DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gerry (75) und Darwin (70) entzücken die Facebook-Community.<br data-editable="remove">
Gerry (75) und Darwin (70) entzücken die Facebook-Community.

«Meine Brüste hängen mir bis zur Taille, aber ich mag mich» – dieses Nacktfoto geht um die Welt

08.07.2016, 12:00

Wer das Stichwort «Aktfotografie» hört, denkt wahrscheinlich in erster Linie an Menschen im Alter zwischen 20 und 40 Jahren, die ihre perfekt geformten (und retuschierte) Körper in die Kamera halten. Doch es geht auch anders, wie die amerikanische Fotografin Jade Beall immer wieder beweist.

Mit ihren Projekten möchte sie ganz bewusst den immer wiederkehrenden Idealbildern entgegenwirken – und die natürliche Schönheit zelebrieren. Auf ihrem Facebook-Account findet man unzählige Aufnahmen von nackten Menschen, die sich so zeigen, wie sie sind.

Eines ihrer neusten Projekte tanzt jedoch ein bisschen aus der Reihe. Denn in diesem Fall stehen zwei Personen im Fokus, die deutlich älter sind als das sonstige Klientel der Fotografin: Gerry ist 75 und Darwin ist 70 Jahre alt – die beiden sind seit über 20 Jahren ein Paar.

So wie viele ihrer Fotoprojekte hat Beall auch dieses auf Facebook gepostet, zusammen mit zwei Zitaten der Protagonisten:

«Ich liebe meinen Körper. Ich benutze einen Gehstock, ich habe Augenprobleme und meine Brüste hängen mir bis zur Taille, aber weisst du was? Ich mag mich.»
Gerry (75)
«Ich habe auch heute noch meine Problemzonen. Ich würde gerne etwas abnehmen.»
Darwin (70)

Die Resonanzen auf dieses Posting fielen deutlich stärker aus als auf die vorherigen Exemplare: Inzwischen wurde das Foto knapp 19'000 Mal geteilt und über 2000 Mal kommentiert – hinzu kommen mehr als 34'000 Likes.

(viw)

Apropos: Bei der Fashion Week Paris gibt es noch mehr nackte Tatsachen

1 / 19
Nackt bei der Fashion Week Paris
quelle: getty images europe / francois durand
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emma Amour

Mein Fussball-Märchen mit Kathi-Kate-Cat und Pat

Shit, ist das krass! Die Schweizer Nati qualifiziert sich nicht nur für das Viertelfinale, nein, die Jungs hauen auch grad noch den Weltmeister aus dem Rennen. Was hab ich die Männer gefeiert. Auch wenn ich am Ende mit einer Frau rummachte.

Nicht nur, weil die Schweizer Nati Geschichte schrieb, geht der vergangene Montag in die Geschichte ein. Auch für mich war die Nacht nach dem Match gegen Frankreich so ereignisreich, dass ich nie, nie, nie meinen Enkel-Kartoffeln davon erzählen werde.

Aber von Anfang an. Ich gabs mir ja hart. Hab zuerst das Spiel Kroatien gegen Spanien geschaut. Und zwar beim Public Viewing. Ich war Team Kroatien. Obwohl ich diese Karo-Trikots unmöglich finde.

Aber da in dieser Gartenbeiz war ein Kroate, der es …

Artikel lesen
Link zum Artikel