DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Martin Blaser wird Geschäftsführer beim FC Lugano.
Martin Blaser wird Geschäftsführer beim FC Lugano.
Bild: imago/GEPA pictures

Amerikaner? Nein, ein Emmentaler wird Luganos neuer Fussball-General

Die Sportszene Lugano rockt. Nach dem HC Lugano mit Chris McSorley wagt nun auch der FC Lugano ein aufregendes, vielversprechendes personelles Abenteuer: Der Emmentaler Martin Blaser wird geschäftsführender Fussball-Präsident.
12.08.2021, 13:0312.08.2021, 13:26

Die erstaunliche Neuigkeit kommt aus dem Umfeld des HC Lugano. Es wäre ja nicht erstaunlich, wenn sich die US-Investoren vor ihrem Einstieg beim FC Lugano bei Vicky Mantegazza nach den besonderen Verhältnissen dieser faszinierenden Sportstadt erkundigt hätten – sozusagen von US-Milliardär zu Tessiner Milliardärin. Und, noch erstaunlicher, aus der Region Basel.

US-Investoren steigen beim FC Lugano ein, wo offenbar das Geld sonst nur noch für die nächsten vier Wochen reichen soll. Aber sie setzen bodenständige, mit den hiesigen Verhältnissen vertraute Macher ein. Martin Blaser, Sportvermarkter im Sold des Medien-Gemischtwarenladen Ringier wird geschäftsführender Präsident mit allen Vollmachten.

Als Sportchef wird Fritz Schmid eingesetzt, der ehemalige Weggefährte von Christian Gross. Und im Hintergrund ziehen Georg Heitz und Dr. Bernhard Heusler, bekannt geworden als erfolgreiche Macher beim FC Basel, die Fäden im Auftrag der Amerikaner.

Bernhard Heusler und Georg Heitz ziehen bei Lugano die Fäden im Hintergrund.
Bernhard Heusler und Georg Heitz ziehen bei Lugano die Fäden im Hintergrund.
Bild: KEYSTONE

Martin Blaser mag weder bestätigen noch dementieren. Nun denn: Blaser ist einer der besten Sportvermarkter und -Manager im Land. Er zieht effizientes Schaffen dem öffentlichen Ruhm und Rampenlicht vor und ist deshalb einer breiten Öffentlichkeit wenig bekannt.

Nun tritt er ein Amt an, bei dem es gehörig rocken wird. Da er zugleich fürs Haus Ringer tätig ist, wird er zumindest die Berichterstattung im «Blick» und im «Sonntags Blick» im Griff haben.

Wir sollten die ganze Sache nicht unterschätzen. Mit reichlich amerikanischem Geld unter uremmentalischer Führung und Aufsicht könnte der FC Lugano in nationalen Fussball in absehbarer Zeit so ein Titan werden wie der HC Lugano im helvetischen Eishockey.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die wichtigsten Transfers des Sommers 2021

1 / 79
Die wichtigsten Transfers des Sommers 2021
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«It's NOT coming home»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB vor dem Auftritt in Bergamo: Selbstbewusst und wieder etwas geerdet

Die Young Boys treten am Mittwochabend (18.45 Uhr) mit breiter Brust bei Atalanta Bergamo zu ihrem zweiten Match der diesjährigen Champions-League-Gruppenphase an. Es winkt ein historisch guter Start.

Womöglich ist es im Hinblick auf die Reise nach Bergamo eine gute Sache, dass der Höhenflug der Young Boys am Samstag etwas gebremst worden ist. Wochenlang hatten sie ihre Aufgaben mit spielerischen Mitteln und grösstenteils spielerisch leicht erledigt. Die mühevolle zweite Halbzeit gegen St.Gallen kann als Warnung aufgefasst werden: Auch für YB sind Siege keine Selbstläufer, auch nicht gegen dezimierte Ostschweizer.

Am Berner Selbstvertrauen wird die Leistung vom Samstag nicht kratzen. Seit der …

Artikel lesen
Link zum Artikel