">
Etwa so muss die Frau im Flugzeug gesessen haben. 
screenshot: bild

Die Frau konnte nach der Festnahme erfolgreich operiert werden, das Kokain wurde aus ihrer Brust entfernt. Wie die Zollbeamten auf die Silikon-Schmugglerin aufmerksam wurden, wollen sie aus ermittlungstechnischen Gründen nicht bekannt geben. (cma)

Und damit schlagen sich die Ermittler bei uns herum: Aktuelle Polizei-Bilder aus der Schweiz

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fall Eitan: Ermittlungen gegen Grossvater von Stresa-Überlebenden Jungen

Die italienische Regierung prüft ein Eingreifen in den mutmasslichen Entführungsfall um den kleinen Eitan, den einzigen Überlebenden des Seilbahn-Unglücks vom Lago Maggiore.

«Wir bewerten aktuell den Vorfall, um uns dann einschalten zu können», sagte Aussenminister Luigi di Maio am Montag vor Journalisten, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Der sechsjährige Eitan war am Samstag vom Grossvater mütterlicherseits ohne Wissen des Vormunds - der Tante väterlicherseits - und entgegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel