Coronavirus
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Une information est mis en place dans le supermarche Migros du centre commercial de Migros Balexert afin de canaliser les clients pour respecter les regles l'office federale de la sante publique (OFSP) en raison du risque de propagation du COVID-19, lors de l'etat d'urgence en Suisse en raison du coronavirus COVID-19, ce mardi 5 mai 2020 a Geneve. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Sie trägt sie bereits freiwillig: Kundin in einer Migros-Filiale. Bild: KEYSTONE

Der ÖV ist erst der Anfang – Läden bereiten sich auf Maskenpflicht vor



Ab Montag müssen Passagiere in der Schweiz in Zügen, Bussen und Trams eine Gesichtsmaske tragen. Wer sich nicht daran hält und erwischt wird, muss aussteigen und riskiert eine Busse. Die Massnahme gilt als wichtig, um eine zweite Welle der Coronapandemie einzudämmen.

Doch die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr allein reiche dafür noch nicht aus, so die Vereinigung der Kantonsärzte. Deren Präsident Rudolf Hauri betonte im Radio SRF, aus epidemiologischer Sicht würde sich eine Schutzmaske in allen Geschäften empfehlen – und überhaupt an allen Orten mit Menschenansammlungen.

Eine Mitarbeiterin arbeitet im Coop Bau und Hobby in Ruemlang, am Samstag, 2. Mai 2020. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Auch diese Kassierin geht auf Nummer sicher. Bild: KEYSTONE

«Zweiter Lockdown würde einigen Läden das Genick brechen»

Kleinere Läden hätten wohl nichts dagegen, wenn man sie nur noch mit Maske über Mund und Nase betreten dürfte. Dagmar Jenni, Direktorin der Swiss Retail Federation, sagte im «Blick», dass die Vereinigung momentan nicht für einen Mundschutz-Zwang sei. «Aber wenn die zweite Corona-Welle da ist, dann sind auch wir für eine Maskenpflicht im Laden.» Das zentrale Interesse sei es, einen zweiten Lockdown verhindern zu können. Denn ein solcher würde laut Jenni «einigen Läden das Genick brechen».

Die wissenschaftliche Taskforce des Bundesrats empfiehlt das Tragen einer Maske ebenfalls überall dort, wo die Distanzregeln nicht eingehalten werden können und ein Contact-Tracing nicht möglich ist. Gegenüber «20 Minuten» sagte ihr Leiter Matthias Egger: «Die aktuelle Lage ist heikel, es ist möglich, dass die Fallzahlen wieder exponentiell zunehmen. Jetzt zählt bei Massnahmen jeder Tag.»

Die Taskforce stützt sich bei ihrer Empfehlung auch auf aktuelle Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO. Demnach reduziert sich das Infektionsrisiko bei Maskenträgern um rund 40 Prozent. Es ist also nicht so, dass man mit dem Tragen einer Maske primär andere schützt, wie oft behauptet wird.

Mehr zum Thema:

Kostenlose Masken an der Glarner Landsgemeinde

Bei den zwei Marktleadern Migros und Coop heisst es, man bereite sich auf alle Eventualitäten vor. Eine Sprecherin des Discounters Lidl sagte zu «20 Minuten», man bereite für jede Filiale eine Reserve an Masken und Desinfektionsmittel für die Mitarbeitenden vor. Diesen habe man schon vor längerer Zeit Masken für sich selbst sowie für Familie und Freunde zur Verfügung gestellt: «Diese können sie auch – freiwillig – während der Arbeit tragen.»

Auch Behörden sorgen vor. Der Kanton Glarus hat ein Schutzkonzept präsentiert, damit die Landsgemeinde am 6. September stattfinden kann, sofern sich die pandemische Lage bis dann nicht entscheidend verschlechtert. Generell gilt eine Schutzmaskenpflicht, wobei allen Teilnehmenden auf Wunsch eine FFP2-Maske abgegeben wird. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

11 Erfindungen, die wir in unserem Leben brauchen. SOFORT!

«F***ing demokratische Schweine!» – Diese US-Einkäufer wollen keine Maske tragen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

68
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
68Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • JefftheBeff 03.07.2020 22:34
    Highlight Highlight Ich habe kein Problem damit. Ich trage immer eine Maske, wenn ich Zug fahre, obwohl ich nicht zur Risikogruppe gehœre
  • Nickolas 03.07.2020 22:32
    Highlight Highlight Machen Sie alles kaputt. Nicht nur die Wirtschaft, sondern auch uns die Menschen. Ist es Ihnen aufgefallen, dass seit dem 15.06 die Schweiz viel mehr Tests durchführt? Ist es nicht logisch bei viel mehr Tests viel mehr Fälle zu diagnostizieren? Das ist offenbar hohe Wissenschaft für die Politiker
  • Ludwig van 03.07.2020 21:28
    Highlight Highlight Könnt ihr mal einen Artikel über die "Anti-Mask League" während der Spanischen Grippe bringen? 50 Millionen Tote und einige Leute verbringen ihre ganze Energie darauf, gegen eine sinnvolle und harmlose Schutzmassnahme zu kämpfen.
  • Fandall 03.07.2020 17:11
    Highlight Highlight Ich kann mich nur wiederholen. Bis jetzt 77 Infektionen heute, kein neuer Todesfall.
    Sieht immer noch nach den Folgen des Wochenendes aus, und nicht nach dem Anfang einer zweiten (exponentiellen) Welle.
    Aber hauptsache weiter Angst verbreiten...
    • ZEWA Wisch und Weg 03.07.2020 17:59
      Highlight Highlight wo hast du diese zahl her?
      vom bag?
      ich seh auf der seite vom bag andere zahlen.
    • Ludwig van 03.07.2020 21:20
      Highlight Highlight Es geht nicht um die absolute Zahl der Fälle sondern um die Wachstumsrate. Wenn es so weiter geht, sind wir bald bei mehreren Tausend Fällen pro Tag. Aber ich denke nicht dass es so kommt weil die Leute mit steigenden Fallzahlen auch vorsichtiger werden.
  • moedesty 03.07.2020 14:41
    Highlight Highlight beim ÖV alle user so: "endlich", "richtig so"

    jetzt beim einkaufen wo es alle betrifft "ähhmmm... aber .."

    haha ich hoffe es wird bald auch beim schlafen pflicht sein, damit alle sehen wie weit die panikmacherei gekommen ist.
  • Locutus70 03.07.2020 14:23
    Highlight Highlight Die meisten Kommentare hier finde ich auch wieder lol
    Da meisten sind gegen Maskenpflicht, haben aber kein Problem damit wenn Läden geschlossen werden :xD
  • Locutus70 03.07.2020 14:05
    Highlight Highlight Ich hätte kein Problem mit Maskenpflicht in Geschäften, da ich seit Anfangs März nur mit Maske einkaufen gehe.

    Womit ich ein Probleme habe ist, das die Clubs trotz mehrfacher Vorfälle mit aller Gewalt offen gelassen werden.
  • lagaffe 03.07.2020 13:47
    Highlight Highlight Jetzt werden mit Kanonen auf Spatzen geschossen, und die Kantonsärzte möchten doch soo gerne ebenso mitmischen!
  • chrimark 03.07.2020 13:20
    Highlight Highlight Kann jemand ein Land nennen, in dem die 1. (oder meinetwegen auch 2.) Welle durch Masken verhindert wurde? Hat die Schweiz die 1. Welle mit Masken unter Kontrolle gebracht?
    Jetzt so zu tun, als seien diese Masken das entscheidende Allerheilmittel ist schlicht faktenwidriger Aktionismus. Weit wichtiger wären zuerst mal Abstand und der dazu nötige Platz in Badis, Clubs und anderen Tummelplätzen.
    • Jagr 03.07.2020 14:30
      Highlight Highlight Bin grundsätzlich bei dir.

      Müsste man nicht aber bevor irgend etwas gemacht wird, mal schauen, wie es mit der Durchseuchung aussieht und welcher Wert der Infizierten als akzeptabel erachtet wird?

      Also für mich sieht das BAG immer noch etwas strategielos aus. Kommt mir ein Managementsätzli in den Sinn:

      "you can't manage what you don't measure."
    • Fandall 03.07.2020 17:12
      Highlight Highlight Also, alle ab zum Test, dann hätte man endlich mal ein unverzerrtes Bild der Lage!
      Wäre auf jeden Fall besser als das jetzige Theater.
    • Ludwig van 03.07.2020 21:22
      Highlight Highlight Niemand sagt dass die Masken das entscheidende Allheilmittel sind. Aber sie bringen tatsächlich was. Ziel muss sein, den Reproduktionsfaktor bei 1 zu halten mit möglichst geringen Massnahmen. Das hängt in erster Linie vom Verhalten der Leute ab. Da die Abstandsregeln offensichtlich nicht eingehalten werden bringt die Maskenpflicht etwas.
  • Shisha 03.07.2020 13:16
    Highlight Highlight Nein danke. Zumal man überhaupt nicht in jedem Geschäft dicht gedrängt ist. Um die Mittagszeit oder nach Feierabend in einer städtischen Filiale - klar. Nachmittags in einem grossen Supermarkt etwas auf dem Lande, kann man die Distanzregeln hingegen problemlos einhalten.
    • Ludwig van 03.07.2020 21:23
      Highlight Highlight Ja, es gibt Situationen, bei denen es nicht nötig ist. Aber mit einer blossen Empfehlung, eine Maske zu tragen wenn der Abstand nicht eingehalten wird hat es offenbar nicht geklappt, daher bringt die Maskenpflicht etwas.
  • Snowy 03.07.2020 13:06
    Highlight Highlight Gibt es irgendwo eine Übersicht, wie viele Tests täglich seit März 2020 bis und mit gestern gemacht wurden?

    Finde nur die Zahlen zu den letzten 7 Tagen.

    Folgende Punkte scheinen mir wichtig zu berücksichtigen:

    - Alleine 12´500 Tests entfallen auf die Rekruten, welche seit Montag in die RS eingerückt sind.

    - Seit dem 26. Juni übernimmt der Bund sämtliche Kosten für Covid 19 Tests.

    - Schulen und Betriebe haben begonnen breit zu testen.

    Unter diesen Gesichtspunkt scheint es mir sehr wichtig zu wissen, wie stark das Testvolumen im Verhältnis zu den gemeldeten Fällen zugenommen hat.
    • Supermagic 03.07.2020 13:34
      Highlight Highlight Bravo, dies ist wirklich die einzige wichtige Frage.
    • Fairness 03.07.2020 14:04
      Highlight Highlight Im Tagesanzeiger sind sie täglich in interaktiver Grafik. Gestern waren es gut 7 500. Die Tests der Rekruten sind erst zu drei Viertel ausgewertet. 26 postiv, 3000 noch auszuwerten bis Montag.
    • Snowy 03.07.2020 14:30
      Highlight Highlight Danke.

      Keine weiteren Fragen.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lupe 03.07.2020 13:06
    Highlight Highlight Es ist sehr schockierend wie viel Maskengegner wir immer noch haben, aber wehren die sich dann auch vor der Beatmung ? Ich denke eher nein !
    • Faktenchecker 03.07.2020 14:56
      Highlight Highlight Der heilige Koch hat uns halt wochenlang eindiktroniert das Masken nichts nützen.
    • P. Meier 03.07.2020 23:56
      Highlight Highlight @Faktenchecker; Ja. Jetzt ist die wissenschaftliche Taskforce an der Arbeit und die sehen es etwas anders. Ich fürchte, dass da noch grössere, wissenschaftlich fundierte Massnahmen folgen.
  • Füürtüfäli 03.07.2020 13:02
    Highlight Highlight Mir gehen die Leute auf die nerven, die nicht bedenken, dass die Maske nicht nur den Mund, sondern auch die Nase bedecken muss. Die Nase aus der Maske herausschauen zu lassen ist genau so wie den Penis aus der Hosentür hängen zu lassen. Nicht im Sinne des Erfinders.
    • dorfne 03.07.2020 14:08
      Highlight Highlight Gestern im Zug ein Mann: Maske baumelt vom linken Ohr. Er hört den Billettkontrolleur kommen und streift schnell die Maske über. Billettkontrolleur weg - Maske wieder runter. So nützt die Maske nichts. Ab Montag
      werd ich solches Verhalten
      höflich ansprechen.
    • Locutus70 03.07.2020 14:20
      Highlight Highlight @Füürtüfäli - Also das einer die Maske nur über dem Mund und nicht über der Nase hat habe ich noch nicht gesehen. Aber der Vergleich ist gut :xD
  • Fairness 03.07.2020 12:52
    Highlight Highlight „Gouverner c‘est prévoir!“ Wieso haben eigentlich Bundesrat und BAG die Leute, die nicht selber denken, nicht auf eine mögliche Maskenpflicht vorbereitet? Nun sind in vielen Läden die Masken vorübergehend ausverkauft. Bessere Kommunikation bitte!
  • Garp 03.07.2020 12:42
    Highlight Highlight Man verkürzt die Distanz von 2 auf 1.5 m, es dürfen wieder mehr Leute in einen Laden, aber deswegen sollen nun alle eine Maske tragen?
    Irgendwie erschliesst sich mir die Logik nicht, da es zumindest da wo ich einkaufe selten oder gar nie längere Wartezeiten gab. Es staute höchstens, wenn ein Anfänger an der Kasse sass, der mit Stornieren und Kundenreklamationen nicht klar kam.
    • Garp 03.07.2020 14:35
      Highlight Highlight Den wichtigen Punkt hast Du verpasst, Astrogator. Mehr Leute in einem geschlossenen Raum mit teilsweise schlechter Lüftung. 😉
    • MartinZH 03.07.2020 21:46
      Highlight Highlight Heute an der Laden-Kasse: Die Frau vor mir (ohne Maske) hält schön Distanz von der Person vor ihr.

      Ich (ebenfalls ohne Maske) mache es ebenso.

      Kaum lege ich meine Einkäufe aufs Band, spüre ich direkt hinter mir den nächsten Kunden, der auch schon Sachen aufs Band legt. Ich drehe mich um und sehe ihn: Ein Typ mit Maske.

      Sorry, mir gehen solche Leute auf den Sack, die meinen, nur weil sie eine Maske tragen, ist alles in Ordnung.

      Da, wo Distanz möglich ist, fühle ich mich besser.

      Hätte ich beim Umdrehen Niessen müssen, der Masken-Träger hätte einen Teil von meinem Rotz in den Augen. Idiot!!!
  • Ass 03.07.2020 12:37
    Highlight Highlight Habe nun zwangsläufig auch Maskenkgekauft. Diese Schützen gemäss Hersteller gegen Pollen, Staub und Bakterien?!?!?!?!
    • Meiniger 03.07.2020 20:53
      Highlight Highlight Doch!! Sieht man z.B. in Österreich das Masken das Heilmittel ist!!11!
    • Kiakira 03.07.2020 21:42
      Highlight Highlight Ich wollte mir auch welche kaufen, waren aber ausverkauft heute Abend beim Grossverteiler... Tja, dann lass ichs halt...
  • Blindschleiche 03.07.2020 12:29
    Highlight Highlight Das Genick ist sowieso schon gebrochen an gewissen Orten. Soll mir mal jemand erklären für was wir die nächsten Monate shoppen sollen? Bikini fürs Meer? Seidenbluse fürs Homeoffice? Neues Make up für die Maske? Neue Heels für den Superspreaderevent? Neue Herbstware made in China? Ehrlich das soll uns gerade gut tun?
  • NumeIch 03.07.2020 11:54
    Highlight Highlight Aufhören mit diesem Mist und den Feel Good Accessoire aka Masken.
  • Lupe 03.07.2020 11:18
    Highlight Highlight Bravo, endlich erkennt man bei uns neben der Sturheit von Bern dass es nicht anders geht wie Masken in geschlossenen, öffentlichen Räumen, gewisse Einreisegarantänen, Test an Flughäfen, wir hinken all anderen umliegenden Länder immer hinterher, so gewinnt man keine "Schlacht"
    • Ezi 03.07.2020 13:08
      Highlight Highlight Welche Schlacht? Wir sind nicht im Krieg.
    • ikbcse 04.07.2020 07:33
      Highlight Highlight @KnolleBolle
      «(...) wir hinken all anderen umliegenden Länder immer hinterher (...)»

      Solange wir bei den Fallzahlen ebenfalls „hinterherhinken“, ist es mir allemal lieber so als kopfloser Aktionismus oder Überwachungwahn, wie wir dies von anderen Ländern kennen.
  • Seskias 03.07.2020 11:13
    Highlight Highlight Es wird Zeit dass die generelle Maskenpflicht kommt. Mittlerweile ist es Konsens das Masken nicht nur mein Gegenüber schützen, sondern auch mein Ansteckungsrisiko bei richtiger handhabe um 40% senken kann. Wer nun mit der Auserede "Kosten" argumentiert, dem/der sei gesagt dass es mittlerweile in Geschäften und im Internet problemlos und überall möglich ist Mehrweg-Stoffmasken in allen Variationen und Grössen bereits ab 5 CHF zu erwerben. Das ist doch nun wirklich nicht zuviel verlangt in dieser Zeit auch an die gefährdeten Mitmenschen zu denken?!
    • dorfne 03.07.2020 14:13
      Highlight Highlight @Astrogator. Niemand sagt dass "nur die Masken schützen". Es wird gesagt: Distanz halten, Handhygiene und Masken tragen. Einen zweiten Lockdown können wir uns nicht leisten. Sie wollen sicher auch nicht krank werden. Darum: Ansteckungsrisiko minimieren.
  • Dave1974 03.07.2020 11:03
    Highlight Highlight Und es geht weiter...

    Im Lebensmittelladen sehe ich eigentlich selten Leute, die sich längere Zeit gegenüberstehen und die Distanzen können nur einen Augenblick nicht eingehalten werden.
    Kann man bisherige wissenschaftliche Erkenntnisse jetzt einfach in die Tonne treten, während dem man gleichzeitig bestehende Regeln so aufweicht, dass sich plötzlich 77 statt 31 Personen in einer kleinen Filiale aufhalten dürfen (Regale werden nicht berücksichtig)?

    Man scheint wirklich zu meinen jetzt den Heiligen Gral im Kampf gegen Corona gefunden zu haben - die Maske.

    Gefährlich.
    • Kiakira 03.07.2020 12:00
      Highlight Highlight Sehr gefährlich, ja. Manipulation hat dann funktioniert, wenn die Manipulierten selber nach dem schreien, was man ihnen aufdrängen will. Das war schon vor dem Lockdown so. Und die zweite Welle ist bereits da. Also ich meine die Panikwelle, nicht die Corona-Welle...
    • dorfne 03.07.2020 14:03
      Highlight Highlight MMn gelten nach wie vor die goldenen 3 Regeln gegen Corona: Distanz halten, Handhygiene, Maskentragen.
      Ich würde der Jugend das Partymachen nicht verbieten. Dann aber strikte Maskenpflicht
      Im öffentlichen Raum und wenn möglich am Arbeitsplatz.
    • P. Meier 04.07.2020 00:01
      Highlight Highlight @Astrogator; es überrascht mich, dass Sie mit Ihrem Wissen noch nicht in der wissenschaftliche Taskforce des Bundes sind.
  • Jein 03.07.2020 10:49
    Highlight Highlight Beim ÖV war die Maskenpflicht überfällig denn das ist bekanntlich eine grosse Ansteckungsquelle, aber wie gross ist das Ansteckungsrisiko beim Einkauf? Man muss mit Oberflächen aufpassen das ist klar, aber Kunden sind nie über längere Zeit den gleichen Leuten gegenüber exponiert.

    Vorsicht ist immer gut, aber ich fände es komisch solche Massnahmen zu ergreifen während es gleichzeitig in Clubs und Bars zu Dutzenden von Ansteckungen kommt. Man sollte meiner Ansicht nach Massnahmen dort ergreifen wo sie am meisten Nutzen erbringen.
    • Jeremy Liquidpsy 03.07.2020 12:19
      Highlight Highlight "Beim ÖV war die Maskenpflicht überfällig denn das ist bekanntlich eine grosse Ansteckungsquelle"

      Woher hast du dieso Info ? Mir ist nicht ein einziger Fall bekannt wo die Ansteckung auf den ÖV zurück geht. Meistens sind es doch eher Clubs oder Kirchen. Orte an denen viele Menschen auf kleinem Raum laut sind. Entweder durch schreien oder singen.
    • Terraner 03.07.2020 13:27
      Highlight Highlight Ab einer gewissen Viruslast steigt auch beim Einkaufen das Risiko sich zu infizieren. Im Moment ist aber mehr das Problem, dass die Leute die Abstände beim Einkaufen nicht mehr einhalten. Wenn dann im Herbst Winter wieder viel mehr herum gehustet wird, dann könnte es auch beim Einkaufen nötig werden.

      Ich selbst mache es auch jetzt schon freiwillig, mir fällt da kein Zacken aus der Krone und die älteren Leute welche jetzt schon mit Maske einkaufen, schätzen dies ebenfalls.
    • Garp 03.07.2020 13:43
      Highlight Highlight @Jeremy Fälle die sich im ÖV angesteckt haben kann man gar nicht eruieren oder sammelst du die Adressen aller Mitfahrer, wenn du ÖV fährst?
  • IO human 03.07.2020 10:39
    Highlight Highlight Lieber masken tragen als einen zweiten lockdown herbeiführen.
  • soulpower 03.07.2020 10:30
    Highlight Highlight War kürzlich in Ungarn, wo die Maskenpflicht in sämtlichen Läden, Tankstellenshops etc schon von Anfang des Lockdowns Pflicht ist. Die Leute haben sich dran gewöhnt für die paar Minuten eine Maske zu tragen. Resultat: permanent tiefe Infektionszahlen. Diesbezüglich scheinen die Schweizer jedoch den Amerikanern ähnlich: Man pfeift auf solche Massnahmen und sieht diese als Eingriff in die persönliche Freiheit. Die Resultate kennen wir. Kontinuierlich sehr tiefe Fallzahlen wären mir persönlich viel lieber als das Pochen auf Freiheitsrechte punkto Masken. Man hat eine gute Ausgangslage verspielt.
    • Silphium 03.07.2020 22:21
      Highlight Highlight Als Brillenträgerin und Verkäuferin kann ich dir sagen, dass ich diese besch.... Maske nicht nur ein paar Minuten tragen werde, sondern den ganzen Tag. Ich denke nicht, dass ich mich an meinem nicht klimatisierten Arbeitsplatz mit Flachdach im Hochsommer an die beschlagenen Brillengläser gewöhnen werde. Da unser Geschäft auch während des "Lockdowns" geöffnet hatte und offenbar nicht zur Verbreitung des Virus beigetragen hat - notabene durch konsequente Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln - erscheint mir diese Massnahme als nicht angemessen geschweige denn zielführend...
  • PlayaGua 03.07.2020 10:30
    Highlight Highlight Okay, aber zuerst mal die Clubs schliessen.
  • MeinAluhutBrennt 03.07.2020 10:28
    Highlight Highlight Masken schützen uns so vor Viren wie unsere Hosen uns vor Fürzen schützen.
    • DerRaucher 03.07.2020 12:00
      Highlight Highlight Ziemlicher Schwachsinn. Eine Maske hilft durchaus Viren und co in der Luft zu minimieren wenn man hustet, niesst oder redet.
    • Eidg. dipl. Tütenbauer 03.07.2020 12:35
      Highlight Highlight Kann den Furzen Sünde sein?
    • Mia_san_mia 03.07.2020 13:14
      Highlight Highlight Das glaube ich nicht.
  • Jeremy Liquidpsy 03.07.2020 10:26
    Highlight Highlight "Die Massnahme gilt als wichtig, um eine zweite Welle der Corona-Pandemie einzudämmen."


    Aber hauptsache die Clubs offen lassen ?!

    Kommt mir so vor als wolle man einfach die ganzen Masken loswerden...
    • Dark Circle 03.07.2020 12:49
      Highlight Highlight Natürlich. Der Bund hat brav Masken gekauft und sitzt nun auf x Millionen davon. Schon bei der Schweinegrippe sass er auf Unmengen Impfstoff, den er dann vernichten lassen durfte. Das gleiche Spiel soll sich jetzt mit den Masken natürlich nicht wiederholen.
    • Ohniznachtisbett 03.07.2020 13:10
      Highlight Highlight Ja, hat bei der Schweinegrippe mit dem Tamiflu nicht funktioniert. Das musste man wegwerfen, als es ablief... Da hat man halt aus einer Pandemie gelernt...
  • Itallion 03.07.2020 10:21
    Highlight Highlight Hört mir auf mit diesem Flickwerk. Wie sieht es dann aus in anderen Geschäftsbereichen? Entweder man verlangt es überall oder gar nicht.
  • odie 03.07.2020 10:19
    Highlight Highlight Eine Maskenpflicht in den Läden ist eine reine Farce. Selbst wenn ich das Virus in mir trage und jemanden beim Einkaufen ohne Einhaltung des Mindestabstands kreuze, dann steckt sich der andere nicht an. Dazu müsste ich ihm schon ins Gesicht husten. Wer macht das?! Wenn eine Maskenpflicht in den Läden kommt, dann müssen wir konsequenterweise auch nach Corona mit Maske einkaufen gehen. Alles andere wäre inkonsequent. Masken sind dort sinnvoll, wo der Mindestabstand über eine längere Zeit nicht eingehalten werden kann (ÖV, Coiffeur etc.). Schliesst endlich die Clubs! Das ist viel effektiver.
    • RandomNicknameGenerator 03.07.2020 12:38
      Highlight Highlight Du musstest wohl noch nie an einer Kasse anstehen, und der eine Typ hinter dir wollte den Sicherheitsabstand nicht ei halten? Oder bist du dieser Typ?
    • Truth Bot 03.07.2020 13:11
      Highlight Highlight Einmal husten, schon kleben die Viren an den umliegenden Produkten...
    • petermaurer1955 03.07.2020 13:16
      Highlight Highlight Ganz meine Meinung. Ausserdem sind bei falscher Handhabung andere Gesundheitsprobleme vorprogrammiert. Besser mal das eigene Immunsystem auf Vordermann bringen, das hilft am meisten, sowie natürlich auch die Hygienemassnahmen. Hatte in meinem Leben noch nie eine Grippe und seit vielen Jahren keine Erkältung.
    Weitere Antworten anzeigen

Teurer Schutz – die Maskenpflicht geht richtig ins Geld

Für Menschen mit kleinem Budget könnte die vom Bund beschlossene Maskenpflicht in den ÖV zum finanziellen Stressfaktor werden. Caritas verteilt 10'000 Gratismasken. Doch die Bürgerlichen winken ab – und warnen vor Ungleichbehandlung.

Wer über zwölf Jahre alt ist und ab kommendem Montag ein öffentliches Verkehrsmittel betritt, muss sich eine Masken aufsetzen. Die nationale Maskenpflicht im ÖV wurde am Mittwoch vom Bundesrat beschlossen.

Werden die herkömmlichen Einwegmasken verwendet, sollten diese nach jeder Fahrt entsorgt werden – das empfiehlt das Bundesamt für Gesundheit (BAG). Einen Schal oder ein Halstuch als Maske zu benutzen, erfülle die Bestimmung der Maskenpflicht nicht. Von selbstgenähten Masken wird zudem …

Artikel lesen
Link zum Artikel