DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rally Dakar 2015

1 / 39
Rally Dakar 2015
quelle: x00211 / jean-paul pelissier
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Rally Dakar 2015

Spektakuläre Bilder vom härtesten Off-Road-Rennen der Welt

Die Rally Dakar findet seit einigen Jahren in Südamerika vom 4. bis 17. Januar statt. Die Fahrer sorgen schon auf den ersten Etappen für spektakuläre Bilder.
08.01.2015, 09:0008.01.2015, 09:24

Am 2. Januar ging es in Buenos Aires los. In 13 Etappen führt das Rennen durch Argentinien, nach Chile, Bolivien und zurück nach Buenos Aires. Dabei durchqueren die Motorrad-, Quad, Auto- und Truck-Fahrer mit der Atacama-Wüste unter anderem die trockenste Wüste der Welt und gehen am Salar de Uyuni, dem grössten Salzsee der Erde vorbei. 665 Teilnehmer (kein Schweizer) sind zur 37. Ausgabe gestartet, in welcher sie 9110 Kilometer zurücklegen werden.

Die Idee zur Rally Dakar kam 1977 auf, als der Franzose Thierry Sabine auf seinem Motorrad in der libyschen Wüste bei einem Rennen die Orientierung verlor. Weil ihm die Gegend so gefiel, wollte er zurück in diese Wüste und organisierte 1979 ein erstes Rennen von Paris nach Dakar. Aufgrund von Sicherheitsbedenken wird die «Paris-Dakar Rally» seit 2009 in Südamerika ausgetragen und heisst nur noch Rally Dakar. (fox)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Ferrari-Tifosi hoffen auf Heimsieg von Leclerc – aber die Pole gehört Verstappen
Gestern im Sprintrennen in Imola lag Charles Leclerc bis zur vorletzten Runde Führung, als ihm Max Verstappen noch den Sieg wegschnappte. Nun will der 24-Jährige den Fans heute im Grand Prix Emilia Romagna den Sieg schenken.

Weltmeister Max Verstappen im Red Bull-Honda gewann das Sprintrennen zum Grand Prix in Imola vor WM-Leader Charles Leclerc im Ferrari und seinem Teamkollegen Sergio Perez. Der von der Pole-Position aus gestartete Niederländer musste sich am Start zwar von Leclerc überholen lassen, konnte diesen aber in der vorletzten von 21 Runden wieder überholen.

Zur Story