DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wo ist MH370? Neue Spekulationen um Piloten-Suizid

19.02.2020, 08:20
Australiens Ex-Regierungschef Tony Abbott.
Australiens Ex-Regierungschef Tony Abbott.Bild: AP/AP

Es ist eines der grössten Rätsel der modernen Luftfahrt: Vor bald sechs Jahren (8. März 2014) verschwand die MH370 auf dem Weg von Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur nach Peking, an Bord waren 239 Menschen. Was damals passierte, ist noch immer ungewiss.

Nun bringt der damalige australische Premierminister Tony Abbott eine Theorie wieder ins Spiel: Die malaysische Regierung ging nach seinen Worten sehr früh und fast sicher von einem Suizid des Piloten aus, der alle Menschen an Bord in den Tod riss. Das sagte Abbott laut einer Dokumentation, die am Mittwoch im australischen Fernsehen ausgestrahlt werden sollte.

Vertreter der damaligen Regierung in Kuala Lumpur äusserten sich zunächst nicht zu Abbott, aber ein Politiker aus der aktuellen Koalition forderte eine Reaktion und eine internationale Untersuchung.

Bis auf einige Wrackteile, die an verschiedenen Küsten angespült wurden, gibt es keine Spur von dem Flugzeug. Vermutet wird, dass die Boeing auf dem Boden des Indischen Ozeans liegt. Die Suche nach dem Wrack wurde offiziell eingestellt - Australien war damals federführend. Ein Abschlussbericht aus Malaysia fand keine Lösung. Neben einem Suizid gibt es auch diverse andere Theorien - darunter ein Absturz wegen Treibstoffmangels oder eine Entführung. (sda/dpa)

Die Suchgebiete vor Australien nach dem Absturz 2014.
Die Suchgebiete vor Australien nach dem Absturz 2014.Bild: AP/Australian Maritime Safety Authority
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Zwei Jahre nach dem Verschwinden von MH370

1 / 14
Zwei Jahre nach dem Verschwinden von MH370
quelle: ap/ap / joshua paul
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ermittler will das Mysterium um den MH370-Flug gelöst haben

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Experte behauptet, die MH370 lokalisiert zu haben – und es klingt ziemlich plausibel
Seit dem rätselhaften Verschwinden des Fluges MH370 2014 wird spekuliert, was sich wirklich abgespielt hat und wo das Flugzeug abgestürzt ist. Ein Experte glaubt nun, einen Durchbruch erzielt zu haben.

Er wisse genau, wo der Malaysia Airlines Flug 370 abgestürzt sei, behauptet der britische Luft- und Raumfahrtingenieur Richard Godfrey. Mithilfe eines High-Tech-Systems habe er den Fundort bestimmen können, welcher 1993 km westlich von Perth und 4000 m unter der Oberfläche liegt. Um noch genauer zu sein: 33.177° S, 95.300° O.

Zur Story